Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Summoner: Summoner - Leser-Test von vollpropeller

    Summoner: Summoner - Leser-Test von vollpropeller Er hiess Joseph. Joseph hatte die ungewöhnliche Gabe, wütende, gewaltige und kampflustige Kreaturen zu erschaffen. Zu Beginn fand Joseph das ganz spannend, bis zu jenem Tag, als eine von ihm erschaffene Kreatur sein gesamtes Dorf in Schutt und Asche legte, anstatt wie von Joseph gewollt, dieses zu beschützen. Etliche Jahre sind nun vergangen, doch die alten Geschehnisse holen ihn wieder ein. Der dunkle Herrscher Murod will mit Josephs Hilfe das gut gesinnte Königreich Medeva erobern. Für die Beschwörung werden vier Ringe benötigt, und so muss sich Joseph gegen seinen Willen auf die Suche nach eben diesen Ringen machen, denn nur mit den Ringen kann er den Ursupator bezwingen. Doch er ist nicht alleine. Im Laufe seines Abenteuers trifft er auf insgesamt drei weitere Helden, welche ihm zur Seite stehen.

    Die Entwickler der Firma Volition erschufen mit Summoner ein Rollenspiel im klassischen Stil. Ihre Partie zieht durchs Land und kämpf dabei mit allerlei Monstern, Golems und Rittern des dunklen Herrscher Murod. Viele kleine Nebenquest warten auf Ihre vier Helden. Die 3D Grafik ist glungen schön und sehr farbenfroh. Vor allem die gewaltigen Palastanlagen der Hauptstadt Lenele wirken sehr beeindruckend. Die Schauplätze erreichen Sie durch eine Weltkarte, auf der ein Mitglied Ihrer Gruppe den Standort siganalisiert. Nervig hingegen sind die langen Lauf- und Ladezeiten von einem Schauplatz zum nächsten. So kommt es des öfteren vor, dass Sie dafür gute fünf Minuten brauchen.

    Die Kämpfe laufen stets in Echtzeitmanier ab. Damit Sie nicht den Überblick verlieren, lässt sich die Kamera drehen und zoomen. Um Ihren Helden während eines Kampfes taktische Anweisungen geben zu können, lässt sich das Geschehen jederzeit anhalten. Ausserdem gibt es eine Reihe an vordefinierten Formationen.

    Wenn Sie Kämpfe gewinnen, erhalten Sie nicht nur Gold, sondern auch Erfahrungspunkte. Wie es schon aus anderen Rollenspielen bekannt ist, steigen auch bei Summoner die Charaktere im Level auf, und dürfen bis zu drei Fertigkeiten ausbauen. Unterschieden wird hierbei zwischen passivem und aktivem Können.

    Im Laufe des Spiels müssen Sie die vier Ringe finden. Jedem Ring sind verschiedene Geschöpfe zugeteilt, welche sich nach Erschaffung in Ihre Partie einreihen. Jedoch können Sie nur ein Wesen zugleich erwecken. Betreten Sie ein neues Areal, verschwindet dieses Wesen.

    Im Vergleich zu anderen Spielen setzt Summonor auf sogenannte Spezialattacken. Greifen Sie zum Beispiel einen Gegner an, erscheint bei einer möglichen Spezialattacke eine kleines Symbol. Drücken Sie daraufhin die rechte Maustaste, wird der erste Schlag des Kettenangriffs ausgeführt. Danach erscheint das Symbol erneut, und Sie müssen wieder die rechte Maustaste drücken. Durch solche Kettenangriffe lassen sich besonders gut Erfahrungspunkte sammeln. Unterbricht'jedoch der Kettenangriff gehts von vorne los mit den Symbolen.

    Es kommt in Summoner auch mal vor, dass Sie urplötzlich in einem Nebenlevel landen. Wenn Sie noch Ehrfahrungspunkte sammeln wollen, ist so ein Nebenlevel sehr hilfreich, da viele schwache Gegner umherrennen. Andernfalls kann es auch sehr nervig sein, da Sie plötzlich ganz wo anders landen.

    Auf den Sound haben die Entwickler nur wenig Wert gelegt. Viele Infos müssen Sie erlesen, lediglich ein paar Sprachausgaben sind vorhanden.

    Anforderungen:

    Für vollte Detailstufe wird eine 700 Mhz CPU, sowie 256 MB RAM und eine 3D Karte benötigt. Für mittlere Detailstufe reicht auch schon eine 500 Mhz CPU. Die Installationsgröße beträgt mindestens 780 Mbyte.

    Fazit:

    Summonor bietet nicht wirklich neue innovative Ideen. Die Grafik ist zwar teilweise sehr schön, doch der Rest wirkt eher mittelmässig. Eingefleischte Rollenspiel-Adventure Fans können trotzdem viel Spass haben.

    Negative Aspekte:
    Sound; alles eher mittelmässig

    Positive Aspekte:
    Grafik

    Infos zur Spielzeit:
    vollpropeller hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Summoner

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: vollpropeller
    7.5
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Steuerung
    7/10
    Sound
    7/10
    Gameplay
    7/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Summoner
    Summoner
    Publisher
    THQ
    Developer
    Volition Inc
    Release
    10.05.2001

    Aktuelles zu Summoner

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Kona Release: Kona Ravenscourt , Parabole
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
996214
Summoner
Summoner: Summoner - Leser-Test von vollpropeller
http://www.gamezone.de/Summoner-Spiel-35776/Lesertests/Summoner-Summoner-Leser-Test-von-vollpropeller-996214/
21.06.2002
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/11/3556sumweek33.jpg
lesertests