Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Spider-Man: Web of Shadows im Gamezone-Test

    Treyarch bietet eine Art Spider-Man v3.1, welches man mit ein paar Neuerungen aufgepeppt hat.

    Nach wie vor erfreut sich Spider-Man größter Beliebtheit bei Spielern, sowie der Filmindustrie, weswegen es nicht weiter verwunderlich ist, dass Spider-Man Darsteller Tobey McGuire bereits in den Verhandlungen zu Teil 4 und 5 steht. Abseits davon bekommen wir beinahe jedes Jahr ein weiteres Spiel mit dem sympathischen Wandkrabbler geboten, in welchem wir die Häuserschluchten New Yorks selbst unsicher machen können.
    Das neueste Produkt aus dem Hause Treyarch, welches in Zusammenarbeit mit Shaba Games (Wii, PS3, Xbox 360 und PC-Umsetzung) entstand trägt den Titel Spider-Man: Web of Shadows, bedient sich erneut der altbekannten Open World-Thematik und bietet eine frische, eigenständige Story, die nichts mit den drei Filmen gemein hat.

    Der Leidensweg eines Superhelden...

    Spider-Man: Web of Shadows Spider-Man: Web of Shadows ...beginnt dieses mal ungewohnt melancholisch. Zu Beethovens Mondscheinsonate bewegt sich Spidey durch ein, von Zerstörung und Kampf gezeichnetes, New Yorker Stadtbild. Chaos, Verwüstung beherrschen die Szenerie und hilflose Verbündete stehen einer Invasion von ungeahntem Ausmaß entgegen. Venom, einer von Spider-Mans größten Feinden hat es irgendwie geschafft seinen Symbionten-Anzug zu nutzen, um sich selbst zu klonen und bedroht die Stadt nun mit Dutzenden von Abbildern. Doch damit nicht genug, denn jeder der mit der schwarzen Substanz in Berührung kommt mutiert ebenfalls zu einem Symbionten und verbreitet Angst und Schrecken. Damit die Bedrohung einigermaßen eingedämmt wird, hat S.H.I.E.L.D. (Supreme Headquarters, International Espionage, Law-Enforcement Division) den Großraum Manhatten abgeriegelt, doch ganz so einfach gestaltet sich die Angelegenheit nicht, weswegen Spider-Man eine seiner schwersten Aufgaben bevorsteht.

    Spider-Man: Web of Shadows Spider-Man: Web of Shadows Zeitsprung: Bevor es zu diesen erschreckenden Ereignissen kommt, werden wird in einleitenden Spielsequenzen Zeuge eines weiteren Kampfes zwischen Spider-Man und Venom. Im Zuge dessen sehen wir, wie sich Spider-Man das alte Symbionten-Kostüm zurückholt, um Venom in die Schranken weisen zu können. Entgegen der Warnungen von Freundin M.J. stürzt sich unser Held in den Kampf gegen das Ungetüm, muss aber feststellen, dass der Anzug erneut versucht Besitz von seinem Körper zu ergreifen. Spidey hat nun nicht allein das Problem Venom zu stoppen, sondern muss dies auch möglichst schnell tun, bevor ihn der Symbiont vollkommen unter Kontrolle hat. Allein steht er allerdings nicht da, denn zusammen mit den bekanntesten Helden und Schurken der Stadt zieht er in den Kampf gegen die "schwarze Bedrohung" und hat die ein oder andere schwere Entscheidung zu treffen. Dabei haben die Entwickler einen intelligenten Schachzug getätigt und präsentierten zu Anfang eigentlich das Ende des Spiels, so dass sich jeder fragt, wie es soweit kommen konnte. Aufgrund der komplett neu erfundenen Geschichte kann der Spieler keine Rückschlüsse ziehen und steht nach der einleitenden Sequenz ebenso ratlos wie die Bewohner New Yorks da...

    Spider-Man 3.1

    Spider-Man: Web of Shadows Spider-Man: Web of Shadows Wer die Videospielumsetzungen zu den Filmen kennt dem wird auffallen, dass sich in Bezug auf das grundlegende Open World-Gameplay wenig verändert hat. Nach wie vor können wir uns in der Rolle von Spidey durch das frei begehbare New York schwingen, müssen Bösewichte verprügeln, können Bonusgegenstände sammeln und diverse Nebenmissionen bestreiten. Wer wirklich tief in das Spiel eintauchen möchte, der muss sich allerdings etwas länger mit dem Titel beschäftigen, da die ersten ein bis zwei Spielstunden lediglich dazu dienen um euch mit der Steuerung und den Neuheiten vertraut zu machen. Im Zuge dessen steht uns Luke Cage als Mentor zur Seite und trainiert zusammen mit uns unsere Spinnenfähigkeiten. Das ist auch bitter notwendig um auf wirklich alle Feinheiten der Steuerung einzugehen, denn diese ist wirklich umfangreich und nicht auf Anhieb verständlich. Manchmal bekommt man auch das Gefühl, als hätten die Entwickler versucht, möglichst viele Bewegungen auf dem Pad unterzubringen, so dass sich die Angelegenheit hier und da etwas wirsch gestaltet, gerade wenn man sich an Wänden bewegt oder seinen Feinden an Gebäudefassaden die Stirn bieten muss.

    Nahezu jede Taste wurde ausgereizt und so bietet sich uns eine üppige Palette an Angriffen und Moves, die stetig erweiterbar sind. Dabei schwingt sich Spider-Man aber nach wie vor mittels rechter Schultertaste durch die Häuserschluchten und setzt die Buttons des Pads auf unterschiedlichste Art und Weise ein, um ordentliche Kellen auszuteilen. Wer dem Spiel eine Chance gibt und sich eingehend damit beschäftigt, wird anschließend feststellen, dass es sich hierbei nicht nur um eine bloße Kopie der Vorgänger handelt, sondern einige Neuerungen zu den bereits bekannten Spielmechanismen hinzugekommen sind.

    Spider-Man: Web of Shadows Spider-Man: Web of Shadows Zum einen wurde der actionreiche Spielablauf mit einigen Elementen aus dem Rollenspielsektor verfeinert. So bekommt Spider-Man nach jeder erfüllten Mission oder jedem erledigten Bösewicht Erfahrungspunkte, die man anschließend einsetzen kann um seine Spinnenfähigkeiten zu verbessern. Dabei kann man wählen ob man das klassisch rote oder das schwarze Kostüm upgraded, da beide über unterschiedliche Funktionen verfügen. Während uns das rot/blaue Kostüm extrem wendig macht, ist das Schwarze ungleich kraftvoller und verfügt über mehr Durchschlagskraft. Weiterhin kann man überall in der Stadt so genannte Spinnensymbole sammeln. Diese Symbole sorgen dafür, dass unsere Kräfte gesteigert werden und mehr Lebenskraft verleihen, weswegen man sich stetig nach solchen Upgrades umsehen sollte. Darüber hinaus stehen uns einige Superhelden (und Schurken) parat, die man im Kampf herbeirufen kann, damit sie uns hilfreich zur Seite stehen. Einige der Marvel Charaktere sind übrigens nur in der entsprechenden Xbox 360, Playstation 2 oder 3, bzw. PSP oder Nintendo DS Version verfügbar. So kommen die Nintendo DS Spieler zum Beispiel in den Genuss des Grünen Kobolds, während Galactus nur in der Playstation 2, bzw. PSP-Version in Erscheinung tritt.

    Spider-Man: Web of Shadows Spider-Man: Web of Shadows Die wohl interessanteste Neuerung sind die verschiedenen Wege die man gehen kann, wobei das schwarze Kostüm für böse und der klassische Dress für gute Taten steht. Kommt es zu Schlüsselsequenzen stellt sich also die Frage ob man dem Symbionten nachgeben und damit böses tun will oder ob man sich weiterhin tugendhaft verhält, da große Kraft bekannter Weise auch große Verantwortung nach sich zieht. Je nachdem wie man sich entscheidet ändert sich auch die Geschichte und führt euch zu jeweils unterschiedlichem Ende und bestimmt zudem, welche Charaktere sich euch vornehmlich anschließen. Dabei sind die Entscheidungen nicht immer leicht, denn wer möchte nicht gern mit der sexy Black Cat durch die Stadt ziehen, auch wenn dies böse wäre? Dieses, offensichtlich bei Fable abgeguckte, Spielprinzip bringt zusammen mit den RPG-Elementen durchaus frischen Wind in die Angelegenheit. Und auch die Quick-Time Events, die gerade bei den Bosskämpfen zum Einsatz kommen, machen die Kämpfe gegen die bekannten Marvel-Charaktere interessant und abwechslungsreich.

    Von den Nebenmissionen kann man dies leider nicht durchweg behaupten, da man hierbei größtenteils eine Reihe an Gegnern gegenüber gestellt bekommt und diese "abarbeiten" muss. Sonderlich viel Gegenwehr können wir von den "Standardgegnern" nicht erwarten, weswegen diese eher durch ihre reine Masse auffallen. Die künstliche Intelligenz ist nämlich einmal mehr kaum vorhanden, weswegen die Schurken zu reinen Prügelknaben verkommen und eher als Lieferanten für Erfahrungspunkte dienen.

  • Spider-Man: Web of Shadows
    Spider-Man: Web of Shadows
    Developer
    Treyarch Corporation
    Release
    23.10.2008
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991938
Spider-Man: Web of Shadows
Spider-Man: Web of Shadows im Gamezone-Test
Treyarch bietet eine Art Spider-Man v3.1, welches man mit ein paar Neuerungen aufgepeppt hat.
http://www.gamezone.de/Spider-Man-Web-of-Shadows-Spiel-7937/Tests/Spider-Man-Web-of-Shadows-im-Gamezone-Test-991938/
29.10.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2008/10/scrween5_large_120531153426.jpg
tests