Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Street Fighter 4: Ein anbetungswürdiger Prügler - Leser-Test von Martin92

    Street Fighter 4: Ein anbetungswürdiger Prügler - Leser-Test von Martin92 Story
    Es wurde versucht, jeden Charakter in Street Fighter IV mit einer kleinen Story zu bestücken. Wenn man mit einem Charakter den Arcade-Modus spielt, kriegt man am Anfang und am Ende eine Zwischensequenz zu sehen, die aber sehr kurz ist und auch ziemlich klischeehaft, aber für mich ist es bei einem Beatem Up nicht wichtig, dass es eine super durchdachte Story gibt. Gut hat mir gefallen, dass die Charaktere vollkommen überzeichnet sind. Ein Beispiel ist der Boxer Balrog (als Vorbild diente Mike Tyson). In den Zwischensequenzen wird er als geldgeiler Soziopath dargestellt, was mich ein bisschen zum Schmunzeln gebracht hat.

    Technik & Präsentation
    Das Design und die Optik von Street Fighter sind einfach nur wunderschön und ein absoluter Hingucker. Der Comicstil ist passend und ist mit vielen schönen Effekten versehen (z.B. wenn man eine Supercombo ausführt).
    Die Soundeffekte sind ebenfalls gut, allerdings werden diese vom Soundtrack etwas in den Schatten gestellt. Der Soundtrack ist große Klasse und passend zum Spiel (mit Ausnahme von der Menümusik, die an eine Boygroup erinnert).
    Bei den Ladezeiten kann man auch nicht meckern, die sind recht kurz gehalten. Die Zwischensequenzen sind einfach gehalten, aber erfüllen ihren Zweck. Die Kulissen sind schön gestaltet und die Zuschauer sind auch immer fleißig am Anfeuern. Positiv erwähnen muss ich noch das Intro, das ist so genial, dass man es gesehen haben muss!!
    Die Technik ist super und es gibt eigentlich nichts, was man daran aussetzen könnte.

    Steuerung & Kontrolle
    Die Steuerung von Street Fighter IV ist eigentlich gut gelöst: A-, B-, X- und Y-Taste dienen als Angriffsknöpfe (Schlagen, Treten). Die Bumper und Trigger dienen für starke Schläge/Tritte und geblockt wird wie gewohnt, automatisch, wenn man gerade nicht angreift. Im Pausenmenü gibt es eine Befehlsübersicht für jeden Charakter (jeder Prügler hat eigene Aktionen, die sich auch individuell aktivieren lassen, d.h. für Supercombos muss man nicht bei jedem Charakter die gleiche Tastenkombination ausführen).
    Xbox 360-Besitzer haben allerdings ein Problem bei der Ausführung von Kombos. Das Digipad, sprich die Pfeiltasten, sind bei Xbox 360 Controllern extrem ungenau und dadurch wird es nicht gerade einfacher Vierteldrehungen oder ähnliches auszuführen und wird eher zum Glücksspiel. Der Analogstick ist auch nicht wirklich dafür geeignet, aber mit diesem spielt es sich schon besser als mit dem Digipad. Als Alternative gibt es Fightsticks von diversen Herstellern, die allerdings ziemlich teuer sind.
    Die Steuerung finde ich insgesamt gut gelöst und gelungen, leider kann man Ryu & Co. mit den Xbox 360 Controllern nicht gerade präzise steuern.

    Gameplay
    Das Gameplay von Street Fighter IV hat sich zum Glück seit Street Fighter II nicht bedeutend geändert. Die Matches sind angenehm kurzweilig, Timing ist immer noch alles und der Multiplayermodus ist immer noch ganz große Klasse. Es gibt 25 Kämpfer, darunter 5 Neue. Die Kämpfer sind sehr unterschiedlich und total überzeichnet, was wirklich super ist!
    Jetzt komme ich zu den Spielmodi: es gibt den Arcade-Modus, in dem man sich mit jedem Kämpfer durch 8 Kämpfe schlagen kann, es gibt den Versus-Modus, in dem man gegen einen Freund antreten kann, den Xbox-Live-Kampf, der die Onlinemodi von Street Fighter IV beinhaltet, den Herausforderungsmodus, in dem man Kombos ausführen muss und es gibt den Trainingsmodus, in dem man an seinen Skills arbeiten kann.
    Was mir in allen Spielmodi aufgefallen ist, ist der knackige Schwierigkeitsgrad. Anfänger werden anfangs sicherlich kurz davor sein, den Controller in die Ecke zu schmeißen, aber man macht schnell Fortschritte und sollte auf jeden Fall dranbleiben. Street Fighter bietet 6 Schwierigkeitsgrade (ich bin mir aber nicht ganz sicher). Eigentlich fand ich Street Fighter IV angenehm herausfordernd (abgesehen vom Endgegner, der nicht so "angenehm" ist, gleich mehr dazu) und es gibt viel freizuspielen: Charaktere und für jeden Kämpfer Outfits und Provokationen. Besonders für die Charaktere muss man ganz schön ackern, Gouken ist wirklich sehr schwer freizuspielen, allerdings ist die Befriedigung umso größer, wenn man alles freigeschaltet hat und es ist eigentlich zu schaffen.
    Das nervigste bei Street Fighter IV ist der neue Endgegner Seth, denn er ist ein absoluter Frustgegner, der die besten Attacken, der anderen Kämpfer abgekupfert hat. Anfangs war er für mich als Anfänger sogar auf "Kinderleicht" nicht gerade leicht zu besiegen. Ich finde, der Schwierigkeitsgrad ist für Seth viel zu hoch angesetzt!!
    Street Fighter IV macht fast alles richtig. Es fokusiert sich auf die Dinge, die die Serie ausmachen. Das Gameplay ist großartig und funktioniert immer noch genauso gut, wie vor 10 Jahren. Der Multiplayermodus ist große Klasse und ich weiß nicht, wie viele Stunden ich den mit meinen Freunden schon gespielt habe. An Seth, den nervigen Endgegner, muss man sich erstmal gewöhnen, aber das ist nur eine Kleinigkeit.

    Mein Fazit
    Street Fighter IV ist eine mehr als würdige Fortsetzung und bringt die Street Fighter Serie erfolgreich in die HD-Generation. Die Grafik ist wunderschön, der Sound gut, die Steuerung gut gelöst und das Gameplay ganz große klasse. Für das ungenaue Digipad kann das Spiel selbst ja nichts und der übertrieben gute Endgegner ist auch nur ein kleiner Wermutstropfen, deswegen gibt es von mir auch volle Punktzahl. An die Leute die, die vorherigen Teile geliebt haben: kauft euch dieses Spiel!! Alle anderen können aber ebenfalls zugreifen.

    Negative Aspekte:
    frustrierend schwerer Endgegner "Seth", verkorkste 360-Steuerung

    Positive Aspekte:
    geniale Optik, gutes Balancing, viele Charaktere, extrem spaßiger Multiplayermodus

    Infos zur Spielzeit:
    Martin92 hat sich 0-1 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Street Fighter 4

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Martin92
    9.2
    Multiplayer
    -
    Grafik
    10/10
    Steuerung
    8/10
    Sound
    9/10
    Gameplay
    10/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    8.5/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Street Fighter 4
    Street Fighter 4
    Publisher
    Capcom
    Release
    16.05.2011

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Dead Rising 4 Release: Dead Rising 4 Capcom , Capcom
    Cover Packshot von Hollow Knight Release: Hollow Knight
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1008669
Street Fighter 4
Street Fighter 4: Ein anbetungswürdiger Prügler - Leser-Test von Martin92
http://www.gamezone.de/Street-Fighter-4-Spiel-35526/Lesertests/Street-Fighter-4-Ein-anbetungswuerdiger-Pruegler-Leser-Test-von-Martin92-1008669/
30.06.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/02/021sfiv_screens_10-08_033_bmp_jpgcopy.jpg
lesertests