Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Sled Storm: Im Schneemobil unterwegs - Leser-Test von pineline

    Sled Storm: Im Schneemobil unterwegs - Leser-Test von pineline Ein Spiel, welches einem Genre zugehörig ist, welches ich am Liebsten mag, ist nun an der Reihe, sein Name ist "Sled Storm". Es erschien für die Sony Playstation irgendwann gegen Ende des Jahres 1999, ich jedenfalls lernte es erst ein gutes Jahr später kennen, was natürlich unter anderem auch den nicht ganz unwesentlichen Vorteil hatte, dass ich dann wesentlich weniger zahlen musste, es waren damals knapp 30 DM und heute müsst Ihr ganz sicher keine 10€ für diesen Funracer mehr ausgeben. Doch nicht der Preis allein darf eine entscheidende Rolle spielen, vielmehr interessiert natürlich der Inhalt des Spiels und die Art und Weise wie es uns präsentiert wird. Auf keinen Fall handelt es sich bei Sled Storm zumindest in meinen Augen um ein richtig schlechtes oder sonstwie unterdurchschnittliches Spiel, so dass ich finde, dass es eine Erwähnung einfach verdient hat.

    Bei diesem Funracer sind wir mit Schneemobilen unterwegs, es handelt sich also mitnichten um ein gewöhnliches 08/15-Rennspiel für die alte Sony Playstation. Das Entwicklerteam von Electronic Arts beschert uns diesmal somit nicht ein Rennvergnügen auf Asphalt, sondern wir treiben unser Unwesen auf eisigen Gebirgszügen und rasen durch tiefverschneite Berglandschaften und das alles natürlich in einem mörderischen Tempo. Die Schneemobile sind dabei nicht nur rasend schnell, sondern lassen sich nach und nach sogar aufrüsten, um noch viel bessere Werte im Hinblick auf Stabilität, Lenkung, Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit zu erzielen. Nicht vergessen darf hierbei zusätzlich eine entsprechend aufgerüstete Beleuchtungsanlage, ansonsten seht Ihr bei den Nachtrennen im weiteren Verlauf des Spiels auf einmal erschreckend alt aus. Das ist unter anderem ein ganz besonderer Reiz, welchen Sled Storm möglicherweise bei vielen von Euch auslösen könnte. Denn es geht bei den Schneerennen nicht nur darum, eine möglichst gute Zeit zu erzielen, sondern Ihr solltet auch durch möglichst viele Stunts, Tricks und sonstige Spielereien Extrapunkte einsammeln, die Ihr dann später für den Einkauf eben genau jener Upgrades benötigt. Dazu später noch mehr, jetzt komme ich aber erst einmal auf den Spielverlauf an sich zu sprechen.

    Schnell werdet Ihr merken, dass es sich hier zwar um ein actionbetontes Raserspiel handelt, Ihr aber mit einem "Eisenfuß" auf dem Gaspedal nicht sehr weit kommen dürftet. Vielmehr ist hier Eure Feinmotorik gefragt, soll heißen ein gefühlvoller Umgang mit Gas, Bremse und Lenkung. Treibt Ihr es nämlich mit Eurem Schneemobil zu doll, werdet Ihr ziemlich schnell aus Eurem Fahrzeug geschleudert und müsst dieses dann erst mühsam wieder starten, was Euch natürlich jedes Mal sehr wertvolle Zeit kostet. Besondere Beachtung müsst Ihr dabei der Gewichtsverlagerung im Schneemobil schenken, habt Ihr den Bogen nämlich nach einer gewissen zeit ganz gut raus, seid Ihr später in der Lage, auch richtig enge Kurven sehr zügig zu durchfahren und diese mit einer erstaunlichen Leichtigkeit dann auch regelmäßig immer wieder aufs Neue zu meistern. Was die Streckentypen angeht, so stehen uns zwei verschiedene Arten zur Auswahl: beim "Open Mountain" durchpflügen wir die Schneelandschaften auf insgesamt acht verschiedenen Rennstrecken, die dadurch zumindest kurzfristig interessant sind, dass wir erstaunlich viel Freiraum haben, denn es gibt einige Abkürzungen zu entdecken, welche zwar teilweise sehr riskant sind, Euch im Erfolgsfall aber weit nach vorne bringen. Beim "SnoCross" hingegen gibt es sechs verschiedene Kurse, welche mit zahlreichen Rampen versehen wurden, hier darf dann gesprungen und getrickst werden, für besonders gelungene Stunts gibt es dann entsprechend viele Punkte. Habt Ihr es geschafft, eine entsprechende Prämie zu ergattern, könnt Ihr Euch neue Upgrades für ein Schneemobil kaufen oder versteckte Piloten freischalten. Somit wird zumindest in den ersten Stunden für Abwechslung gesorgt, wobei ich aber gleich sagen muss, dass im Grunde gerade der Mangel an Abwechslung ein Negativpunkt in diesem Spiel ist. Während "Open Mountain" Euch auch über einen etwas längeren Zeitraum bei der Stange halten dürfte und sich zumindest etwas motivierend gestaltet, langweilt der Sno-Cross-Teil doch schon nach ziemlich kurzer Zeit, so erging es mir jedenfalls.

  • Sled Storm
    Sled Storm
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1001217
Sled Storm
Sled Storm: Im Schneemobil unterwegs - Leser-Test von pineline
http://www.gamezone.de/Sled-Storm-Spiel-33455/Lesertests/Sled-Storm-Im-Schneemobil-unterwegs-Leser-Test-von-pineline-1001217/
06.12.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/02/sled_storm_a.jpg
lesertests