Gamezone - Die Community von Spielern für Spieler!

Simon the Sorcerer: Wer will schon Kontakt? (PC)

Release:
26.03.2009
Genre:
Rollenspiel
Publisher:
k.A.
Übersicht News(7) Tests(1) Tipps Specials Bilder Videos Downloads

Simon the Sorcerer: Wer will schon Kontakt? im Gamezone-Test

25.03.2009 15:25 Uhr
|
Neu
|
Der abgefahrene Humor ist nach wie vor eine der tragenden Säulen von Simon the Sorcerer.

Simon hat es wirklich nicht leicht. Seine Freundin weist ihn zurecht weil überall Pizzaschachteln herumliegen und dann wird er auch noch von Aliens beim genießen seiner Silvester DVD unterbrochen. Doch damit geht der Ärger erst los. Seine Freundin wird entführt, die Stadt attackiert und auf der Flucht vor den Feinden wird er selbst zur Geisel. Doch damit nicht genug, Simon muss die Zauberwelt vor dem Untergang bewahren und die einzigen die ihm dabei helfen können sind ein betrunkener Wolf, eine Frauenrechtlerin und ein dem Modewahn verfallener Schiffskapitän. Wir sind in die Rolle von Simon geschlüpft, bewaffnet mit einem Zauberhut und schrägen Ideen um die fiesen Aliens in die Flucht zu schlagen. Erfahrt auf den folgenden Zeilen was wir dabei für skurrile Entdeckungen gemacht haben.

Point & Click vom Feinsten

Simon the Sorcerer: Wer will schon Kontakt? Simon the Sorcerer: Wer will schon Kontakt? [Quelle: Siehe Bildergalerie] Da Point & Click Adventures keine besonders schwerwiegende Steuerung haben fällt die Eingewöhnungsphase dementsprechend kurz aus. Zu Beginn werden wir in die aktuelle Geschichte eingewiesen und auch gleich von fiesen Aliens überrascht die in unser Haus einbrechen wollen. Um vor ihnen flüchten zu können müssen wir jedoch ein paar Rätsel lösen. Das Fenster - unser vermeintlicher Fluchtweg - wurde von unserer Freundin Alix nämlich Simon-Sicher gemacht. Wir sehen uns erst mal im Raum um und sammeln alle nützlichen Gegenstände ein. In unserem einfachen Menü können wir zudem Gegenstände miteinander kombinieren. Nachdem wir den grünen Außerirdischen eine Falle gestellt haben, wir haben einen Eimer mit magischem Staub über der Tür platziert, öffnen wir mit Hilfe unserer bellenden Beißzange die Kette an der Eingangstür. Unglücklicherweise zeigt unser magischer Staub keine Wirkung. Da unsere Invasoren aber so von unserem Fernseher fasziniert sind können wir kurzerhand das bissige Kaninchen hinter der Eingangstür befreien, das sich auf die Eindringlinge stürzt. Unsere Gelegenheit um die Flucht zu ergreifen. Auf der Straße rennen wir unserer Geliebten in die Arme nur um zu erleben, wie sie von einem grünen Lichtstrahl entführt wird. Bereits nach diesem spannenden Einstieg haben wir festgestellt, dass "Simon the Sorcerer - Wer will schon Kontakt?" ein sehr humorvolles Adventure ist. Weiter geht's in die Stadt, hier treffen wir unter anderem auf die Stadtwache Frank, eine hübsche Diebin namens Goldlöckchen und den Sumpfling. Wir müssen irgendwie aus der Stadt raus, doch nicht alle sind so an einer Flucht interessiert wie wir. Goldlöckchen will rein und zwar ins Rathaus, wo sonst kann man schließlich lauter Schätze einheimsen wenn niemand da ist? Uns soll es recht sein und so lösen wir eine weitere Reihe von Rätseln. Um die Stadtwache Frank davon zu überzeugen mit uns zu flüchten suchen wir eine Videokamera um die feindliche Armee vor den Toren der Stadt zu filmen. Die Kamera ist schnell gefunden, sie liegt in der oberen Etage unseres kaputten Hauses, doch wie bekommen wir sie da runter? Ein genauer Blick über dem Marktplatz offenbart ein Kissen, welches an einem Wäscheständer hängt. Mit dem bereits zu Anfang eingesammelten, ausfahrbarem Zeigefinger stupsen wir die Kamera an. Diese fällt auf das zuvor auf den Boden gelegte Stoffkissen und bleibt so unversehrt.

Simon the Sorcerer: Wer will schon Kontakt? Simon the Sorcerer: Wer will schon Kontakt? [Quelle: Siehe Bildergalerie] Da wir zu klein sind um durch den Ausguck der Stadtmauer zu sehen und uns unser kleiner Freund, der Sumpfling kaum halten kann, bitten wir Goldlöckchen um Hilfe. Diese willigt ein, wenn wir ihr Zugang zum Rathaus verschaffen. Nachdem sie uns geholfen hat werden wir also auf einen weiteren Bewohner der Stadt aufmerksam. Jemand versteckt sich im Keller des Rathauses. Wir organisieren den Zweitschlüssel für die Eingangstür von der Stadtwache Frank und können so den Eingang freilegen. Unsere verruchte Blondine macht sich auf den Weg das Rathaus auszurauben und wir hecken mit dem Wissenschaftler, welcher sich in dem Regierungsgebäude verschanzt hatte, einen Fluchtplan aus. Dieser erzählt uns von einem Auto, welches er in einer Scheune versteckt hat. Um dorthin zu gelangen verjagen wir die Außerirdischen mit einer übrig gebliebenen Silvesterrakete. Doch wo soll es schließlich mit dem Auto hingehen? Vor den Toren wartet eine ganze Armee und ansonsten gibt es keinen Ausweg? Dank des unglaublichen Einfallsreichtums von Simon nehmen wir einfach die zuvor auf dem Marktplatz aufgesammelte Flasche mit Chilisoße, welche ein großes Loch in die massive Stadtmauer ätzt. Unsere Flucht wird jedoch von zwei bewaffneten Maulwürfen unterbrochen die uns in Gewahrsam nehmen. Damit wäre das erste Kapitel geschafft.

Simon the Sorcerer: Wer will schon Kontakt? Simon the Sorcerer: Wer will schon Kontakt? [Quelle: Siehe Bildergalerie] Im zweiten Akt des Spiels finden wir uns auf einem Schiff wieder, genauer gesagt in der Kabine des Kapitäns. Die einzige Person die uns jedoch befreien könnte ist eine emanzipierte Frauenrechtlerin namens Rotkäppchen die keinen Finger krumm macht um Männern in Not zu helfen. Um also wie eine Frau zu klingen schlingen wir ein Stück Kreide hinunter und schon eilt uns Rotkäppchen zu Hilfe. Als sie hinter unseren Trick kommt verpasst sie uns einen Tritt direkt in den Laufstall der Zwillinge. Im Hauptraum des Schiffes, hier erkennen wir auch gleich dass das besagte Schiff eher ein Wrack ist und schon seit ewigen Zeiten an einem Strand liegt, treffen wir auf den besoffenen Wolf und einen Flaschengeist. Der Flaschengeist, welcher hier den Barkeeper macht, erklärt uns, dass er eigentlich Psychiater ist. Auf dem Weg nach draußen machen wir noch Bekanntschaft mit einem mechanischen Vogel. Das ist definitiv zu viel für uns und so gehen wir erst mal nach draußen zum Strand. Hier werden wir auch gleich mit unserer nächsten Aufgabe konfrontiert. Vom Schiffsmast oben spricht uns der Kapitän des kaputten Schiffes an, wir sollen ihm herunter helfen. Bereits hier stellen wir fest, dass dieser den deutlichen Einschlag femininer Charakterzüge nicht leugnen kann.

Simon the Sorcerer: Wer will schon Kontakt? Simon the Sorcerer: Wer will schon Kontakt? [Quelle: Siehe Bildergalerie] In den kommenden Missionen, der Titel teilt sich auf insgesamt sechs Kapitel auf, geben sich noch viele solcher verrückter Figuren die Ehre. Nicht alle wollen uns jedoch von Anfang bei der Rettung unserer Freundin Alix und der Welt unterstützen. Seitenhiebe auf Märchenfiguren wie das bereits erwähnte Rotkäppchen, den gestiefelten Kater und auf weltbekannte Filme wie die Star Wars-Saga sind in Simons neustem Abenteuer an der Tagesordnung. Den Entwicklern ist es dabei gelungen die obskure Handlung in viel Charme und Humor zu verpacken. Dank moderatem Schwierigkeitsgrad haben wir so gut wie keine Frustmomente im Spiel erlebt. Die Rätsel enthalten von sehr leicht bis sehr schwer alle Schwierigkeitsstufen, nehmen aber in keinem Moment unlösbare Ausmaße an. Die optische Präsentation des Titels weiß ebenfalls zu gefallen. Das Spielgeschehen ist eine Mischung aus 2D- und 3D-Optik. Während die statischen Hintergründe in detaillierter 2D-Optik dargestellt werden sind unsere Figuren vollständig in 3D animiert worden. Besonders abwechslungsreich sind auch die verschiedenen Areale ausgefallen. Zu Beginn bewegen wir uns in einer von Grautönen gezeichneten Stadt, im zweiten Level verschlägt es uns an einen malerischen Strand. Im weiteren Spielablauf sind wir in einer unterirdischen Höhle und Stadt unterwegs, machen einen Ausflug ins Weltall, treffen dort auf eine riesige Krake und statten dem Raumschiff der Aliens einen Besuch ab. An Einfallsreichtum hat es den Entwicklern nicht gemangelt. Die Akustik des Titels ist ebenfalls in Ordnung. Die deutsche Sprachausgabe ist gut gelungen, auch wenn ein paar der Sprecher nicht immer motiviert wirken. Die Dialoge zwischen den Figuren laufen jedoch sehr langsam ab, hier wäre ein etwas zügiger Sprachfluss durchaus angebracht gewesen. Abgerundet wird das Abenteuer von kurzen Ladezeiten und einem beständig flüssigem Spielablauf. Dank der Einstellungsmöglichkeiten lässt sich die Performance des Adventures perfekt auf den verwendeten Rechner anpassen und sieht selbst bei niedrigeren Einstellungen noch gut aus. Auf veralteten Rechnern wird es aber dennoch Probleme geben das Abenteuer zum Laufen zu bringen.

   
- -
Geneigte Spieler werden in Simon the Sorcerer 5 in ein abgefahrenes Abenteuer gezogen, welches einige bekannte Märchen und Sagen gekonnt parodiert. In seinem neusten Abenteuer stimmt nicht nur der Humor, auch Adventure Fans kommen auf ihre Kosten. Das Spiel bietet sowohl simple Rätsel als auch anspruchsvolle Aufgaben, in denen oft verschiedene Komponenten kombiniert werden müssen. Spieler die bereits die vorhergehenden Abenteuer von Simon erlebt haben werden zudem auf einige bekannte Figuren treffen. Frustmomente kommen jedoch keine auf. Auch die Sprachausgabe des Titels ist gut gelungen, auch wenn die Dialoge manchmal sehr langsam ablaufen. Die technische Umsetzung von „Simon the Sorcerer 5 – Wer will schon Kontakt?“ muss sich ebenfalls nicht verstecken. Die Figuren wurden vollständig in einer detaillierten 3D-Optik erstellt, während die Hintergründe in 2D gehalten wurden. Das Abenteuer rund um Simon fesselt für mehrere Stunden gekonnt vor dem Bildschirm und belohnt den Spieler bei erfolgreichem durchspielen mit freischaltbaren Extras wie alternativen Dialogen und Outtakes.
   
Simon the Sorcerer: Wer will schon Kontakt? (PC)
Singleplayer-Wertung

8,2 /10
Leserwertung
(0 Votes):
-
Multiplayer
Grafik
Sound
Steuerung
Gameplay
-
7/10
7/10
8/10
8/10
Gut ausbalancierter Schwierigkeitsgrad
Manche der verschiedenen Orte muss man sehr oft besuchen
lustige, skurrile Charaktere
die Dialoge laufen teilweise sehr langsam ab
abgedrehte Story
die Qualität der Sprecher schwankt
Erfahrener Benutzer
Moderation
25.03.2009 15:25 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar