Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Stuntman Ignition im Gamezone-Test

    Die abwechslungsreichen Filmsets und die Non-Stop-Action sorgen für nasse Hände, sind nur leider viel zu schnell durchgespielt.

    In den ganzen Hollywoodproduktionen werden Action-Stars wie Arnold Schwarzenegger, Harrison Ford oder Tom Cruise für ihre Rollen als Helden gelobt. Die Stuntmänner und Frauen geraten gleichzeitig oft in Vergessenheit. Dabei ist ihr Job eigentlich um einiges aufregender als die Schauspielerei. In Stuntman Ignition lebt ihr das Leben eines typischen Stuntman.

    Crash, boom, bang

    Stuntman Ignition Stuntman Ignition Das erste Stuntman-Spiel war schon ein harter Brocken: Extrem präzise Vorgehen gepaart mit der manchmal schwer zu beherrschenden Fahrphysik ließ viele verzweifelte Anfänger das Gamepad in die Ecke pfeffern. Stuntman Ignition zeigt sich da schon etwas humaner. Das Fahrverhalten der Buggys, Polizeiwagen, Laster, Monstertrucks und Motorräder unterscheidet sich zwar grundlegend voneinander, weswegen ihr oft einige Kurven braucht, um euch einzufinden, im Großen und Ganzen ist das Handling der Karren jedoch auf den actionreichen Arcade-Spaß ausgelegt.

    Stuntman Ignition Stuntman Ignition Die eigentliche Herausforderung an den einzelnen Sets ist es jedoch den Anweisungen des Regisseurs möglichst genau zu folgen. Da gilt es an den entsprechend gelb markierten Stellen 180 Grad Drehungen zu vollführen, unter Lastern hindurch zu fahren, über brennende Häuser hinweg zu springen zu oder punktgenau auf Markierungen zu landen. Punktgenau ist hier auch der richtige Stickpunkt, denn schrammt ihr beispielsweise beim Hindurchfahren durch eine brennende Tankstelle nur minimal an der Wand entlang, wird euch prompt eine Fehlausführung aufgedrückt. Das gilt auch dann, wenn ihr beim Spin mit nur einem Rad kurz aus der Begrenzung kommt. Das Programm ist da ziemlich pingelig. Zudem sind die einzelnen Missionen schon mal einige Minuten lang und da ständig etwas unvorhersehbares geschieht und man immer äußerst schnell reagieren muss, heißt es schlichtweg auswendig lernen. Man kann das Trail & Error Prinzip lieben oder hassen.

    Stuntman Ignition Stuntman Ignition Dafür motiviert das Spiel immer wieder auf Highscorejagden zu gehen. Denn jeder Drift, jeder Sprung und jedes knappe Vorbeifahren an Objekten wie Kisten und Wagen erhöht die Punkteanzeige. Könnt ihr dann noch mehrere dieser Aktionen aneinander verketten, erhöht sich dementsprechend auch der Multiplikator. Zudem könnt ihr in einer Missionen maximal fünf Sterne verdienen. Nur wer eine Mission mit einer einzigen Verkettung an Punkten besteht, erhält die fünf Sterne. Dies ist nur zu schaffen, wenn ihr die Strecke im Schlaf beherrscht. Zwar lassen sich die Takes auch beim ersten mal meistens locker bewältigen, doch dann erhaltet ihr maximal 1-2 Sterne. Dummerweise werden mit den Sternen jedoch neue Sets, sowie andere Extras wie Wagen oder Lackfarben frei geschaltet. Habt ihr die ersten Aufgaben nur halbherzig absolviert, steht ihr irgendwann vor dem Problem, das keine neuen Filme frei geschaltet wurden. Das macht auch die Schwierigkeit von Stuntman Ignition aus. Es stellt sich die Frage, wie ihr eine Aufgabe erledigt, nicht ob ihr es überhaupt schafft. Trotzdem gibt es auch Grund zu Kritik, denn die grundlegenden Manöver werden sich nie ändern: Die 50. 180 Grad Drehung oder das 100. enge vorbeifahren an Autos lässt eine gewissen Eintönigkeit bzw. Ideenlosigkeit erahnen. Schließlich spielt es schlussendlich keine große Rolle, ob ihr jetzt unter einem umgeknickten Baum oder einem Tanklaster hindurch fahrt.

    Stuntman Ignition Stuntman Ignition Aber keine Sorge, obwohl Stuntman Ignition nicht zu den leichtesten Spielen zählt, werden zwischendurch immer mal wieder kleine Trainingseinheiten eingestreut, die euch mit fortschrittlicheren Manövern, wie dem Fahren auf zwei Rädern, vertraut machen. Zudem bekommt ihr in den Ladepausen immer Tipps zu den Schlüsselszenen. Obwohl ihr immer wieder einen Take neu anfangen werdet, kann Stuntman Ignition dennoch motivieren. Schließlich wisst ihr stets ganz genau, was da gerade schief gelaufen ist. Und jedem weiteren Versuch ist anzumerken, dass man immer besserer wird. Stuntman Ignition kann schon sehr fordernd sein, unfair ist das Spiel jedoch nie. Außerdem gibt es noch einen einfachen Modus. Normalerweise dürft ihr euch pro Szene maximal fünf Fehler leisten. Im einfachen Modus kommen zusätzlich zwei weitere Fehler dazu. Dadurch könnt ihr jedoch auch meistens nur einen einzigen Stern gewinnen, was nicht Sinn der Sache sein dürfte.

    Das Filmset kenne ich doch

    Stuntman Ignition Stuntman Ignition Stuntman Ignition baut eine herrliche Filmset-Atmosphäre auf, was vor allem an den spektakulären Filmvorlagen liegen dürfte. Mal fahrt ihr mit einem Feuerwehrauto durch eine brennende Stadt und weicht dabei Lavaflüssen aus, die der örtliche Vulkan ausgespuckt hat, um beim nächsten Projekt heiße Verfolgungsjagden in ländlicher Gegend zu absolvieren. Dabei erinnern die Sets an Hollywoodstreifen wie Dantes Peak, The Dukes of Hazzard, Batman, James Bond oder Action-Reißer aus den 80er Jahren mit Stallone, Seagal, Lundgren und Co. Die Abwechslung und die ständigen Andeutungen sind für Filmfans einfach herrlich

    Stuntman Ignition Stuntman Ignition Dabei kracht und scheppert es an jeder Ecke, während euch der Regisseur im Ohr hängt. Da knallen Autos zusammen, Laster kippen um, Scheunen treiben in einem Fluss umher (und ihr müsst durch), Straßen reißen auf, Straßenbarrikaden werden durchbrochen und im Prinzip seid ihr wegen der zahlreichen und äußerst spektakulären Sprünge fast so oft in der Luft, wie am Boden unterwegs. Insgesamt stehen sechs Filme, mit meistens sechs einzelnen Szenen zur Verfügung. Darüber hinaus können noch einige Nebenjobs bestritten werden. Dennoch dürftet ihr nach etwa fünf Stunden durch sein. Wer die Missionen jeweils perfektionieren will, wird jedoch etwas länger vor der Konsole sitzen.

    Stuntman Ignition Stuntman Ignition Nachdem ihr alle Missionen innerhalb eines Filmes absolviert habt, bekommt ihr einen Trailer zu sehen, die neben Storysequenzen auch die Stunts zeigt, die ihr vorher abgefahren seid. Diese sind leider jedoch vorgefertigt. Schade, dass nicht die eigenen Manöver in die Filmtrailer eingebunden wurden. Abseits der relativ kurzen Karriere bietet Stuntman Ignition glücklicherweise noch weitere Betätigungsfelder. Im Arena-Editor dürft ihr euch eure eigene Kulissen und Stunt-Shows mit allerlei Rampen, Feuerringen und Nitrozonen erschaffen, um sie dann selbst auszuprobieren. Im Laufe der Einzelspielermissionen könnt ihr dabei immer mehr Objekte frei spielen.

  • Stuntman Ignition
    Stuntman Ignition
    Publisher
    THQ
    Developer
    Paradigm Entertainment
    Release
    28.09.2007
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von WRC 5 Release: WRC 5
    Cover Packshot von Ride Release: Ride Milestone
    Cover Packshot von MotoGP 14 Release: MotoGP 14 Milestone
    Cover Packshot von The Crew Release: The Crew Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991493
Stuntman Ignition
Stuntman Ignition im Gamezone-Test
Die abwechslungsreichen Filmsets und die Non-Stop-Action sorgen für nasse Hände, sind nur leider viel zu schnell durchgespielt.
http://www.gamezone.de/Stuntman-Ignition-Spiel-35671/Tests/Stuntman-Ignition-im-Gamezone-Test-991493/
15.10.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/10/40860_stuntmanignitio.jpg
tests