Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Steel Saviour: Masterblaster mit Hindernissen - Leser-Test von fraknor

    Steel Saviour: Masterblaster mit Hindernissen - Leser-Test von fraknor Hallo Shoot 'em up Fans!

    Wieder einmal ein Review eines Shot 'em up's von mir...diesmal für den PC und funkelnagelneu ist es obendrein. Für dieses Spiel zeichnet die italienische Firma Atlanteq verantwortlich. Es ist ein klassisches Extrawaffen Shoot èm up im Horizontal-Scroller Gewande. Zwei Dinge an diesem Spiel sind auf den ersten Blick hervorstechend:
    Zum Ersten gehört es einem (leider...) schon fast totgesagtem Genre an...Zum Zweiten wird es zu einem Super-Budget Preis von 9, 90 € verkauft. Ich bin nur rein zufällig in einem Supermarkt über dieses Spiel gestolpert, nach genauester Begutachtung der Screenshot's
    am Verpackungsrücken (...mit Lupe...hahaha: ) ) habe ich mich spontan zum Kauf entschlossen, wobei auch der äußerst günstige Preis mitentscheidend war.

    WORUM GEHT'S:

    Diesen Absatz hätte ich mir fast sparen können, da mir eigentlich kein Shoot 'em up einfällt, das jemals über eine auch nur irgendwie relevante Hintergrundstory verfügt hätte...Für diejenigen unter Euch die es aber ganz genau wissen wollen, sei sie aber dennoch niedergeschrieben (Ich zitiere aus der Anleitung):

    Was passiert mit der Energie eines Planeten, wenn der Planet stirbt?
    Und warum sterben einige Planeten eigentlich? Niemand weiß es, aber das wird sie nicht aufhalten. Sie werden herausfinden was mit ihrem sterbenden Planeten los ist - ganz egal, wie schwierig dieses Unterfangen auch sein wird. Und es wird schwieriger werden, als sie vielleicht denken...

    Okay...den Pulitzerpreis wird diese "Story" wohl nicht gewinnen...hehe.
    Immerhin wisst Ihr jetzt um was es geht! Nämlich um's Abschießen fieser Aliens.
    (Huch! Welch Überraschung! : ) )

    GAMEPLAY, GRAFIK, SOUND, MUSIK:

    Zu zweit oder alleine steuert Ihr einen etwas seltsam anmutenden Raumgleiter... (sieht aus wie eine Mischung aus einem Segelflugzeug und einem Flugsaurier...) durch insgesamt 5 riesige (und ich meine wirklich riesige! ) horizontal scrollende Parallax-Welten und versucht den auftauchenden Aliens Saures zu geben. Euer Raumschiff besitzt eine Energieleiste...Ihr seid also nicht gleich beim ersten Feindtreffer oder -berührung Asche. Ihr verfügt des weiteren über eine in 5 Stufen aufrüstbare Primärwaffe und könnt, falls Ihr es schafft speziell gekennzeichnete Feindschiffe zu liquidieren, auch Sekundärwaffen aufsammeln die in einer Art Pod an der Unterseite Eures Raumgleiters montiert werden. Der Haken dabei ist, das diese Sekundärwaffen nur über begrenzte Munition verfügen die wirklich äußerst knapp bemessen ist. Alle anderen Powerup's werden in einem Combosystem aufgenommen...ein Beispiel: Ihr schießt eine komplette Feindformation ab und bekommt dafür eine Smartbomb...Ihr knallt eine Weitere ab und bekommt dafür eine Aufrüstung Eurer Primärwaffe...Noch eine und Ihr bekommt etwas Lebensenergie gutgeschrieben. Zusätzlich gibt es...für ein Shoot 'em up dieser Machart...geradezu Unmengen von Bonuspunkten einzusammeln, die in Form von Amphoren, Schatztruhen, Schmuckstücken usw...extrem großzügig in den einzelnen Levels verteilt worden sind. An Alienfeinden wird fast alles Geboten was Rang und Namen im Genre hat...Riesige mutierte Tiefseefische, Laserquallen, Lavamonster der verschiedensten Art, Gigantische ELOM's (End of Level Monster) und noch so manch anderes, übrigens wunderschön gezeichnetes Aliengesox (war nicht diskriminierend gemeint...hahaha).
    Die Grafik des Spieles kann man getrost als "State of the Art" bezeichnen...Sie sticht trotz 640x480 Auflösung sogar neuere Genre-Highlights wie R-Type final oder Gradius V (Beide PS2! ) locker aus. Seht Euch mal ein paar Screenshots des Spieles an oder saugt Euch die Demo, dann werdet Ihr wissen was ich meine. An grafischen Spezialeffekten wird auch so einiges geboten, ua: Bildschirmfüllende Explosionen, traumhafte Unterwassereffekte, atmosphärisches Motion-bluring usw...
    Die Musik ist allenfalls durchschnittlich...sie stört aber auch nicht weiter.
    Die technischen Anforderungen des Spiels halten sich sehr in Grenzen (P2 400, 128Mb, 16Mb Direct 3D Grafikkarte, wobei ich das Game aber nicht in dieser Minimalkonfiguration testen konnte, da selbst mein Ältestes in Gebrauch stehendes System, weitaus leistungsstärker ist...Joypads, Joysticks (USB oder Gameport) werden unterstützt und können völlig frei konfiguriert werden. Erwähnenswert wäre vielleicht noch, das die CD über einen der neuesten Kopierschutzmechanismen verfügt (StarForce 3) welcher sogar eigene Treiber auf der Festplatte installiert. Kommen wir nun zum:

  • Steel Saviour
    Steel Saviour
    Developer
    Atlanteq Sal (IT)
    Release
    11.05.2004

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Dead Rising 4 Release: Dead Rising 4 Capcom , Capcom
    Cover Packshot von Hollow Knight Release: Hollow Knight
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1000980
Steel Saviour
Steel Saviour: Masterblaster mit Hindernissen - Leser-Test von fraknor
http://www.gamezone.de/Steel-Saviour-Spiel-35144/Lesertests/Steel-Saviour-Masterblaster-mit-Hindernissen-Leser-Test-von-fraknor-1000980/
28.10.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2004/10/steelsaviour_1_.jpg
lesertests