Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Syphon Filter: Brutaler Agentenknaller - Leser-Test von deescalator

    Syphon Filter: Brutaler Agentenknaller - Leser-Test von deescalator Wer auf Actionabenteuer als Superagent à la James Bond steht und eine Sony Playstation besitzt, der kommt an Syphon Filter eigentlich nicht vorbei. Zahllose Aufträge, brisante Missionen, enorme Spannung,
    viel Action und eine gehörige Portion Taktik zeichnen solche Spiele seit jeher aus. Und wenn dann auch noch halbwegs die technische Umsetzung auf eine Spielkonsole stimmt, ja dann muss ich einfach zuschlagen. So geschehen im Jahr 2000 und ob Ihr es glaubt oder nicht: ich habe mir sämtliche Teile von Syphon Filter vor wenigen Monaten noch einmal reingezogen, trotz der inzwischen stark veralt wirkenden Präsentation haben diese Games immer noch ihren Reiz gehabt, fand ich. Wer also von Euch eine alte Playstation oder natürlich auch eine Playstation 2 besitzt und nur noch ein paar müde Euros ausgeben will, der könnte mit dem Kauf von Syphon Filter und seinen Nachfolgern einen echten Volltreffer landen. Genug der lobenden Worte, ich will Euch das Agentengame jetzt einmal kurz vorstellen.

    Unsere Story beginnt mitten im Dschungel, wir befinden uns in Mittelamerika, wo ein Spezialagent zu allem Unglück tot aufgefunden wird, die Ursache ist natürlich ungeklärt. Gleichzeitig findet eine gewaltige Explosion in einem streng geheimen Forschungslabor statt, welches dadurch völlig zerstört wird. In jenem Labor wurden biologische Waffen entwickelt und hauptsächlich konzentrierte sich die Forschungsarbeit dabei auf einen Virus namens Syphon Filter. Spätestens als wenige Wochen später im fernen Nepal ein Dorf durch diesen Virus vernichtet wird, wird das gefährliche Ausmaß der ganze Entwicklung überdeutlich. Es bahnt sich mehr als nur eine mittlere Katastrophe an und natürlich sind es wieder finstere Zeitgenossen, welche übelste Pläne aushecken. Der Schurke Erich Rhoemer steckt hinter all diesen hundsgemeinen Machenschaften und möchte nach diesem "erfolgreichen" Test in Nepal nun die Vereinigten Staaten von Amerika dran glauben lassen, seine Absicht ist es, ein paar jener hinterhältigen Virusbomben in der amerikanischen Hauptstadt Washington hochgehen zu lassen, was für eine Sauerei. Dies darf natürlich auf gar keinen Fall passieren, es herrscht allerhöchste Alarmstufe, woraufhin wir als Held dieses Abenteuers eingreifen dürfen, unser Name ist Gabriel Logan und sind, wie es bei Geheimagenten anscheinend so üblich ist, fast völlig auf uns allein gestellt. Bei dem Kampf gegen die Truppen des üblen Erich Rhoemer haben wir lediglich Funkkontakt zu Lian Xing, diese attraktive junge Dame versorgt uns wenigstens mit nützlichen Infos, ansonsten kämpfen wir uns aber alleine, quasi als Ein-Mann-Kommando, durch die Level.

    Diese sehen immerhin in 3D gehalten und größtenteils auch nett anzuschauen. Dass die Grafik dabei nicht allerhöchsten Ansprüchen genügt, ist eigentlich nicht so schlimm, denn überwiegend sind die Level doch relativ düster bzw. trist gehalten, so dass vereinzelte Mankos da gar nicht besonders auffallen. Viel wichtiger ist dabei die Spannung und der actionreiche Spielverlauf, mit einer Wildwest-Cowboy-Masche kommt Ihr jedenfalls nicht besonders weist, Ihr müsst regelmäßig doch sehr vorsichtig zu Werke gehen ohne jedoch dabei natürlich einzuschlafen. Unserer Hauptfigur sehen wir dabei ständig über die Schulter, was das ganze Abenteuer sehr interessant macht. Denn so sind wir mittendrin in der Action, behalten aber trotzdem fast immer den Überblick, was ja ansonsten oft ein Problem bei solchen 3D-Games ist. Wird es einmal besonders eng oder es droht, unübersichtlich zu werden, zoomt die Kamera gekonnt heran, wobei die Figur dann transparent ist, um nicht im Blickfeld zu stehen, das ist hier wirklich sehr gut durchdacht und sehr ordentlich umgesetzt worden. Nur äußerst selten habt Ihr daher Übersichtsprobleme und seid gegenüber den zahlreichen Feinden aufgrund der Egoperspektive nur sehr selten im Nachteil. Genau das hatte ich bei früheren Agentenspielen doch ziemlich vermisst, umso erleichterter war ich, dass dies hier praktisch null Probleme machte.

  • Syphon Filter
    Syphon Filter
    Publisher
    Sony
    Developer
    989 Studios
    Release
    01.01.2012
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1001059
Syphon Filter
Syphon Filter: Brutaler Agentenknaller - Leser-Test von deescalator
http://www.gamezone.de/Syphon-Filter-Spiel-36346/Lesertests/Syphon-Filter-Brutaler-Agentenknaller-Leser-Test-von-deescalator-1001059/
15.11.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/08/tv000073_120608162022.jpg
lesertests