Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Slam Tennis: Long-Line-Schläge auf staubiger Asche - Leser-Test von pineline

    Slam Tennis: Long-Line-Schläge auf staubiger Asche - Leser-Test von pineline Das Genre der Tennisspiele gibt es praktisch schon, solange, wie es Spielkonsolen gibt, an Masse mangelte es den jeweils angesagten Videospielsystemen jedenfalls nie, wohl aber an Klasse. Ich kann mich nur an sehr wenige Titel erinnern, die mich halbwegs zufrieden stellen konnten, doch so richtig perfekt oder herausragend gut war eigentlich nie einer: Entweder war das Spiel einfach nicht langzeitmotivierend genug (es gab keinen Karrieremodus) oder die Spieltechnik war wenig berauschend beziehungsweise bestenfalls mittelmäßig (Probleme mit der Perspektive, ein unrealistischer Ballflug oder eine nicht allzu präzise Steuerung der Figuren), die Möglichkeiten waren zu variantenarm (auf die Art der Grundschläge hatte man nie besonders viel Einfluss beziehungsweise waren die Ballwechsel zu undynamisch), die Computergegner waren zu unausgewogen (entweder waren diese vollkommen verblödet oder spielten unfair gut, indem sie alle möglichen Bälle noch erlaufen und daraufhin auch noch aus der bedrängten Lage trotzdem Wunderschläge vollbringen konnten) oder das jeweilige Spiel bot keine besonders detaillierte Grafik (sah oft sogar richtig hässlich aus oder kam mit lächerlichen Spieleranimationen daher). Schaffte es eine Tennisversion es ausnahmsweise einmal tatsächlich, in den meisten der obengenannten Punkte zu überzeugen, dann gab es (wie bei Virtua Tennis) nur einen einzigen Gewinnsatz. Im Grunde hatte ich die Hoffnung schon längst aufgegeben, ein grandioses Tennisspiel eines Tages in den Händen halten zu dürfen, sollte sich dies etwa durch "Slam Tennis" schlagartig geändert haben? Nein, leider nicht. Wenn auch einige Dinge bei diesem Spiel, welches übrigens sowohl für die X-Box als auch die Playstation 2 erschien (ich kenne allerdings nur die PS2-Fassung) sehr positiv zu bewerten sind, so haben wir es letztlich nur mit einem leicht überdurchschnittlichen Titel zu tun.

    Es erwarten uns in diesem grundsoliden und zumindest kurzzeitig unterhaltsamen Tennisspiel für die PS2 alles in allem vier unterschiedliche Spielmodi, elf Schauplätze und sechzehn Spielfiguren, das ist ja zunächst auch völlig in Ordnung so beziehungsweise von der Masse her ausreichend, denke ich. Die Tennisplätze unterscheiden sich dabei traditionsgemäß in ihrer Art des Bodenbelags voneinander, so dass wir den gelben (oder von mir aus auch grünen) Filzball sowohl über Asche beziehungsweise Sand, als auch Hartplatz und Rasen quer über den Court dreschen, was sich natürlich stark auf das Sprungverhalten des Balles und somit auf das Tempo der Ballwechsel auswirkt: auf Rasen geht es deutlich schneller zur Sache, so dass Aufschlag und Volleyspiel besonders wichtig und die einzelnen Ballwechsel wesentlich kürzer sind als diejenigen auf Asche oder Sand, bei denen der Ball hoch vom Boden abspringt, zudem etwas abgebremst wird und die Ballwechsel in einem dementsprechend langsameren Tempo erfolgen, dafür aber meistens länger andauern. Insoweit ist natürlich alles beim Alten geblieben, was sich auch nicht im Hinblick auf das vorhandene Schlagrepertoire ändert: Aufschlag, Volley, Schmetterball, Stoppball, Slice, Top Spin und Lob kommen zur Anwendung, geht Ihr nicht so gern an Netz, versucht Ihr knallharte Grundschläge und zwar entweder geradeaus (long line) oder quer über den Platz (cross), wobei Ihr natürlich versucht, den Ball als Passierschlag hinzubekommen, also am Gegner vorbei. Ob Ihr eher das Grundlinienspiel oder regelmäßige Vorstöße ans Netz bevorzugt, richtet sich dabei nach den individuellen Fähigkeiten Eurer Spielfigur und natürlich Euren persönlichen Vorlieben. Insgesamt würde ich aber sagen, dass Ihr bei den richtig starken Computergegnern irgendwann eben doch vor ans Netz müsst, ansonsten sind jene "CPU-Laufwunder" nämlich kaum zu bezwingen, so zumindest mein persönlicher Eindruck.

  • Slam Tennis
    Slam Tennis
    Developer
    Infogrames Entertainment S.A. (F)
    Release
    12.07.2002
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelles zu Slam Tennis

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004549
Slam Tennis
Slam Tennis: Long-Line-Schläge auf staubiger Asche - Leser-Test von pineline
http://www.gamezone.de/Slam-Tennis-Spiel-33435/Lesertests/Slam-Tennis-Long-Line-Schlaege-auf-staubiger-Asche-Leser-Test-von-pineline-1004549/
20.06.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2002/07/tv000012_183_.jpg
lesertests