Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • TES 5 Skyrim Special Edition im Test: Von alten Bugs und neuen Mods

    TES 5 Skyrim Special Edition (10) Quelle: Bethesda

    Als unglaublich fesselnd und mit einer Magie durchzogen, die unweigerlich in den Bann zieht, habe ich seinerzeit The Elder Scrolls V: Skyrim im ausführlichen GameZone Test bezeichnet. Wer einmal Drachenblut geleckt hat, würde sich die Nächte wochenlang um die Ohren hauen - trotz reichlich Kritik, die auch damals schon ganze Seiten eines Reviews gefüllt hat. Satte fünf Jahre nach erscheinen des Originals beehrt uns Bethesda mit einer aufgefrischten Special Edition und wir stellten uns die Frage, ob Skyrim auch heute noch einen derartigen Sog aufweisen kann.

    Alles beginnt, wie eh und je. Der Henker wartet auf den frisch gebackenen Helden, dessen letztes Stündchen geschlagen hat. Doch bevor die Klinge den Kopf abtrennt, verunsichert ein ohrenbetäubendes Grollen den Todesengel und kurze Zeit darauf verhilft ein mächtiger Drache, der erste seit vielen Jahrzehnten, dem Helden zur Flucht. Wir stolpern durch das Gefängnis, die Katakomben und einige Höhlen und erlernen in ersten Grundzügen das Überlebenshandwerk. Der Einstieg in Skyrim ist nach wie vor zäh und es dauert, bis der Titel so richtig auftaut und das Rollenspiel-Herz erwärmt. Spätestens, wenn die unendlichen Weiten von Himmelsrand offen stehen und wir durch die atemberaubende Landschaft streifen, beschleicht sich auch heute noch dieses epische Gefühl, in eine magische, verzaubernde Welt einzutauchen, die zahlreiche Facetten und vor allem unendliche spielerische Möglichkeiten mit sich bringt.

    TES 5 Skyrim Special Edition (4) TES 5 Skyrim Special Edition (4) Quelle: gamezone.de Die optische Auffrischung der Konsolenversionen trägt ihren Teil dazu bei, dass die Straßen, Wälder und Ebenen so schön wie nie zuvor daher kommen. Dazu das malerische Sonnenlicht, welches zum Abend hin weiche Farbtöne annimmt und alles in ein traumhaftes Panorama taucht. Die stark überarbeitete Fauna, tolle neue grafische Effekte und realistischeres Wasser hieven das angestaubte Rollenspiel ins neue Zeitalter, obwohl dessen Alter weiterhin bemerkbar ist. Bereits vor fünf Jahren musste ich die hölzerne Mimik und das Charakterdesign bemängeln und diesbezüglich hat sich nicht wirklich viel getan. Die Geschichten sind sicherlich gut durchdacht und oftmals unterhaltsam, werden aber durch die typische Art dieses Spiels weniger spannend erzählt. Es mangelt an Dramaturgie, welche zusätzlich im überquellenden Questlog untergeht. Nach einigen Stunden verliert man sich inmitten von Himmelsrand und ist völlig überfordert mit all den Aufgaben. Was hat es mit den Drachenblut auf sich? Will man sich im kaiserlichen Konflikt einmischen? Welche arkane Ausbildung soll man sich angedeihen? Welche Stadt ist das nächste Ziel?

    Inhaltlich hat sich also rein gar nichts getan, abgesehen von der Beigabe der ursprünglichen Add-Ons Dawnguard, Hearthfire und Dragonborn, die natürlich etliche weitere Stunden an Spielspaß hinzufügen. Damit steht der Spieler aber vor denselben Problemen, die wir zum Teil auch bereits im Test der ursprünglichen Version ausführlich diskutiert hatten, wie der Spannungsbogen oder das extrem schlichte Menüsystem. Dies alles aber immerhin in einem technisch hübscheren Gewand. Die üppige Flora und tollen Effekte wurde bereits erwähnt, ein weiterer Punkt sind die deutlich reduzierten Ladezeiten, die bisweilen gefühlt gar nicht mehr vorhanden sind.

    TES 5 Skyrim Special Edition (3) TES 5 Skyrim Special Edition (3) Quelle: gamezone.de Letzteres liefert eine famose Überleitung zu einer der größten Kritikpunkte der Special Edition, denn die Frage, warum die Neufassung überhaupt noch längere Ladezeiten beim Übergang in die Städte aufweist, ist mehr als berechtigt. Community-Mods, die erstmalig auch Einzug auf die Konsolen finden, eliminieren diese zu einhundert Prozent. Der Held schiebt das Stadttor auf und wir können einfach weiter spazieren, ohne dass ein Ladebalken zur Pinkelpause rät. Auch andere technische Spielereien lassen sich installieren. Deutlich realistischeres Brandung des Meeres oder detailverliebtes abperlen von Regen im Gesicht des Helden. Zahlreiche Mods überarbeiten Skyrim und liefern ein technisch deutlich brillanteres Erlebnis. Warum können die Entwickler von Bethesda all dies nicht mit eigener Hand bewerkstelligen? Was haben sie aus fünf Jahre PC-Mods gelernt und warum wurde die unglaubliche Erfahrung aus der Community nicht genutzt, um das Spieleerlebnis zu steigern? Vermutlich, weil mit möglichst geringstem Aufwand die Special Edition postiert wurde.

    TES 5 Skyrim Special Edition (8) TES 5 Skyrim Special Edition (8) Quelle: gamezone.de Es ist ehrlich gesagt fast schon eine Schande für Bethesda, dass einer der beliebtesten und besten Mods ein über 500 MB großes Update ist, welches als inoffizieller Patch zahlreiche Fehler und äußerst nervige Bugs von Skyrim behebt. Jeder langjährige Skyrim-Spieler kennt die Probleme, dass wichtige NPC-Charaktere bei einem Drachenangriff das Zeitliche segnen können, Gegenstände nicht dort auftauchen, wo sie sollen und viele weitere Probleme immer wieder Quests stören oder gar unmöglich machen. Die Behebung all dieser unsäglichen Bugs wäre eigentlich die Aufgabe von Bethesda und nicht der Community, vor allem wenn man eine neue Special Edition zum Vollpreis auf den Markt wirft und damit erneut voll zu Kasse bittet. Fans werden sich bereits das volle Erlebnis in der letzten Konsolen-Generation gegeben haben und müssen nun erneut ganz tief in die Tasche greifen für ein Spiel, was zwar optisch schöner ist, aber mit zahlreichen bekannten Bugs und Glitches daher kommt.

    Immerhin bieten die Mods extrem viele Möglichkeiten, das Spielerlebnis zu verbessern oder auch mit vielen neuen Quests oder witzigen Spielelementen zu erweitern - sicherlich der Hauptgrund aller Spieler, sich erneut Skyrim in der Special Edition zu kaufen. Xbox One Spieler haben dabei die besseren Karten, da das System zusätzliche Dateien außerhalb des Spiels zulässt und einen Speicherplatz von 5 GB ausnutzt. PS4 Besitzer haben mit dem Problem zu kämpfen, dass sie maximal Mods bis zu 1 GB installieren können und das Sony-System zahlreiche der beliebtesten Mods nicht möglich macht. Daher stehen auch nahezu doppelt soviel Mods für Xbox Spieler zur Verfügung. Die Installation ist denkbar einfach gehalten. Über den Menüpunkt Mods meldet ihr euch im Bethesda Netzwerk mit eurem Bethesda Account an und könnt nach Belieben vorhandene Mods Downloaden und anschließend gesondert je nach Lust und Laune aktivieren.

    TES 5 Skyrim Special Edition (6) TES 5 Skyrim Special Edition (6) Quelle: gamezone.de Der einzige, aber sicherlich größte Nachteil der Mods ist die Tatsache, dass jegliche aktive Verwendung dieser die Erfolge (Achievements/Trophies) vorübergehend abschalten. Dabei ist es egal, ob es grafische Verbesserungen sind, die Mods Fehler und Bugs von Skyrim beheben, neue Add-Ons hinzufügen, neue Spielelemente liefern oder schmutzige Tricks bieten. Ist auch nur ein Mod aktiv, schaltet sich keiner der Erfolge frei, auch wenn die Bedingungen erfüllt sind. Sobald die Mods wieder inaktiv sind und ein Speicherstand geladen wird, können weitere Erfolge wieder ergattert werden. Verpasstes wird einem aber nicht rückwirkend gut geschrieben. Damit schützt Bethesda die Erfolge vor den zahlreichen Mod-Tricks, die ein solch offenes System schließlich mit sich bringt. Ärgerlich dennoch, da die Entwickler ihre Hausaufgaben nicht machen und zahlreiche technische und spielerische Verbesserungen bzw. die Behebung von Bugs und Fehlern der Community überlässt und sich selber kaum die Hände schmutzig macht.


    TES 5: Skyrim - Special Edition (XBO)

    Singleplayer
    8,7 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Sound
    9/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    9/10
    Leserwertung:
     
    Bewerte dieses Spiel!
    Pro & Contra
    Skyrim zieht einen auch heute noch in seinen Bann und liefert unendlich viele Abenteuer, die es zu bestehen gilt.
    Optisch sehr schön aufgehübscht mit einer wesentlich dichteren Flora und viel mehr Details. Auf den Konsolen sah Skyrim nie besser aus.
    Deutlich verkürzte Ladezeiten beim Wechsel in die Städte und Häuser.
    Mod-Support liefert zahlreiche technische Verbesserungen, aber auch geniale neuen Aufgaben für den Abenteuer. Mods sind zudem kinderleicht zu installieren und zu nutzen.
    Der seichte Spannungsbogen, aber aus das überladene Questsystem lässt weiterhin Dramaturgie und erzählerisches Geschick ein wenig missen, obwohl die Geschichten durchdacht sind.
    Hier und da merkt man Skyrim dennoch an, dass es bereits 5 Jahre auf dem Buckel hat und auch damals schon nicht alles taufrisch auf den Markt kam.
    Keine wesentlichen Verbesserungen aus spielerischer Sicht. Zahlreiche Probleme und Bugs finden sich auch in der Special Edition wieder.
    Zahlreiche Verbesserungen bieten die Community-Mods, eigentlich Aufgabe der Entwickler, derartige Bugfixes und technische Verbesserungen in das eigentliche Spiel zu übernehmen.
    Damit ist es ärgerlich, dass Mods auch grundsätzlich die Erfolge deaktivieren, obwohl vielleicht nur Grafikupdates geladen werden.

  • TES 5: Skyrim - Special Edition
    TES 5: Skyrim - Special Edition
    Publisher
    Bethesda Softworks
    Developer
    Bethesda Softworks
    Release
    28.10.2016
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!
    Es gibt 22 Kommentare zum Artikel
    Von RaZZor89
    Wie so viele andere....
    Von Mersadion
    Tja leider ist der Tester nicht mehr bei Gamezone.
    Von Squalllionhead
    Wow! Endlich mal eine Rezession, die was wert ist!! Vielen herzlichen Dank. Ich besitze das Spiel für die Ps3 sowie…

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Syberia 3 Release: Syberia 3 Anuman Interactive , Microids (FR)
    Cover Packshot von Shiness Release: Shiness Focus Home Interactive , Enigami
    • Es gibt 22 Kommentare zum Artikel

      • Von RaZZor89 Erfahrener Benutzer
        Wie so viele andere....
      • Von Mersadion Erfahrener Benutzer
        Tja leider ist der Tester nicht mehr bei Gamezone.
      • Von Squalllionhead
        Wow! Endlich mal eine Rezession, die was wert ist!! Vielen herzlichen Dank. Ich besitze das Spiel für die Ps3 sowie für die Xbox360. Ich habe dennoch mit dem Kauf des Spiel geliebäugelt, da ich auch die DLC's nicht besitze und ich das Gameplay ziemlich schätze und jede Minute in diesem Spiel genossen habe…
    • Aktuelle TES 5: Skyrim - Special Edition Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1212518
TES 5: Skyrim - Special Edition
TES 5 Skyrim Special Edition im Test: Von alten Bugs und neuen Mods
Als unglaublich fesselnd und mit einer Magie durchzogen, die unweigerlich in den Bann zieht, habe ich seinerzeit The Elder Scrolls V: Skyrim im ausführlichen GameZone Test bezeichnet. Wer einmal Drachenblut geleckt hat, würde sich die Nächte wochenlang um die Ohren hauen - trotz reichlich Kritik, die auch damals schon ganze Seiten eines Reviews gefüllt hat. Satte fünf Jahre nach erscheinen des Originals beehrt uns Bethesda mit einer aufgefrischten Special Edition und wir stellten uns die Frage, ob Skyrim auch heute noch einen derartigen Sog aufweisen kann.
http://www.gamezone.de/TES-5-Skyrim-Special-Edition-Spiel-57338/Tests/Von-alten-Bugs-und-neuen-Mods-1212518/
04.11.2016
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2016/06/1465796061-the-elder-scrolls-v-skyrim-special-edition-x1_b2teaser_169.jpg
the elder scrolls 5 skyrim,bethesda
tests