Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Super Ghouls'n Ghosts: Der doppelt harte Weg eines Helden - Leser-Test von DarkEnel

    Super Ghouls'n Ghosts: Der doppelt harte Weg eines Helden - Leser-Test von DarkEnel Wer hätte es gedacht? Eine Prinzessin wird aus unerfindlichen Gründen aus ihrem Schloss entführt, der scheinbar einzige Weg dorthin führt durch allerlei abwechslungsreiche 2D-Level und nur ein Held ist im Stande, nicht nur die Prinzessin zu befreien, sondern nebenbei auch noch das Land vom Bösen zu säubern.
    Und nein, dieser Held ist nicht Super Mario!
    Doch auch Arthur, der Protagonist dieses Spiels, hat bereits Erfahrung im Retten von Prinzessinen sammeln können, denn die Ghoulsn Ghosts, bzw. Ghostsn Goblins Serie gab es auch schon beispielsweise auf dem NES oder dem Sega Megadrive und hat mitlerweile bereits Kultstatus erreicht.
    Außerdem ist ein Held, der Hauptberuflich Ritter ist wohl sowieso eher prädistiniert, eine holde Maid zu retten als ein gewisser Klempner.
    Den bösen Part übernimmt in diesem Spiel der Dämon Sardius, der, wie gesagt, die Prinzessin entführen ließ und das ganze Land mit seinen finsteren Handlangern tyrannisiert.

    Soviel erstmal zur Story. Im Spiel gilt es nun, durch die sieben, sehr abwechslungsreich gestalteten Level zu kommen, und nebenbei wertvolle Gegenstände zu sammeln und Gegner zu vernichten.
    Neu ist hierbei der Doppelsprung, den es in den vorherigen Teilen noch nicht gab, und auch bei der Waffenauswahl hat sich einiges getan:
    Arthur kämpft zunächst mit einer Lanze, die allerdings, wie jede Waffe im Spiel, ein Wurfgeschoss darstellt und keine Nahkampfwaffe ist.
    Im Verlauf des Spiels findet der Held außerdem etwas schwächere, dafür sehr schnelle Dolche, einen Bogen, der gleich zwei Geschosse auf einmal schräg nach oben abfeuert, Fackeln, die ein wenig an Molotovcocktails erinnern, Wurfäxte und Wurfsicheln, und eine Art magisches Schwert, welches eine recht ausgefallene Flugbahn hat, an die man sich erst gewöhnen muss .
    Auch wenn die Lanze quasi als Standardwaffe eingestellt ist, ist sie nicht unbedingt schwächer als die übrigen Waffen, denn jede hat ihre eigenen Vor-und Nachteile und sind für den jeweiligen Levelabschnitt mal mehr, mal weniger nützlich.
    Selbstverständlich gehört zu einem echten Ritter nicht nur eine gute Waffe, sondern auch eine vernünftige Rüstung.
    Hat der Held zu Beginn eine typische silberne Rüstung an, so kann man diese im Verlaufe des Spiels zunächst zu einer Grünen und schließlich zur goldenen Rüstung aufwerten. Allerdings erhöhen diese nicht, wie man vermuten könnte, Arthurs Verdeidigung oder Trefferpunkte, sondern werten die Waffen auf.
    Werden diese mit der grünen Rüstung zunächst lediglich stärker oder bekommen neue Eigenschaften, wie beispielsweise eine Zielsuchfunktion beim Bogen, lassen sich die Waffen mit Hilfe der goldenen Rüstung noch zusätzlich Aufladen, um eine, meist äußerst durchschlagende Spezialattacke zu starten.
    Wird der Held jedoch verletzt, zerbricht sofort jede Rüstung und er steht nur noch in Shorts da. Ein weiterer Treffer bläst Arthur dann endgültig das Lebenslicht aus, sofern er zuvor keine neue Rüstung mehr gefunden hat.
    Einzigen Schutz bieten das Schild und dessen Upgrade, welches man allerdings nur finden kann, wenn man bereits im Besitz der goldenen Rüstung ist, und mit denen sich beispielsweise Projektilwaffen aufhalten lassen. Doch auch die Schilder sind nicht unzerbrechlich!
    All diese Gegenstände sind in Truhen zu finden, die allerdings nicht willkürlich auftauchen, sondern erst durch bestimmte Aktionen auf dem Bildschirm erscheinen.
    Doch nicht in allen steckt etwas Gutes:
    Manche Schatztruhen enthalten Bärenfallen, andere sogar finstere Magier, die Arthur verfluchen wollen.
    Trifft den Helden so ein Fluch, verwandelt er sich für ein paar Sekunden:
    Als Baby ist man praktisch völlig schutz-und hilflos, als kleines Mädchen kann man immerhin Springen, als Robbe gelingt dem Helden sogar ein Doppelsprung und als Biene kann Arthur auch fliegen.
    Die Flüche sind in der Regel so gelegt, dass man immer noch irgendwie weiter kommen kann, ohne auf die Rückverwandlung zu warten, zum Beispiel verwandelt sich Arthur bei Sprungpassagen meist in eine Robbe.
    Neben den Inhalt der Kisten gibt es noch Geldsäcke und kleine Puppen zum einsammeln, die den Punktestand erhöhen. Hat man genügend gesammelt, gibs in betimmten Punktabständen ein Extraleben sowie Extracontinues.

  • Super Ghouls'n Ghosts
    Super Ghouls'n Ghosts
    Publisher
    Capcom
    Developer
    Capcom
    Release
    1991
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1007547
Super Ghouls'n Ghosts
Super Ghouls'n Ghosts: Der doppelt harte Weg eines Helden - Leser-Test von DarkEnel
http://www.gamezone.de/Super-Ghoulsn-Ghosts-Classic-35891/Lesertests/Super-Ghoulsn-Ghosts-Der-doppelt-harte-Weg-eines-Helden-Leser-Test-von-DarkEnel-1007547/
17.07.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/09/ghoulsnghosts_1_.jpg
lesertests