Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Spider-Man: Arachnophobie - Leser-Test von DaLexus

    Spider-Man: Arachnophobie - Leser-Test von DaLexus Der tragische Held Peter Parker alias Spider- Man kennt nur zu gut das böse Genie des ehemaligen Superschurken Dr. Octopus. Daher ist es ja selbstverständlich, dass er diesem misstraut, als er angibt, sich zum Gutem gewandt zu haben und sein normales Wissenschaftlerleben als Dr. Otto Octavius weiterführen will. Peters Besorgnis richtet sich jedoch schnell auf etwas anderes. Auf einem Wissenschaftskongress muss er tatenlos mit ansehen, wie eine von Octavius entwickelten Maschinen gestohlen wird - und zwar von einem Spidey- Double! Kurz darauf überzieht ein seltsamer gelber Nebel, der aus den Schornsteinen eines Labors im Fluss aufsteigt das schöne New York und unser Held muss mal wieder ran!

    Gespielt wird Spidey in der Third- Person- Perspektive, wo bei man ihn durch die selbstausrichtende Kamera stets über die Schultern schaut. Steht er mal im Weg wird er transparent dargestellt. Mit einem Sprung vom Dach und anschließend ein Druck auf die 'R2'- Taste schwingt Spidey zu einem nahe gelegenen Haus, jedoch nicht sonderlich realistisch. Spidey führt pro Druck auf 'R2' nur zwei Schwünge aus, jedoch reicht das meist für die kurzen Abstände. Berührt Spidey eine Wand, hält er sich automatisch daran fest und kann je nach Belieben in jede Richtung klettern. Häuser, die man nur schwer erreichen kann werden mit 'L1' und dem Steuerkreuz anvisiert. Leuchtet das Fadenkreuz grün auf kann sich Spidey direkt an diesen Punkt schwingen. Egal wie er vorankommt, wichtig ist nur, dass er in den Aussenarealen nicht zu tief in den Nebel hineinfällt, sonst ist das Spiel vorbei. Apropos Nebel: Activision hat sich auf brillante Weise die Schwächen der PSX zur Nutze gemacht und in ihre Story eingebaut. Da die Speicherkapazität für einen völlig animierten Hintergrund nicht ausgereicht hätte, haben sie einfach diesen Nebel als Vorwand genommen!
    Wie gesagt sind wir also über den Dächern unterwegs. Schon bald treffen wir auf die ersten Gegner. Das Spiel beherbergt viele verschiedene Gegnertypen mit jeweils anderen Schwachstellen. Schießwütige Kleinkriminelle sind nur der Anfang, später kommen auch Echsenmenschen und Roboter hinzu. Spidey kann mit 'Viereck' einen Schlag und mit 'Kreis' einen Tritt ausführen. Mit zwei- oder dreimaligen Drücken oder verschiedener Kombinationen der Knöpfe greift er mit Zweier- bis Dreier- Combos an oder schleudert den Gegner mit einigen Angriffen sogar von sich und wenn möglich in einen Abgrund. Unser Held kann jedoch auch unentdeckt vorgehen. Ist ein Feind sich seiner Anwesenheit nicht bewusst, packt er ihn einfach mit gleichzeitigem Drücken von 'Viereck' und 'Dreieck' und wirft ihn dann vom Dach oder zieht ihn von hinten eins über. Ein noch innovativeres Vorgehen erlauben die fünf möglichen Netz- Attacken.
    Zuerst gibt es da den normalen Netzschuss, den man mit 'Dreieck' einsetzt und damit Schalter drückt oder mit gedrückt Halten einen Feind einspinnt. Wird der Netz- Button mit einen Druck nach oben aufs Steuerkreuz ausgeführt, feuert Spidey einen Netzball ab, der besonders viel Schaden anrichtet. In Kombination mit dem Steuerkreuz nach rechts verschwindet Spidey unter einem "Netz- Iglu", der ihn für kurz vor jeglichen Angriffen schützt und mit 'Viereck' in einer gewaltigen Druckwelle aufgelöst werden kann und nahe stehenden Gegnern Schaden zufügt. Mit Steuerkreuz links aktiviert Spidey die Netz- Handschuhe, die seine Angriffe für kurz verstärken. Zuletzt ist da noch die Zugleine, mit Druck auf Steuerkreuz unten ausgelöst, mit der ein Gegner herangezogen werden kann. Drückt man dabei nach links oder rechts können mehrere Gegner ineinander geschleudert oder einfach in den nächsten Abgrund befördert werden. Einfacher anzuwenden sind die Netzangriffe mit 'L1'. Visiert man auf diese Weise einen Genger an, folgt das Fadenkreuz von selbst und man kann angreifen. In manchen Innenräumen kann sich Spidey mit 'R1' an die Decke ziehen und von da aus unerkannt mit zum Beispiel den Netzbällen oder der Zugleine agieren.
    Spidey's gewaltige Kraft erlaubt ihn als letztes ausserdem noch, schwere Gegenstände wir Tonnen, Kisten und sogar Sessel hochzuheben und diese zu werfen.

  • Spider-Man
    Spider-Man
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    Vicarious Visions
    Release
    14.09.2000

    Aktuelles zu Spider-Man

    Lesertest PC XB Film PS1 Brands GC PS2 Spider-Man: Der Spinnenmann - Leser-Test von spille 0

    Spider-Man: Der Spinnenmann - Leser-Test von spille

    Lesertest PC XB Film PS1 Brands GC PS2 Spider-Man: Das Spiel zum Film - Leser-Test von canoejoe 0

    Spider-Man: Das Spiel zum Film - Leser-Test von canoejoe

    Lesertest PC XB Film PS1 Brands GC PS2 Spider-Man: Spiel zum Film - Leser-Test von Luigi 0

    Spider-Man: Spiel zum Film - Leser-Test von Luigi

    Test PC XB Film PS1 Brands GC PS2 Spider-Man im Gamezone-Test 0

    Spider-Man im Gamezone-Test

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1002056
Spider-Man
Spider-Man: Arachnophobie - Leser-Test von DaLexus
http://www.gamezone.de/Spider-Man-Spiel-34278/Lesertests/Spider-Man-Arachnophobie-Leser-Test-von-DaLexus-1002056/
24.04.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2000/09/psspider.jpg
lesertests