Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Sitting Ducks im Gamezone-Test

    Die Sitting Ducks haben ein Problem: Es ist groß, grün, hat zwei Zahn- reihen und uner- messlichen Hunger...

    Enten wie du und ich

    Die Story von Bill der Ente und Aldo dem Krokodil spielt mitten im skurrilen Ducktown, einer Stadt wie jeder anderen, mit dem kleinen Unterschied, dass die Bewohner dort Federn haben und Krokodile überhaupt nicht ausstehen können. Einzig Bill hat einen Draht zu dem zahnreihenbehafteten Grüntier Aldo, mit dem er gemeinsam die tollsten Abenteuer erlebt. Denn eigentlich wohnen die Krokodile im Sumpfwald und die Enten in Ducktown, doch die Freundschaft der Zwei ist einfach unzertrennlich und sie helfen sich gegenseitig aus den schwierigsten Situationen.

    Wer das Spielprinzip hinter GTA kennt bzw. kürzlich einen Blick auf Die Simpsons - Hit & Run geworfen hat, der wird sich auch sofort in Sitting Ducks zurechtfinden, denn die dahinterliegende Spielmechanik ist ziemlich die gleiche. In Person von Bill oder Aldo, welche wir abwechselnd spielen, liegt uns gesamt Ducktown zu Füssen, welches voller Aufgaben und Abenteuer ist. Diese geben sich auch viel Mühe möglichst abwechslungsreich zu sein, indem wir den Bewohnern z.B. helfen irgendwelche Dinge zu finden, die Unordnung um die Eisdiele aufräumen oder Aldo zum Zahnarzt bringen. Zwischen den Missionen werden uns sehr gelungene und nette Zwischensequenzen gezeigt, die uns die Probleme der gefiederten Bevölkerung näher bringen. Generell muss man anmerken, dass die gesamte Umsetzung des Sitting Ducks-Universums herrlich gelungen ist, so dass nicht nur Fans der TV-Serie Gefallen daran finden können. Nur schade, dass die Sprachausgabe nicht ins Deutsche übersetzt wurde, lediglich die Untertitel kann man sich in der Muttersprache einblenden lassen, gesprochen wird leider nur in Englisch. Damit dürfte die angepeilte Zielgruppe ein ziemliches Problem haben, auch wenn das verwendete Englisch zu der einfacheren Sorte gehört.

    Die Steuerung geht einem recht schnell ins Blut über und bedarf kaum einer Erklärung. Die beiden Analogsticks dienen dazu den Charakter zu bewegen und seine Blickrichtung zu bestimmen. Mit der X-Taste kann man Springen und das Dreieck dient dazu Fahrzeuge, wie einen Kabinenroller, zu benutzen. Dies funktioniert allerdings erst wenn wir den Führerschein erworben haben. Ebenso erhalten wir im Laufe des Spiels eine Ampulle mit Zaubertrank, welcher uns einen Doppelsprung ermöglicht. Zudem sammeln wir mit der Zeit einige Skateboards und Motorroller ein, die wir ebenfalls jederzeit benutzen können. Die Quadrattaste schließlich dient dazu die herumlaufenden Enten anzusprechen, was aber meist nicht nötig ist, da die Missionen selbst und die darin involvierten Enten eine Art Zielsymbol besitzen, welches nur durchfahren werden braucht um die besagte Mission zu starten.

    Die Grafik hält sich streng an den vorgegebenen Comiccharakter und gefällt besonders wegen der lieb gemachten Charaktere und deren Animationen, die in Verbindung mit der gelungenen englischen Sprachausgabe das Flair der Sitting Ducks hervorragend wiedergibt. Auch technisch wurde ganze Arbeit geleistet, was bedeutet, dass der Bildaufbau immer ruckelfrei über den Schirm flimmert und selbst bei schnellen Bewegungen oder Drehungen keine Synchronisationsfehler auftauchen. Allerdings ist die Sichtweite nicht die höchste und alles ab einer bestimmten Entfernung verschwimmt in einer milchigen Unschärfe, die etwas an die vergangenen N64-Tage erinnert. Dafür kann man sich über die Details nicht beschweren, die für ein Comic in ausreichender Anzahl vorhanden sind. Einzig etwas unschön gelöst ist die Nachladeprozedur mitten im Spiel bei einem Stadtteilwechseln. In diesem Fall nämlich wird das Bild einfach eingefroren, der Text "Du betrittst jetzt den Stadtteil ... " wird eingeblendet und der nächste Abschnitt der Stadt wird geladen, woraufhin das Spiel wieder weiterläuft. Da haben wir schon elegantere Lösungen gesehen.

    Die Soundkulisse tut ihr Übriges um das gewünschte Flair aufzubauen. Auch wenn die Sprache leider nicht ins Deutsche übersetzt wurde, sind die englischen Sprecher doch sehr motiviert und sorgen in Verbindung mit der gebotenen Hintergrundmusik für entsprechend Laune. Besonders die Gespräche der Enten strotzen nur so vor Wortwitz und Situationskomik und sorgen nicht nur einmal für ein verschmitztes Grinsen beim Spieler.

    Für den Spaß zu Zweit schaltet man im Laufe der Geschichte diverse Multiplayer-Spiele frei, die man dann zusammen mit seinen Freunden spielen kann. Dazu gehören z.B. Wettrennen durch die Stadt, die man Anfangs noch zu Fuß austragen muss und später dafür auch ein Gefährt benutzen kann. Neben den Rennen gibt es auch noch verschiedene Arten der Eierjagd und die Jagd nach dem Stern, den man für wenigstens 60 Sekunden in seinen Besitz bringen muss. Vor dem Spaß aber haben die Entwickler die Arbeit gesetzt, denn wer den Singleplayer-Part nicht spielt kommt auch nicht in den Genuss der Multiplayer-Spiele.

    Sitting Ducks (PS2)

    Singleplayer
    7,6 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Sound
    7/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    7/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Gelungene Umsetzung der Sitting Ducks
    leicht erlernbare Steuerung
    saubere Grafik
    stilechter Soundtrack
    recht abwechslungsreich
    Eigentlich geklautes Spielprinzip
    keine deutsche Sprachausgabe
  • Sitting Ducks
    Sitting Ducks
    Publisher
    Flashpoint AG (DE)
    Developer
    LSP
    Release
    01.12.2003
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
989657
Sitting Ducks
Sitting Ducks im Gamezone-Test
Die Sitting Ducks haben ein Problem: Es ist groß, grün, hat zwei Zahn- reihen und uner- messlichen Hunger...
http://www.gamezone.de/Sitting-Ducks-Spiel-11942/Tests/Sitting-Ducks-im-Gamezone-Test-989657/
23.12.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/12/sittingducks_title.jpg
tests