Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Star Wars: Knights of the Old Republic 2 - The Sith Lords - Vernichtet sie, bis auf den letzten! - Leser-Test von morrowind

    Star Wars: Knights of the Old Republic 2 - The Sith Lords - Vernichtet sie, bis auf den letzten! - Leser-Test von morrowind Im Nachfolger zum Spiel des Jahres 2003 ("Star Wars Knights of the Old Republic") schlüpfen sie nicht, wie im Vorgänger, in die Haut von Revan, sondern in einen selbst gebastelten Charakter. Klar, Insider werden sich denken, dass das in "KotOR" ja auch schon der Fall war, doch in "KotOR 2: The Sith Lords" darf man keine fette Story-Wendung erwarten.
    Eines vorneweg: "KotOR 1" war damals mein absolutes Lieblingsspiel, weshalb ich mich wie ein Irrer auf das Sequel gefreut habe, doch dieses hat mich persönlich extrem enttäuscht. Die Gründe dafür werde ich wie folgt versuchen zu erläutern.
    Der zweite Teil der Saga ist ein paar Jahre nach den Ereignissen des Erstlings angesiedelt. Die Sith sind noch lange nicht geschlagen, ganz im Gegenteil: Sie machen weiter die Galaxie unsicher und sind kurz davor, die Jedi auszulöschen. Euer Spielcharakter ist natürlich einer der letzten Jedi, besser gesagt, der letzte Jedi. Die Sith jagen ihn erbarmungslos, obwohl er ein das ehemalige Ordens-Mitglied schon lange kein Jedi mehr ist, sondern ich im Exil befindet.
    Als er erfährt, dass er doch nicht der letzte seiner Art ist, beschließt er die restlichen Überlebenden des Ordens aufzusuchen, oder zu töten. An seiner Seite befindet sich außerdem eine mysteriöse Frau namens Kreia. Diese ist eher schweigsam und versucht den Spielcharakter auszubilden und dessen Kräfte wiederherzustellen.
    Tja, nun ist es dem Spieler überlassen, ob er den Orden vollkommen auslöschen wird oder ihm zu alter Stärke verhilft. Wie auch im Prequel besitzt der Spieler eine gigantische Handlungsfreiheit, die meiner Meinung nach sogar noch größer geworden ist.
    Wie schon im Vorgänger ist die Story sehr gelungen, auch wenn sie einige Längen besitzt. Im ersten Spieldrittel lässt euch das Spiel nämlich lange im Dunkeln tappen und kommt nur sehr schwer in Fahrt. Außerdem hat man nie das Gefühl, dass man sich in einem gigantischen Krieg befindet, da man seinen Feind, den dunklen Lord der Sith erst sehr spät im Spiel zu Gesicht bekommt.
    Im Prinzip habe ich von der Fortsetzung nur ein paar Verbesserungen im Detail erwartet, doch vor allem in Sachen Spiel-Design wirkt die Fortsetzung sehr uninspiriert und einfallslos. Die Quests könnten nämlich direkt aus dem Vorgänger stammen und wurden teilweise sogar abgekupfert. Wo sind da erfrischende Neuerungen? Auch ein paar Planeten stammen aus dem Vorgänger. Die neuen hingegen sind fast nur Stadtplaneten. Nur der Dschungel-Planet Dxun macht einen erfrischenden Eindruck.
    Dafür wurde das Gut/Böse System perfektioniert und macht somit den Großteil des Spielspaßes aus. In der Fortsetzung besteht sogar die Möglichkeit, die Party-Mitglieder zu beeinflussen. So könnt ihr beispielsweise gute Naturen wie die "Dienerin" (ja, so wird die ein Mitglied der party genannt!) auf die Dunkle Seite ziehen. Das verschafft dem Spiel natürlich noch mehr Komplexität und lädt zum herumexperimentieren ein.
    Kleinere Verbesserungen gibt's auch im Bereich "Steuerung" zu vermelden. Diese wurde nämlich noch um ein gutes Stück vereinfacht. So fällt der Waffenwechsel in Teil 2 nun erheblich leichter, da man nur einen Button auf der Aktionsleiste auswählen muss. Dies erspart das nervige Aufrufen des Inventars.
    Ein weiterer Pluspunkt ist die verbesserte Realitätsnähe der NPC's und Mitstreiter. Diese war zwar schon im Vorgänger genial, doch dieses Mal wirken sie noch lebendiger. Außerdem sind die Party-Mitglieder vielschichtiger und unterschiedlicher.
    Auch die kleineren Balance-Schwächen des Vorgängers wurden ausgemerzt. Die Schützen mit ihren Blasterpistolen sind nun erheblich stärker geworden. Leider ist der Schwierigkeitsgrad in "KotOR 2" immer noch etwas zu leicht ausgefallen. Wenn sie z.B. das Geisterschiff des dunklen Lords Darth Nihilius auskundschaften, bekommen sie von ihren verrückt gewordenen Gegnern und ihren Party-Mitgliedern oft zu hören, wie grausam der dunkle Lord doch ist und die ehemalige Schülerin von Nihilius, die sich der Party angeschlossen hat, erzählt uns gar, dass Nihilius einen ganzen Planeten mit seiner Macht verschlingen könnte. Als sie dann jedoch auf den dunklen Lord treffen, ist dieser richt billig und leicht, was die Atmosphäre ein wenig beeinträchtigt.
    Ansonsten können sich alle Fans des Vorgängers den Nachfolger zulegen, auch wenn die Neuerungen fehlen und das Spiel erst gegen Ende richtig in Fahrt kommt.
    GRAFIK: Auch hier fällt "KotOR 2" im Vergleich zum hübschen Vorgänger ab. Die Framerate ist nämlich eine absolute Katastrophe, weshalb das Spiel nie richtig flüssig läuft. Vor allem in den Kämfen ruckelt "KotOR 2" wie die Pest. Dafür wurden die Charaktermodelle und die Effekte verbessert. So dürfen sie ihren Umhang nun bewundern, wie er sich wölbt. Auch die Charaktermodelle, insbesondere die Gesichter, sehen nun besser aus. Die Umgebungsgrafik ist Vergleich zum Erstling aber besonders am Anfang unschön.

    SOUND: Wie im Vorgänger ist der Sound einfach klasse. Auch in der Fortsetzung wurde jeder Charakter aufwändig vertont und die Musik ist sehr passend und stimmungsvoll. Lediglich die Kampf-Musik nervt zuweilen.

    FAZIT: "Star Wars Knights of the Old Republic 2: The Sith Lords" ist ohne Frage ein sehr gutes Spiel, da die ohnehin schon geniale Spielmechanik noch einmal verbessert wurde. Leider wirkt das Spiel aber für mich sehr einfallslos und langweilig, da zu viele Elemente aus dem Vorgänger übernommen wurden. Da können auch die Neuerungen nichts ändern. Deshalb fällt das Spiel im direkten Vergleich mit dem Vorgänger deutlich schlechter aus. Ein Rätsel ist auch die Optik: Diese wurde zwar leicht verbessert, aber die Framerate ist absolut grottenschlecht. Das stößt bei mir sauer auf. Außerdem kommt das Spiel viel zu spät in Fahrt. Erst ab der Hälfte der Spieldauer stellt sich das gewohnte Suchtpotenzial ein.

    Negative Aspekte:
    Kommt erst spät in Fahrt, zu wenige Neuerungen, langweilige Planeten, grottige Framerate

    Positive Aspekte:
    Verbesserte Steuerung, bessere Effekte, realistische Charaktere, nette Quests, ordentliche Story, gelungene Musik

    Infos zur Spielzeit:
    morrowind hat sich 0-1 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Star Wars: Knights of the Old Republic 2 - The Sith Lords

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: morrowind
    8.4
    Multiplayer
    -
    Grafik
    6/10
    Steuerung
    10/10
    Sound
    9/10
    Gameplay
    8/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    9.0/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Star Wars: Knights of the Old Republic 2 - The Sith Lords
    Star Wars: Knights of the Old Republic 2 - The Sith Lords
    Developer
    LucasArts
    Release
    09.02.2005

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Kona Release: Kona Ravenscourt , Parabole
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1002825
Star Wars: Knights of the Old Republic 2 - The Sith Lords
Star Wars: Knights of the Old Republic 2 - The Sith Lords - Vernichtet sie, bis auf den letzten! - Leser-Test von morrowind
http://www.gamezone.de/Star-Wars-Knights-of-the-Old-Republic-2-The-Sith-Lords-Spiel-35019/Lesertests/Star-Wars-Knights-of-the-Old-Republic-2-The-Sith-Lords-Vernichtet-sie-bis-auf-den-letzten-Leser-Test-von-morrowind-1002825/
06.09.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/01/TV2005011112450700.jpg
lesertests