Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Sly 3: Honor Among Thieves - Sly 3 - Ein Waschbär knüpft Kontakte - Leser-Test von the_paddy

    Obwohl der Untertitel "Honor among thieves" heißt und in Bezug auf den Vorgängeruntertitel ein wenig verwirrend daher kommt, ist meine deutsche Übersetzung ein wenig treffender, ohne Selbstlob-überschwänglich klingen zu wollen.
    "Honor"... klingt ein wenig nach EAs "Medal of Honor" und lässt mich gleich an Ego-Shooter-lastiges Konzept und viel KA-WUUUUMM! denken.
    Und ja... in der Tat lässt sich dieser Gedanke nicht abstreiten, wenn ich als frischer Erst-Absolvent der Sly-Reihe im schicken Ps3-HD-Gewand meine wilden Strapazen nochmal resumiere.

    ?
    _________

    Doch bevor ich dazu komme: worum geht es denn diesmal? Hat Clockwerk noch nicht ausgebockt? Möchte wer gerne sich an der Diebesfamilie rächen und wie schaut es mit dem Ablauf auf - große Sammelaufgabe bis das Finale ansteht oder unbekannter, vielschichtiger Weg?

    !
    __________

    Nun ja... von allem ein bisschen und doch einiges Vieles neu. Doch für die Freunde meiner Ansicht, dass Clockwerk mal als würdiger Endgegner so gaaaaaarnicht taugt und eher Begleittierchen für das ultimativ-Böse wäre, gibts Entwarnung: der taucht nicht einmal auf. Wenn es mich nicht täuscht, sogar in keiner einzigen Erwähnung.
    Hat da jemand meine innigsten Sehnsüchte erhört?

    Geschichtliches
    _______________________

    Zur Story: allein der Beginn unterscheidet sich von der Erzählweise, wohl aber nicht durch den gewohnten Super-Gig-Erstausflug. Ihr steuert wie gewohnt Sly nach dem Druck auf die Starttaste ohne schnörkelhaften Übergang ins Spiel und wollt den Meisterdiebsupertresor deiner Urahnen öffnen.
    Der aber befindet sich in der Gewalt von einem verrückten Wissenschaftler, dem Schimpansen Dr. M. Was? Ein Affe verteidigt auf Teufel-komm-raus einen Safe? Wozu das denn?
    Interessanterweise hat er ihn mit einer Festung umbaut und versucht seit Jahren das Ding mittels riesiger Bohrer aufzuknacken, um an den vermutlich gigantischen Schatz zu kommen. Ganz genau weiß niemand so Genaues darüber und M scheitert immer wieder ohne den auf einer Insel befindlichen Safe auch nur ansatzweise anzukratzen. Paranoiderweise baute er Selbstschussanlagen und Co. Drumherum, ein Forschungslabor usw. gleich mit hin und hofft eines Tages auf dem Eiland umgeben von mehreren Quadratkilometern Meerwasser auf Erfolg.

    Auch Diebe haben Freunde
    _____________________________________

    Nun... umgeben von Meer... wie ist Sly als Waschbär denn dahingekommen? Bentley sitzt mittlerweile im Rollstuhl und Murray hat bisher nur den Van gesteuert und kein Flugzeug. Und genau da setzt das Game bereits im Einführungslevel ganz geschickt an:
    es gibt abwechslungsreiche Verstärkung im Team. Und einige alte Bekannte werden auch wieder getroffen. Und das gehört sich auch so für einen vorerst-igen Abschluss der Reihe. Dimitri (Taucher), Guru (Schamane), Pandakönig (Pyromeister), Penelope (Fliegerin) gehören zum Team, sind aber anders als ich es hier jetzt gemacht habe, nur als schwarze Silhouetten im Prolog zu sehen. Nacheinander werden ihre Fähigkeiten zumindest angestriffen - sodass ihr schon einmal eine Ahnung habt was euch erwartet.

    StoryTelling - und Neues
    ________________________________

    Der Alarm wird beim Coup ausgelöst, Sly von einem übergroß- und überabartigen Schoßhund Ms in die Fänge genommen und im allerspannendsten Moment.......???.... ja... da spielt ihr die Vorgeschichte wie es überhaupt dazu kam, da Slys ganzes Leben sich aus Todesangst noch einmal vor seinen Augen abspielt.

    Allein schon das variierte Story-telling gegenüber dem Vorgänger ist unwiderstehlich und abseits des "ich muss jetzt alle Meisterbuchseiten oder Clockwerkteile zusammensammeln"-feelings ist zwar ein wenig Ähnlichkeit spürbar, dass man nun versucht ein Team zusammenzustellen mit dem man zur Insel und somit zum Safe kommt, aber doch grundverschieden.
    Einerseits gibt es keine Gesamtübersicht über alle zukünftigen Charaktere - somit ist ein hoher Grundspannungsfaden was jetzt denn noch kommt, stets vorhanden. Auf der anderen Seite spielt es sich mittlerweile wie ein Superheldenspiel und nicht mehr wie ein Schleichabenteuer.
    Action - und auch die freispielbaren und stufenerweiterbaren Schlagmoves orientieren sich an Auseinandersetzungen, doch auch die vielen Minispiele, die aber nie qualitativ-niedrig sich nur auf Anspruchslosigkeit reduzieren, verdeutlichen das.
    Übrigens ist auch Carmelita Foxx dieses Mal spielbar - aber in Form reiner Shootingparts, die lediglich zum Abschalten da sind.
    Um gleich Fragen zu ihr und der "Beziehung" zu Sly in nur einer Zeile zu spoilern:
    Ja, liebe Romantiker, es gibt lediglich ganz am Schluss endlich mal einen Fortschritt.

    Neues - eine Übersicht
    __________________________________

    Jedenfalls bleibt alles OpenWorld wie gewohnt. Der Grafikstil hat sich auch nicht verschlimmbessert und auch das ThiefNet ist wieder dabei. Es gibt mehrere Episoden, die nur im Menü anders dargestellt wurden und nach dem Durchspielen noch gewisse "Meisterdieb-Herausforderungen" in den bisherigen Levels anbieten. Für Platin-Trophäe zwingend erforderlich - sonst aber eher TimeAttack-Wiederholungen der Storyaufgaben-Bonuszeugs für Leute, die ihre Nerven zu Stahlseilen trainieren wollen.
    Denn wie gewohnt ist der Schwierigkeitsgrad des dritten Teils nicht geringer geworden - man munkelt sogar in diversen Foren, dass dies der schwerste Teil ist.
    Manchmal kindisch leicht - gerade wegen der individuellen Fluchtbedürfnisse /-möglichkeiten im Sandkasten, Healthbarsystems oder der fairen Rücksetzpunkte.
    Meist muss man - so wie bei den karibischen Seeschlachten mit nostalgisch-schönen Galeonen - ins kalte Wasser plumpsen, bevor man sich dort rein- und rausfindet was man machen muss.
    Und genau bevor es langweilig wird, beendet sich die Redundanz und es kommt wieder etwas anderes: sehr vorbildlich!
    Zum Beispiel wurde das Hacken auch "improved" - die roten Barrierekügelchen sind schneller dezimiert, die Levels nicht komplette Dauerwiederholungen, das Hacken selber nicht wie bei der Comtess im zweiten Teil unendlich hingezogen und immer wieder noch eins hinterher.

    Motivation Ideenreichtum
    ______________________________

    Allein der Suchtfaktor mich doch noch nicht ins Bett zu verziehen, sondern noch ein wenig zu spielen, setzte immer wieder ein. Noch eine geniale Idee: es gilt in den Bergen von China einen alt eingesessenen König zu besiegen, der sich in der fernöstlichen Kampfkunst versteht. Ganz im Stil von "House of Flying Daggers" drahtseilartig bekriegt ihr euch Angesicht zu Angesicht auf Bambusspitzen hoch über dem Boden und schwebt auf Knopfdruck in eine Richtung, könnt einer währenddessen die Richtung per "Doppelsprungfunktion" nochmal ändern bevor ihr erst wieder auf einer Bambusspitze landen müsst. 2 Versuche also den auf euch zuballernden und -rasenden Gegner im richtigen Moment zu attackieren. Fantastisch.

    Ob Ego-Shooter-Sammel- und Hammerhaishootaction unter Wasser, RC-Auto-Rammen oder doch Fliegen im Doppel-Decker hindurch reichhaltiger feindlicher Geschwader - hier gibts wirklich ALLES was das Zockerherz begehrt.
    Und gerade weil es a) umfangreich und b) abwechslungsreich ist, nimmt dieser Artikel auch an Größe zu.

    Einschränkungen
    ___________________________________________

    Wie schaut es mit der OpenWorld nun genau aus? Und die Charaktere? Kann ich aktiv Penelope steuern?
    Nein! Alles wie gehabt aus Teil 2: kein "bitte zur Basis zurückbeamen", kein Zusatzcharakter separat anwählbar. Wie gehabt sind die Missionen per Leucht-Batman-Markierung am Himmel gekennzeichnet wo und ob Sly, Bentley oder Murray nun ran muss. Nur während Missionen, relativ kurz, aber doch komplett anders steuert ihr die Neulinge. Naja... nicht alle direkt. Penelope ist Fliegerin, aber versteht sich auch auf ihr ferngelenktes RC-Miniautochen - das ihr steuert. Ein wenig komisch - warum sitzt nur Sly im Flugzeug?
    Dimitri gibt es nur in einem Part, der auch nur sauschwer ist und den Guru oder den Pandakönig aus der Third-Person - zumal der Guru nicht schlagen kann und der Panda ein eigenwilliges Angriffssystem hat - was aber sehr gut umgesetzt ist und an Kampfroboteraction erinnert (autom. Zielerfassung der Raketenschultern).

    Shoppingtouren & Sammeltrieb
    ________________________________

    Das ThiefNet bietet wieder einmal Fähigkeiten zum episoden-mitsteigenden Preisen an, was aber nicht heißt, dass Dinge teurer werden, sondern immer wieder Neues herein kommt, das immer teurer ist. Und es kommt häufig Neues - eine Lebensversicherung ala Schockstab aus Teil 2 flog aber zugunsten der Herausforderung vermutlich raus. Die Preise werden später exorbitant teuer und sind fast nicht mehr zu bezahlen ohne jetzt explizit auf langwierige Talerjagd gehen zu müssen. Da man aber nicht alle der größtenteils aus dem zweiten Teil bekannten braucht und viele unsinnig sind (hey, die geniale Zeitlupe ist wieder mit dabei und hat sich nicht verändert), sei Trophäenjägern geraten gezielt einzukaufen anstatt suchtend irgendwas Nächstes freizuschalten.
    Verdienen kann man sich gewohnt an glitzernden Gegenständen aus den gegnerischen Hosentaschen etwas. Die Objekte bleiben gleich, das Diebstahlsystem auch - nur die Verkaufen-Option ist sinnvollerweise als "unsinnig" deklariert und entfernt worden. Alles was ihr sammelt, ist sofort bare Münze - und große Gegenstände zu immensen Summen umwandelbare Items gibt es nicht mehr. Nur "Kleinkram". Gegner respawnen im OpenWorld-Universum, also brauch man die Map nicht neu laden, damit wieder Diebesgut vorhanden ist. Die Hinweisflaschen sind übrigens fort - genauso wie die dazugehörigen Safes.
    Der dritte Teil wirkt wie eine Fusion aus Teil 1 und 2 - und meint alles perfekt zu machen. Tut er bestimmt für viele auch - ich als Verfechter der straighten JumpnRuns (von links nach rechts wie in Mario oder auf dem Amiga... warum zum Teufel muss alles "offen" sein?) bin da anderer Meinung.

    Dialoge
    ___________________

    Und... ein neues Feature zu den eh meist schon störenden Langzeitdialogen (es wird einem schlichtweg das Ohr abgekaut bzw. ahnt man immer schon was Bentley oder Murray gleich nochmal teletubbyartig wiederholen wollen) - ist das aber ganz nette Multiple-Choice-Dialogsystem. Nur bei bestimmten Leuten habt ihr die Wahl zwischen bestimmten Antworten - was aber keinen anderen Verlauf nimmt, sondern nur entscheidet, ob es nun weiter geht oder ein bisschen mehr Dialog für dich verfügbar wird. Ganz lustig wird die Hommage an Guybrush Threepwood mit einem Beleidigungsduell - herrlich.
    Und um nochmal auf die Dialoge zurückzukommen: ja, es ein Kinderspiel, aber beispielsweise die kriegsartigen Missionsbesprechungen in hässlicher ingame-Grafik-Diashow darzustellen, wo nur das Gesagte grafisch untermalt wird, aber nichts wirklich Aufregendes passiert, ist einfach nur lästig - ich erlebe eh das alles, nur viel besser, sobald ich spiele. Also warum kann ich wirklich GAR KEINE Filme wegdrücken? Das nervt.

    Hingegen ist das Fotografieren am Beginn der Episode nicht mehr nötig - jede Episode ist wie gewohnt nur OpenWorld-Schemata wie im zweiten Teil, es gibt aber auch Ausnahmen wie zB für China einen Zwischenprolog oder am Ende vorbildlich jedes Teammitglied seine eigene Mission bekommt, um ALLE prägnanten Fähigkeiten nochmal zum Maximum-Fun-Factor aneinander gereiht werden - besonders Slys finaler Parcour durch die Höhlen der Urahnen - ganz nach alter Zunft des ersten Teils. Alte Liebe kommt auf, bevor es dem Endgegner noch einmal an den Kragen geht - Dr. M, der übrigens ein wenig an Crash Bandicoots Doctor Neo Cortex und Spideys Doc Oc erinnert.

    Anti-Lob
    __________________________

    Aber es ist nicht alles Gold was glänzt - die Episoden vom Stil sind dieses Mal nicht so meins (hässliches Venedig, bekanntes China in eisigen Bergen, nochmal China in eisigen Bergen). Einzig Holland und die Karibik waren interessant - vor allem wegen der Schatzsuche bei Letzterem, wohl aber nicht die Seefahrten. Auf einer OpenWorld-Map noch eine zu integrieren, mag zwar abwechslungsreich sein, wenn das dann ja ein anderes Gameplay ist, aber nicht mit dem Schiff zwangsweise über die gesamte Riesenkarte trudeln zu müssen, nur um irgendwem dort das Schiff zu zerbomben, was später ganz leicht ist (wenn man angegriffen wird, immer längs zur Breitseite - und immer schräg vorne an die Spitze gegendrängeln und somit fesseln ohne dass der Gegner einen selbst durchlöchern kann - von weitem Schießen wird auch belohnt, schließlich schießt man da nicht zurück, trifft selbst aber hervorragend).

    Hinzu kommt noch, dass man abseits der Story zu zweit gegen- oder miteinander spielen kann. 4 Minispiele aber, kein Coopmodus - und die nutzen sich wegen Wiederholung oder Unbalancing ziemlich schnell ab. Beiwerk.

    Fazit
    _________________

    Was lässt sich nun also zusammenfassend sagen?
    Alles in allem wurde aber der Nervfaktor vom Vorgänger entschärf, wohl aber das Sandboxsystem erhalten - aber für noch mehr Abwechslung gesorgt bzw. einige Missionswiederholungen des Vorgängers (man erinnere sich ans endlose Gruftseelensammeln bei der Comtess *schnarch*) dezimiert. Es steuert sich super - die Story hält sich spannend. Murray hat die Gang verlassen, da er sich Bentleys Verletzungen nicht verzeihen konnte - und sucht nach spiritueller Erfüllung. Und Bentley verliebt sich in einen Neuzugang - auch nach der Story was alle Teammitglieder danach jetzt so machen, wird ordentlich wie in BioWare-Games verraten.
    Außerdem muss Clockwerk draußen bleiben und gibt einen zufriedenstellenden Abschluss. Vorerst - denn wie Besitzer der Ps3-Triology wissen, gibt es dort einen Sneak-Peak-Trailer von Sly4. Was????
    Oh ja.
    Es kommt - vermutlich als Nächstes Projekt nach dem bald erscheinenden inFamous 2 von Sucker Punch.
    Und wir bleiben gespannt.

    Achso
    ___________________

    Ach, eins fehlt noch...: klare Kaufempfehlung!

    Negative Aspekte:
    manchmal der Schwierigkeitsgrad, immer noch OpenWorld, zu teure Preise VS zu langwieriges Stehlen, Cutscenes nicht abbrechbar, Diashowintros, unnötiges Dauer-Ge-Blae

    Positive Aspekte:
    CelShading, Storytelling, Story an sich, Buntes Team, Neuzugänge, ständig Abwechslung, saugute und viele Ideen, nie zu unfair, als "Vorabschluss" der Serie genau richtig designt, Umfang

    Infos zur Spielzeit:
    the_paddy hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Sly 3: Honor Among Thieves

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: the_paddy
    9.5
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Steuerung
    10/10
    Sound
    10/10
    Gameplay
    9/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    9.0/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Sly 3: Honor Among Thieves
    Sly 3: Honor Among Thieves
    Publisher
    Sony Computer Entertainment
    Developer
    Sucker Punch Productions
    Release
    29.11.2005

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Iron Man Release: Iron Man Sega , Secret Level
    Cover Packshot von Jurassic: The Hunted Release: Jurassic: The Hunted
    Cover Packshot von Jak and Daxter: The Lost Frontier Release: Jak and Daxter: The Lost Frontier Sony Computer Entertainment , High Impact Games
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1010600
Sly 3: Honor Among Thieves
Sly 3: Honor Among Thieves - Sly 3 - Ein Waschbär knüpft Kontakte - Leser-Test von the_paddy
http://www.gamezone.de/Sly-3-Honor-Among-Thieves-Spiel-33492/Lesertests/Sly-3-Honor-Among-Thieves-Sly-3-Ein-Waschbaer-knuepft-Kontakte-Leser-Test-von-the-paddy-1010600/
19.01.2011
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/12/sly3_pr_6.jpg
lesertests