Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Tak 2: Der Stab der Träume im Gamezone-Test

    Saubere Fortsetzung: Tak hat aus den Fehlern des Vorgängers gelernt und überzeugt in allen wichtigen Disziplinen.

    Ziemlich genau ein Jahr ist es nun her, seit wir mit Tak und der Kraft des JuJu die magiegetränkte Welt der Pupununu gerettet haben. Schon der erste Auftritt des kleinen Schamanenlehrlings konnte uns bis auf ein paar Ausnahmen überzeugen. Haben sich die Entwickler die Kritik an Taks erstem Abenteuer zu Herzen genommen und das liebevoll inszenierte Jump'n'Run noch besser gemacht?

    Tak 2: Der Stab der Träume Tak 2: Der Stab der Träume Nachdem Tak seinen Stamm und eigentlich auch die ganze Welt gerettet hatte, durfte er verdientermaßen eine kleine Verschnaufpause einlegen. Doch seit geraumer Zeit verbringt Tak seine Freizeit nur noch im Tiefschlaf und Jibolba, der Schamane seines Stammes, macht sich langsam ernsthafte Sorgen um ihn. Tak bleibt immer länger in seinen Träumen gefangen und scheint sich dort mit alptraumhaften Kreaturen zu bekriegen. Die Traumwelt und die Realität scheinen sich immer mehr miteinander zu vermischen und schnell haben die schlauen Pupununu erkannt, dass sich ein weiteres Mal eine ernsthafte Bedrohung für ihr Volk zusammenbraut. Klar, dass Weltenretter Tak auch diesmal eingreifen muss und sich deshalb auf die Lange Reise ans Ende seiner Träume macht.

    Möge das JuJu mit dir sein

    Tak 2: Der Stab der Träume Tak 2: Der Stab der Träume Tak ist seinen spielerischen Qualitäten auch im zweiten Teil treu geblieben und hüpft, schwingt und hangelt sich sehr gekonnt von Plattform zu Plattform durch den mit vielen Fallen gespickten Dschungel. Auch diesmal spielen die dort beheimateten Tiere eine große Rolle und legen dem gelenkigen Schmalspur-Tarzan so manchen spielerischen Stein in den Weg. Doch wie schon im Vorgänger ist die Lösung der zahlreichen Probleme ebenfalls in der Fauna der grünen Umgebung zu finden: So kann sich Tak beispielsweise von einem Stinktier eine Ladung Reizgas abholen, um damit einen faulen Bären in eine bestimmte Richtung zu lenken. Dort angekommen, schnappt sich der Bär den nächstgelegenen Bienenstock und lässt fortan seinen Bauch als Trampolin missbrauchen. Da sich Altschamane Jibolba in einen Floh verwandelt kann und Tak in dieser Form auf seiner Schulter begleitet, lässt er sich jederzeit als trickreiche Waffe einsetzen. Ihr könnt den Floh-Schamanen auf jedes Tier in Sichtweite loslassen und es somit zum Einschlafen oder Ausflippen bringen. Auf diese Weise setzt ihr beispielsweise Schafe in Laufrädern in Gang oder aggressive Eichhörnchen kurzzeitig außer Gefecht. Diese Tier-Rätsel nehmen einen großen Teil der Spielzeit ein und verliehen Taks Abenteuer seinen einzigartigen Reiz. Manchmal ist die Lösung eines Problems nicht sofort ersichtlich, was wiederum etwas Denkarbeit erfordert und dem Spiel somit jede Menge Abwechslung beschert.

    Magische Hölzli und albtraumhafte Kreaturen

    Tak 2: Der Stab der Träume Tak 2: Der Stab der Träume Unser größter Kritikpunkt am Vorgänger war das unausgereifte und teilweise fast schon chaotische Kampfsystem, welches Tak das Leben unnötig schwer machte und dem Spieler so manche Frustsituation bescherte. Glücklicherweise haben sich die Entwickler die Kritik der Presse sehr zu Herzen genommen und sich für dieses Spielelement diesmal ganz besonders viel Mühe gegeben. Gekämpft wird zwar auch diesmal durch simples Knöpfchendrücken, doch lassen sich nun die Gegner gezielt vermöbeln und dank einer ganzen Palette an Spezialmoves werden auch größere Horden der feindlichen "Hölzli" zu Kleinholz verarbeitet. Tak lernt im Laufe des Spiels immer weitere Bewegungen, vom simplen Kreisschlag bis hin zum in Zeitlupe ausgeführten "Matrix-Kick" ist alles dabei was man sich als kämpfender Dschungelheld so wünscht. Auch verfügt Tak nun über äußerst nützliches Mana, welches durch Druck auf die linke Schultertaste zum Einsatz kommt. So werden Schläge verstärkt, die Laufgeschwindigkeit gesteigert und geworfene Steine zu gefährlichen Explosivgeschossen verbessert. Damit nicht genug: Dank des Manas kann Tak nun auch für kurze Zeit die Gestalt von Tieren annehmen, wodurch diverse Rätsel und Gegner überhaupt erst zu schaffen sind. Zusammenfassend kann man guten Gewissens behaupten, dass die Entwickler aus ihren Fehlern gelernt haben und Tak nun auch im wilden Kampfgetümmel eine hervorragende Figur macht.

    Ein Tiki kommt selten allein

    Tak 2: Der Stab der Träume Tak 2: Der Stab der Träume Abwechslung wird bei Tak 2 ganz groß geschrieben. So seid ihr nicht nur zu Fuß unterwegs, sondern dürft euch während einiger Level auch durch wilde und bildschön inszenierte Stromsschnellen im Kanu oder Fass kämpfen. Auch die Traumwelt, welche Tak hin und wieder besuchen muss, hat so manche Überraschung zu bieten: Einen ganzen Level lang durften wir die alptraumhaften Gestalten mit einem fahrbaren Katapult aufs Korn nehmen und per zuschaltbaren Turbo wilde Sprünge über bodenlose Abgründe ausführen. Diese Abschnitte spielen und steuern sich absolut hervorragend und sorgen immer genau in den richtigen Momenten für willkommene Abwechslung. Auch nach Taks Hauptabenteuer kann man sich die Zeit weiter mit ihm vertreiben und sich sogar zu zweit in verschiedenen Minigames messen. Diese Minigames können direkt vom Hauptmenü aus angewählt werden und durch das Aufsammeln verschiedener Gegenstände im Hauptspiel in ihrer Anzahl erweitert werden. Ein netter Bonus im Stil von "Mario Party", mehr aber auch nicht.

    Tak 2: Der Stab der Träume Tak 2: Der Stab der Träume Natürlich will auch so mancher Endgegner während Taks mindestens 12stündiger Reise bezwungen werden. Diese Burschen haben es dann auch faustdick hinter den Ohren und können nur mit einer ausgefeilten Taktik besiegt werden. An diesen Stellen fällt schnell auf, dass Tak in solchen Situationen für die vermeintlich jüngere Zielgruppe fast schon zu schwer ist. Der Schwierigkeitsgrad macht des Öfteren derartige Sprünge und stellenweise werden auch erfahrende Zocker tausend Tode sterben, jedoch sind unfaire Stellen zum Glück nicht vorhanden, mit genügend Anläufen kommt jeder irgendwann durch. Frust kommt auch deshalb nie auf, weil man die Checkpoints in diesem Spiel mehr als vorbildlich verteilt hat und nach dem Ableben höchstens ein paar Meter gegangen werden müssen, um die brenzlige Stelle erneut versuchen zu können. Lediglich die etwas bockige Kamera war manchmal der Grund für unser vorzeitiges Ableben, was mit etwas mehr Feintuning der virtuellen Linse hätte vermieden werden können.

  • Tak 2: Der Stab der Träume
    Tak 2: Der Stab der Träume
    Publisher
    THQ
    Developer
    Avalanche Software, LLC (US)
    Release
    22.03.2005

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Iron Man Release: Iron Man Sega , Secret Level
    Cover Packshot von Jurassic: The Hunted Release: Jurassic: The Hunted
    Cover Packshot von Jak and Daxter: The Lost Frontier Release: Jak and Daxter: The Lost Frontier Sony Computer Entertainment , High Impact Games
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
990219
Tak 2: Der Stab der Träume
Tak 2: Der Stab der Träume im Gamezone-Test
Saubere Fortsetzung: Tak hat aus den Fehlern des Vorgängers gelernt und überzeugt in allen wichtigen Disziplinen.
http://www.gamezone.de/Tak-2-Der-Stab-der-Traeume-Spiel-36434/Tests/Tak-2-Der-Stab-der-Traeume-im-Gamezone-Test-990219/
31.03.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/03/TV2005033017135700_120613114300.jpg
tests