Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • TD Overdrive: Illegale Strassenrennen - Leser-Test von Ultraschall

    TD Overdrive: Illegale Strassenrennen - Leser-Test von Ultraschall Die Rennspielserie "Test Drive" müßt jedem ein Begriff sein, der zu früheren Zeiten schon einen Commodore 64 in seinem Zimmer stehen hatte. Schon damals garantierte jehne Serie wahnwitzige Verfolgungsjagten auf kurvenreichen Strecken. Diese Serie wurde dann mit etwas wenigerem Erfolg auf der Playstation Eins weitergeführt, um letztentlich jetzt den Weg auf die Playstation 2 zu finden. Dieses Mal jedoch haben die Programmierer von Infrogrames Hand an diese Ausnahmeserie gelegt und brachten vor kurzem mit dem Playstation 2-Titel "Test Drive: Overdrive" ein sehr rasantes Rennspiel auf Sony's schwarze Perle.

    In diesem aktuellen Titel der Test Drive-Serie schwingt ihr euch einmal mehr hinter das Lenkrad eines schnittigen Boliden, um bei illegalen Strassenrennen gegen die Konkurrenz, Polizei und die Uhr anzutretten. Der Fuhrpark, auf den ihr in diesem Spiel zurückgreifen könnt, bleibt der allgemeinen Serie ziemlich treu.
    Die Macher des neuesten "Test Drive" konzentrierten sich nach wie vor auf sündhaft teure Sportwagen und auf amerikanische Muscle-Cars aus einer Zeit, als der Spritverbrauch als Kaufkriterium ebenso nebensächlich war, wie die Farbe des Wagenschlüssels.
    Insgesamt könnt ihr in diesem Rennspiel im Verlauf eurer Karriere zwanzig Sportflitzer fahren. Darunter befinden sich solche Boliden, wie die Shelby Cobra, einem 69-Ford Mustang oder einem Camaro der ersten Baureihe.
    Die Rennserie, in der ihr antreten müßt, erstreckt sich zudem auf vier Städte, wie San Francisco, London, Tokio und zu guter letzt auch Monaco. Die einzelnen Rennorte haben dabei alle ihre typischen Wahrzeichen, an denen die Strecken immer wieder vorbei führen und jede Stadt verfügt zudem über zehn verschiedene Strecken. Statt der üblichen Runden fahrt ihr hier eigentlich immer geradeaus, wobei sich die Kurse sehr witzig und abwechslungsreich gestallten und ausserdem recht lange sind.
    Natürlich geht das auch anders in diesem Spiel, denn es sind auch ein paar Rundkurse vorhanden. Dazu gibt es noch die Möglichkeit an Beschleunigungsrennen teil zu nehmen, bei denen es aber Sinn macht manuell zu schalten, da man sonst gegen die Kunkurrenz recht schlecht aussieht. Eure Gegner sind dabei recht passable Fahrer und das eigentliche Renngeschehen ist gut ausbalanciert worden, so dass weder nach vorne noch nach hinten jemals ein zu großer Abstand entstehen kann. Dadurch sind eure Positionkämpfe mit den gegnerischen Fahrern bis zum Schluss spannend, obwohl das bis zum Rennende immer wieder heißen kann, dass ihr eure Siegerprämie durch einen Fahrfehler verliehren könnt. Die Rennen selbst werden schließlich in einer merkwürdigen Zwischensequenz ausgewertet, in denen sich die Fahrer an sich über Beruf und Privatleben per Videokonferenz miteinander unterhalten. Das kann auf den Betrachter ab und an etwas peinlich wirken und wertet schließlich den eben errungenen Sieg gewaltig ab, wenn man sich klar darüber wird, dass man bloß gegen diese unmotivierten gerenderten Gesichtskatastrophen mit ihrem eigentümlichen Humor gewonnen hat.
    Im eigentlichen Spiel jedoch sind diese Charaktere weitaus besser animiert worden, denn so legt sich die Spielfigure im Wagen beispielsweise sogar in die Kurve oder dreht sich beim Rückwärtsfahren wircklich um. Neben diesen Gegnern jedoch werdet ihr auch noch von einem knackigen Zeitlimit unter Druck gesetzt, obwohl zu keiner Zeit die Checkpoints so gelegt sind, dass man wircklich damit ernste Probleme bekommt. Zudem kann man sich durch waghalsige Stunts, zu denen alle möglichen Schanzen und Hindernisse auf den verschiedenen Strecken einladen, immer wieder ein paar Sekunden dazu verdienen.
    Natürlich sollte man in seinem Hochgeschwindigkeitswahn auch auf die anderen Verkehrsteilnehmer aufpassen, die genauso gefährlich sein können, wie eure eigentlichen Gegner. Da in den Strassen normaler Verkehr herrscht, gehören für euch schnelle Ausweichmanöver zu den Grundlagen eines erfolgreichen Rennfahrers. Die Fußgänger ansich bringen sich mit erstaunlichen Sprüngen glücklicherweise immer wieder in Sicherheit und ihr habt nie die Chance sie wircklich überfahren zu können.
    Neben dem Karriere-Modus gibt es dann schließlich auch noch die Möglichkeit für euch ein paar schnelle Rennen zu fahren, wobei es natürlich darauf ankommt, wieviele Strecken ihr schon freigespielt habt. Dabei erkennt man aber recht schnell, dass sich die Vielzahl der Kurse pro Stadt eigentlich nur auf drei beschränken. Deren Abschnitte sind aber so miteinander kombiniert, dass das kaum auffällt.

    Leider gibt es in dem Spiel "Test Drive: Overdrive" keinerlei Schadensmodell, so dass ihr euch, statt nach einem Crash befriedigt auf die Einzelteile der beteiligten Wagen zu schauen, nur über die verlorengegangene Zeit ärgert. Ansonsten macht der Titel aber optisch eine ansprechende Figur. Auf den polierten Karossen spiegelt sich die Umgebung und die Lichteffekte können sich auch durchaus sehen lassen. Bei den wenigen Nachtfahrten kommt es allerdings immer wieder zu kleinen Aussetzern im Grafikaufbau, was aber nicht sonderlich ins Gewicht fällt.

    Fazit:

    Das Rennspiel "Test Drive: Overdrive" hat mir persönlich ein paar rasante Stunden an meiner Playstation 2 gebracht. Mehr aber leider nicht. Schnell ist bei diesem Titel die Luft raus, denn die mangelnde Anzahl an Fahrzeugen und der immerwiederkehrende Rythmus des Spiels nerven auf die Dauer. Wer aber auf illegale Strassenrennen abfährt, ist mit diesem Titel gut bedient. Ausserdem kann man ihn an manchen Orten schon für 29. - Euro bekommen.

    Negative Aspekte:
    Auf die Dauer zu langweilig

    Positive Aspekte:
    Tolle Animationen und Lichteffekte

    Infos zur Spielzeit:
    Ultraschall hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    TD Overdrive

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Ultraschall
    7.5
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    7/10
    Sound
    8/10
    Gameplay
    7/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    8.2/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • TD Overdrive
    TD Overdrive
    Developer
    Pitbull Syndicate
    Release
    25.06.2002

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Cars Race-O-Rama Release: Cars Race-O-Rama THQ
    Cover Packshot von SBK 09 Release: SBK 09 Codemasters , Milestone
    Cover Packshot von Speed Racer: Das Videospiel Release: Speed Racer: Das Videospiel Warner Bros. Interactive , Sidhe Interactive
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 03/2017 WideScreen 03/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
996959
TD Overdrive
TD Overdrive: Illegale Strassenrennen - Leser-Test von Ultraschall
http://www.gamezone.de/TD-Overdrive-Spiel-36667/Lesertests/TD-Overdrive-Illegale-Strassenrennen-Leser-Test-von-Ultraschall-996959/
12.10.2002
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2002/06/ACF1A2.jpg
lesertests