Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Star Wars Super Bombad Racing: Ein großer Name, doch... - Leser-Test von zitrol

    Star Wars Super Bombad Racing: Ein großer Name, doch... - Leser-Test von zitrol Noch habt Ihr es nicht ganz überstanden, denn noch ist meine kleine Rennspielserie nicht vorbei, lächel... Dieses Mal möchte ich Euch von einem Rennspiel für die Playstation 2 von Sony erzählen, welches eventuell auch eingefleischten Videospielfans nicht unbedingt ein Begriff ist, zumindest noch nicht. Ich werde Euch nun vom Spiel Star Wars Super Bombad Racing berichten und hoffe, dass ich zumindest ein paar von Euch jetzt neugierig gemacht habe...

    EINLEITUNG
    Wie so oft bei bekannten Kinofilmen wurde auch die berühmte Star-Wars-Serie in den letzten Jahren zigfach auf die verschiedensten Spielkonsolen umgesetzt, meistens mit eher mäßigem Erfolg. Ich hatte mich sowieso nie besonders dafür interessiert, doch bei Star Wars Super Bombad Racing war das ein bisschen anders, denn bei diesem Spiel handelt es sich um ein Rennspiel, um genau zu sein, um einen sogenannten Fun-Racer. Das Spiel ist für Playstation 2-Verhältnisse schon relativ alt, es erschien irgendwann im Sommer 2001. Ich hatte es öfter schon einmal in der Videothek gesehen, aber mich nie zu einem Ausleihen durchringen können, doch letzten Monat tat ich es einfach einmal. Mir selber war der Vorgänger Star Wars Racer für das Nintendo 64 bekannt und da dieser nicht so schlecht war, erhoffte ich mir nun auch von diesem Rennspiel einen nicht gerade geringen Spielspaß...

    GESCHICHTE und SPIELABLAUF
    Mit einer ernsthaften Rennsimulation hat Star Wars Sumper Bombad Racing nichts zu tun, aber das hatte ich allein schon aufgrund der Aufmachung nicht anders erwartet. Ihr erkennt sehr schnell, dass die Charaktere niedlich aussehen sollen und das Ganze überhaupt sehr bunt gestaltet ist. Dieses Rennspiel geht somit eindeutig in Richtung bekannter Spaß-Rennspiele wie damals Mario Kart von Nintendo oder Speed Freaks für die Playstation. So ganz passt das meiner Meinung nach zwar nicht auf die berühmten und teils auch finsteren Filmhelden, aber egal, mich störte dies jedenfalls nicht besonders.
    Jedenfalls geht es in Star Wars Super Bombad Racing schnell zur Sache, denn ähnlich wie bei Mario Kart gelangt Ihr ohne einen Vorspann oder überhaupt eine Hintergrundgeschichte sofort zum Auswahlbildschirm. Hier rast Ihr aber nicht mit Karts, sondern mit Raumgleitern um die Wette.
    Zunächst wählt Ihr natürlich, mit wie vielen menschlichen Kontrahenten Ihr an den Start gehen wollt, bis zu vier Mitspieler sind hier möglich.
    Interessant ist hier der TEAM-Modus, an dem mindestens zwei Personen teilnehmen müssen. Hier werden Zweiergruppen geformt, wobei die Mannschaft gewinnt, die als Erste über die Ziellinie fährt. Dies hat ein paar Male wirklich Spaß gemacht, doch nach einer knappen Stunde wurde der nächste Modus ausprobiert...
    Im ARENA-Modus sammelt Ihr unzählige Gegenstände ein, um Euren Gegnern das Leben richtig schwer zu machen. Nach und nach scheiden die einzelnen Fahrer aus, wobei dann derjenige gewonnen hat, der zum Schluss übrig bleibt. Die Idee fand ich eigentlich sehr gut, doch irgendwie hat mich dieser Modus dann doch nicht besonders begeistern können. Dies lag wohl daran, dass die einzelnen Schauplätze viel zu groß angelegt waren und ich große Probleme mit der Übersicht hatte. Treffer waren daher oft ein Glücksfall, so dass es schon nach etwa einer halben Stunde schnell weiterging, auf zum nächsten Spielmodus.
    Außerdem gibt es noch einen SPIEGEL-Modus, der aber erst von Euch freigespielt werden muss. Wie der Name eigentlich schon sagt, könnt Ihr hier die normalen Rennstrecken erneut fahren, diesmal eben nur andersherum. Hier habe ich mich nur sehr kurz aufgehalten, um dann endlich nach etwa 2 Stunden zum Hauptspielmodus zu kommen...
    Und da sind wir dann auch endlich, nämlich im RENNEN-Modus.
    Hier tretet Ihr ganz alleine gegen die Konkurrenz an und versucht natürlich, das insgesamt drei Runden andauernde Rennen als Sieger abzuschließen. Auf der Fahrbahn liegen zwischendurch zahlreiche Extra-Gegenstände herum, die Ihr auch möglichst oft einsammeln solltet, um Euch vorübergehend einen Vorteil verschaffen zu können. Die aufgesammelten Gegenstände machen Euch zum Beispiel für einen kurzen Zeitraum schneller, Ihr könnt versuchen, Eure Gegner abzuschießen oder verschafft Euch eine Weile lang einen Schutzschild gegen die fiesen Attacken Eurer Kontrahenten. Wer von Euch Mario Kart gespielt hat (egal ob noch auf dem alten Supernintendo oder auf dem Nintendo 64) wird sich ganz bestimmt schnell zurechtfinden: denn einige Angriffsgegenstände sind altbekannt, so zum Beispiel die Geschosse, welche den von Euch anvisierten Gegner solange verfolgen, bis es zur Explosion kommt oder diejenigen, welche unbarmherzig den derzeit Führenden anpeilen. Von solchen nützlichen Extras gibt es eine Menge in Star Wars Super Bombad Racing, so dass in dieser Hinsicht die Abwechslung nicht zu kurz kommt. Erfreulich ist dabei, dass jede Fahrerfigur eine eigene Spezialattacke besitzt, auch das hat mir sehr gefallen.
    Die einzelnen Charaktere unterscheiden sich natürlich auch in ihren jeweiligen Fahreigenschaften: die eine Figur ist beispielsweise sehr schnell, lässt sich aber deutlich schwerer lenken als diejenigen, welche etwas langsamer sind, aber deren Kurvenverhalten etwas präziser ist und demzufolge seltener gebremst werden muss. Ein etwas intensiveres Ausprobieren ist an dieser Stelle nötig, doch schon sehr bald habt Ihr mit Sicherheit Eure zwei, drei Favoriten herausgefunden. Erwähnenswert ist natürlich auch noch, dass versteckte Bonusfahrer noch freizuspielen sind, mehr verrate ich jetzt aber natürlich nicht...
    Den Star-Wars-Fans von Euch werden einige Rennstrecken beziehungsweise die in Star Wars Super Bombad Racing sehr bekannt vorkommen, so zum Beispiel Theed City, der Marktplatz, die Naboo-Sümpfe und sogar eine riesige Raumstation. Sowohl bei der Fahrerauswahl als auch bei der Streckenvielfalt wird Euch somit Abwechslung geboten.
    Etwas nervig, ja nach einer gewissen Zeit sogar sehr nervig waren die langen Ladezeiten zwischen den einzelnen Rennen, dies ist heutzutage nicht nur einfach unnötig, sondern richtig schlecht! Der Inhalt dieses Spaß-Rennspiels wird Euch ideenreich präsentiert und bietet Euch auch genug Abwechslung, so dass es bei diesem Rennspiel eigentlich zu einem Hit reichen könnte! Was es mit dem "eigentlich" auf sich hat, sage ich Euch jetzt...

  • Star Wars Super Bombad Racing
    Star Wars Super Bombad Racing
    Developer
    LucasArts
    Release
    28.05.2001
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
999698
Star Wars Super Bombad Racing
Star Wars Super Bombad Racing: Ein großer Name, doch... - Leser-Test von zitrol
http://www.gamezone.de/Star-Wars-Super-Bombad-Racing-Spiel-35045/Lesertests/Star-Wars-Super-Bombad-Racing-Ein-grosser-Name-doch-Leser-Test-von-zitrol-999698/
21.03.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/11/6817bombad3.jpg
lesertests