Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Tarzan: Freeride - Anspruchsloses Disney-Hüpfspiel - Leser-Test von elisaelisa

    Tarzan: Freeride - Anspruchsloses Disney-Hüpfspiel - Leser-Test von elisaelisa Allein schon der Name des Gamecube-Titels "Tarzan Freeride" lässt erahnen, um was für eine Art von Videospiel es sich handelt. Denn natürlich ist die berühmte Comic-Figur der Hauptdarsteller in einem Jump and Run, insofern erwartet uns nichts Neues. Wo ich gerade von "neu" spreche, so sind wir auch schon gleich zu Beginn beim größten Schwachpunkt dieses Hüpfabenteuers gelandet: im gesamten Spiel werdet Ihr praktisch nie überrascht, alles ist irgendwie schon längst einmal da gewesen, besondere Höhepunkte gibt es hier leider nicht, fand ich jedenfalls. Daran ändert sich auch nichts dadurch, dass einige Elemente vorhanden sind, die einem Sportspiel entstammen könnten, so nett dies auch gemeint gewesen war. Dass der Anspruch insgesamt sehr niedrig ist, eindeutig auf die ganz jungen Videospieler abzielt und schließlich kein Mehrspielermodus berücksichtigt wurde, wirkt sich negativ auf die Langzeitmotivation aus. Kein Wunder also, dass die Zielgruppe für dieses Hüpfspiel dann doch ziemlich klein ist, großer Name hin oder her, ohne neue Spielideen, einen abwechslungsreichen Spielverlauf und ohne nennenswerte Herausforderungen kocht der Spielspaß insgesamt eher auf Sparflamme. Fairerweise möchte ich aber auch sagen, dass der Einstieg hier relativ leicht fällt, große Mängel beim Design nicht vorhanden sind und richtig ärgerliche oder gar frustrierende Passagen nicht vorhanden sind, es schleicht sich eben nur ziemlich schnell Langeweile ein, so dass eben nur Kinder längere Zeit Gefallen an diesem Gamecube-Spiel finden dürften.

    Worum geht es in "Tarzan Freeride" eigentlich?

    Die Geschichte an sich ist relativ schnell erzählt. Böse Menschen sind tief in den Dschungel eingedrungen und haben es dabei auf Tarzan abgesehen. Sie wollen ihn und auch einige andere Urwaldbewohner wie Elefant, Bär, Tiger und Affe gefangen nehmen, um diese bei sich zu Hause in Europa als Attraktionen auszustellen und dabei richtig viel Geld verdienen zu können. Natürlich muss diese große Gefahr für den Dschungel schnellstmöglich wieder aus dem Urwald vertrieben werden und so übernehmen wir als Tarzan die Aufgabe, dies unverzüglich in die Wege zu leiten. Da wir es im Dschungel mit einem sehr unwegsamen Gelände zu tun haben, welches sich für ein Jump and Run hervorragend eignet, ist es klar, dass wir überwiegend von Ast zu Ast springen, uns mittels einer Liane von Baum zu Baum schwingen und zahlreichen Gefahren ausweichen müssen. Doch zum Glück wuseln wir nicht nur durch den dichten Blätterwald, sondern schnappen uns unter anderem auch ein großes Stück Baumrinde, um dieses als Surfbrett umzufunktionieren und damit einen reißenden Bach in die Tiefe hinuntersurfen zu können. Doch es gibt noch mehr Wassersport in "Tarzan Freeride, des Weiteren hängen wir uns zwischendurch nämlich an einen Geier und treiben auf diese ungewöhnliche Art und Weise Wasserski. Bei all diesen Wassersportarten muss in erster Linie natürlich den auf uns zukommenden Hindernissen reaktionsschnell ausgewichen werden, ansonsten erleiden wir bösen Schaden. Noch nicht einmal der Bungee-Sport kommt zu kurz, denn wir müssen uns mit Affen duellieren, wobei allerdings nicht das einfache Hinabsausen in die Tiefe ausreicht, sondern auch Hindernissen ausgewichen werden muss. Gewinnen wir die Auseinandersetzung, so helfen uns die Affen weiter und bringen uns an Orte, zu denen wir vorher nicht gelangen konnten. Manchmal kommen wir dann an eine Stelle, in denen wir wenig freundlich von einem Endgegner empfangen werden, die uns allerdings nicht allzu viel abverlangen: so schnell beziehungsweise so oft wie möglich müssen wir auf eine Taste hämmern, um einen speziellen Energiebalken aufzuladen, um dann eine kurz eingeblendete Tastenkombination schnell nachzuahmen, das war es dann aber auch schon. Je schwieriger der Gegner, umso länger und vor allem umso öfter müsst Ihr dies tun, besonders anspruchsvoll ist das Ganze aber nicht. Spätestens nach dem zweiten Endgegner wisst Ihr, dass wir es wirklich mit einem reinen Kinderspiel zu tun haben, der Schwierigkeitsgrad ist jedenfalls niedrig. Wie eingangs schon erwähnt, fehlen mir in erster Linie die großen Überraschungen, außerdem ist der Spielverlauf sehr anspruchslos und abwechslungsarm. Einmal durchgespielt, verstaubt für die Meisten von uns dieses Spiel irgendwo in einer Ecke, für die jungen Videospieler ist es aber wahrscheinlich völlig okay so, schließlich ist die Steuerung leicht zu verstehen, das Spielprinzip blitzschnell verstanden, die Eingewöhnungsphase sehr kurz.

  • Tarzan: Freeride
    Tarzan: Freeride
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    Disney Interactive Studios
    Release
    18.12.2001
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004311
Tarzan: Freeride
Tarzan: Freeride - Anspruchsloses Disney-Hüpfspiel - Leser-Test von elisaelisa
http://www.gamezone.de/Tarzan-Freeride-Classic-36611/Lesertests/Tarzan-Freeride-Anspruchsloses-Disney-Huepfspiel-Leser-Test-von-elisaelisa-1004311/
25.05.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2002/05/tv000014_19_.jpg
lesertests