Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Silpheed: Ein grafischer Hit für den MegaCD - Leser-Test von snakeskin16

    Silpheed: Ein grafischer Hit für den MegaCD - Leser-Test von snakeskin16 Anfang der 90er, noch vor dem Erscheinen der Sony Playstation, versuchte Sega die Spielwelt mit einer CD-Konsole zu revolutioniere. So erschien der MegaCD als Zusatzgerät für den - schon sehr bekannten und durchaus erfolgreichen - MegaDrive. Vom Ansatz her war dieses Unterfangen mit Sicherheit lukrativ, bietet eine CD-Rom bekannter Weise ein Vielfaches an Speicherplatz als die herkömmlichen Spielmodule des MegaDrive. Die Spieler konnten sich somit Hoffnungen auf einige Spiele mit einer aufwendigen Grafik hoffen. Leider wurden diese Erwartungen zunächst nicht erfüllt. Es erschienen fast ausschließlich schon bekannte Titel, denen einige Videosequenzen zugefügt wurden.

    Mit dem Erscheinen von Silpheed änderte sich dies schlagartig. Silpheed war einer der wenigen Titel, welche ausschließlich für den MegaCD entwickelt wurden. Ok, Silpheed ist ein Vertikalshooter. Sowohl das Spielprinzip, als auch die Story sind schon mehrfach bekannt:
    Unglücklicherweise wird die Erde von bösen außerirdischen Kräften bedroht. Die Angreifer scheuen leider auch nicht davor zurück, die Erde mit einer großen Flotte von Raumschiffen zu attackieren. Es wird also ein Held gebraucht, der die Angreifer mit einem Raumschiff ins Jenseits ballert.
    Der Held soll natürlich der Spieler sein. Und so startet man vom Mutterschiff aus in Richtung der feindlichen Schiffe, welche auch nicht lange auf sich warten lassen. Der Kampf reduziert sich prinzipiell auf das andauernde malträtieren des A- und C-Button da diese die Standartbewaffnung bedienen. Ab dem 2. Level hat der Spieler schließlich zusätzlich die Möglichkeit, mittels einer Spezialwaffe das Geballer etwas effektiver zu gestalten. An sich ändert dies allerdings nichts daran, dass der Spieler permanent damit beschäftigt ist Salven zum Selbstschutz mit der Standartbewaffnung ab zu feuern (Achtung, hier gibt's bei ungeübten Spielern schnell Muskelkater im rechten Daumen). Würde man nun Silpheed auf das Gameplay und die Story reduzieren, so wäre dieses Spiel auch nur wieder ein weiterer Shooter - und mit Sicherheit ein großer Flopp. Aber Gott sein Dank hat dieses Spiel auf der technischen Seite einiges zu bieten.

    Die Grafik lässt sich durchweg als gelungen zu bezeichnen. Beim ersten Start des Spiels beeindruckt vor allem die nahezu dreidimensionale Grafik. Zwar kann diese mit den heutigen Next-Generation Konsolen nicht mithalten, doch wenn man gerade an die beschränkten grafischen Möglichkeiten des MegaDrive denkt, überrascht diese Grafik.
    Doch die dreidimensionale Grafik ist nicht der einzige grafische Leckerbissen. Gerade die Hintergrunddetails sind sehr abwechslungsreich und aufwendig gestaltet. In allen 12 Leveln kann der Spieler immer wieder neue Details im Spiel finden. Ebenfalls sehr gut gelungen sind Spezialeffekte wie z.B. explodierende Raumschiffe.
    Besonders lobenswert ist dabei, dass es bei der aufwendigen Grafik nicht zu Ruckeln oder Hängen kommt. Zwar verliert der Spieler bei sehr großen Feindmengen rasch den Überblick im Spielgeschehen, doch technisch machen dem MegaDrive auch solche Aufgaben keine Probleme. Grafisch zu bemängeln sind eigentlich nur die gewöhnlichen Endgegner. Betrachtet man die bisherige Spielgrafik, so kommen die Endgegner irgendwie platt und gewöhnlich daher. Insgesamt kann dieser Eindruck das gute Ergebnis der Grafik jedoch nicht trüben.

    Der Sound kann mit der guten Grafik leider nicht ganz mithalten. Die Hintergrundmusik verkommt mit der anhaltenden Spielzeit zu einem eintönigen Gedudel, in dem die Spielgeräusche nahezu vollständig untergehen. Hat man bei der Grafik noch gezeigt, was mit dem Medium CD möglich ist, so hört man beim Sound, dass hier Entwicklungszeit gespart wurde - schade.

    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Silpheed aufgrund seiner hervorragenden Grafik bestechen kann. Leider hat man es bei Sega wieder einmal versäumt, gute Ansätze auch vollständig umzusetzen. Denn selbst bei dem unspektakulären Spielprinzip hätte Silpheed - ausgestattet mit einem hochwertigeren Sound - zu einem unfehlbaren Hit auf dem MegaCD werden können. So ist Silpheed ein Beispiel dafür, was technisch mit dem MegaCD möglich gewesen wäre. Hat man die Möglichkeit günstig an das Spiel zu kommen, sollte zuschlagen. Ein absolutes Must Have ist es jedoch nicht.

    Negative Aspekte:
    altbackendes Spielprinzip

    Positive Aspekte:
    Super Grafik

    Infos zur Spielzeit:
    snakeskin16 hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Silpheed

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: snakeskin16
    8.0
    Multiplayer
    -
    Grafik
    10/10
    Steuerung
    8/10
    Sound
    6/10
    Gameplay
    8/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Ariel Release: Ariel
    Cover Packshot von Pitfall Release: Pitfall
    Cover Packshot von Greendog Release: Greendog
    Cover Packshot von Bonanza Bros Release: Bonanza Bros
    Cover Packshot von Chuck Rock II Son of Chuck Release: Chuck Rock II Son of Chuck
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004669
Silpheed
Silpheed: Ein grafischer Hit für den MegaCD - Leser-Test von snakeskin16
http://www.gamezone.de/Silpheed-Classic-33073/Lesertests/Silpheed-Ein-grafischer-Hit-fuer-den-MegaCD-Leser-Test-von-snakeskin16-1004669/
16.07.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2012/05/gamezone_1__0__1__2__3__4__5__6_.jpg
lesertests