Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Tekken: Dark Resurrection - Tekken Portable oder billige Umsetzung? - Leser-Test von dj49

    Tekken: Dark Resurrection - Tekken Portable oder billige Umsetzung? - Leser-Test von dj49 Für Freunde gepflegter Hau-drauf-Action ist das Angebot auf der PSP relativ klein. Es fehlte bis jetzt einfach ein Beat'em up-Kracher. Es fehlte...Tekken. Doch ist es wirklich ein eigenständiges, überzeugendes Spiel, oder nur eine schlecht umgesetzte Tekken 5 - Portierung?

    Nachdem man das Spiel gestartet hat und die Herstellerlogos vorübergezogen sind, kommt auch schon das große Staunen. Dieses Introvideo sucht seines gleichen! Bevor man es nicht gesehen hat, würde man nicht glauben, was die Entwickler da auf den Bildschirm gezaubert haben.
    Nun besteht ein Spiel, ja nicht nur aus einem Introvideo. Gespannt gelangt man in das Hauptmenü, das sich schlicht und übersichtlich gibt.
    Man wählt eine Kampftyp an und schon kommt die nächste Überraschung.

    Des einen Freud, des andren Leid.
    Denn bei der Charakterauswahl sticht ein Merkmal sofort ins Auge: von Anfang an sind alle Tekken-Kämpfer auswählbar bzw. spielbar.
    Während die einen diesen Umstand freudig zur Kenntnis nehmen, da das langwierige Freispielen der Protagonisten entfällt, werden die Hardcore-Prügel-Fans jedoch darüber enttäuscht sein.
    Nächtelanges durchzocken, auf der Jagd nach neuen Spielern und Boni, entfällt bei Tekken Dark Resurrection völlig. Lediglich einige Spielvarianten sowie Tekken-Bowling sind zwar bei erstmaligen Spielen nicht verfügbar, jedoch auch diese kann man bereits nach zwei, drei Kämpfen genießen.

    Ausdauernde Kurzweil, oder kurze Langeweile?
    Bevor Fans des freispielens von Bonis jedoch dieses Review schließen, sei jedoch gesagt, das die Entwickler es doch schafften, das es Tekken DR nicht an Motivation fehlt. Immer wieder wird man beherzt zur PSP greifen um dem virtuellen (oder menschlichen) Gegenspieler zu zeigen wer hier denn die "Iron Fist" hat.
    Denn unzählige Spielvarianten sind in Namcos Taschenprügler enthalten, die so schnell nicht langweilig werden. Bei den Spielvarianten Story-Modus, Schnellkampf, Arcade, Zeitangriff, Überleben-Modus und einigen weiteren Variationen, wird für jeden Geschmack etwas dabei sein. Besonders der Tekken-Dojo weiß lange zu unterhalten.
    Das gewonnene Geld kann man in verschiedene Anpassungsgegenstände investieren um den eigenen Kämpfer individueller zu gestalten.

    Fetzige Grafik, rockiger Sound
    Nicht nur die verschiedenen Spieler-Videos suchen ihresgleichen sondern auch die Ingame-Grafik gehört zu dem besten was die PSP zu bieten hat. Selbst bei den härtesten Kämpfen ruckelt das Bild nicht, sondern bleibt eine geischmeidige Augenweide.
    Der Sound ist typisch für Tekken rockig und in erstklassiger Qualität. Auch die Sprachsamples machen selbst durch die kleinen PSP-Lautsprecher einiges her. Nur der Umstand das manchesmal Englisch und dann wieder Japanisch gesprochen wird verwirrt, stört aber nicht weiter.

    Die leidige Geschichte des Steuerkreuzes
    Tekken DR wird über das PSP-Steuerkreuz gespielt. Was nicht weiter schlimm wäre, wenn Tekken kein Prügler wäre. So braucht man nunmal für die verschiedenen Kombos auch die Diagonalen, die sich aber mit dem Steuerkreuz so gar nicht finden lassen wollen. Viele Spieler dachten sich das schon vor Erscheinen des Spiels und deshalb war die Freude umso größer, als die Meldung von Namco kam, Tekken wäre ein spezieller Steuer-Aufsatz beigelegt, der das Spielen erleichtern werde. Das stimmte auch - aber nur für Japan. Hierzulande kann man sich nur darauf verlassen, das der Daumen schon weiß wo die Diagonal-Richtungen sind und die PSP diese erkennt. Alternativ kann man zwar die Steuerung auch auf das Analog-Pad legen, jedoch verkrampft man sich schon bald, wegen der doch recht ungelegenen Platzierung eben diesem.

    Fazit:
    Tekken Dark Resurrection ist das Beat'em up auf das PSP-Spieler so sehnsüchtig gewartet haben. Der Umfang ist sehr ordentlich, die Grafik erste Klasse und der Sound gewohnt hochwertig. Lediglich die hakelige Steuerung missfällt, deswegen sollte man sich jedoch dieses Highlight der PSP-Geschichte nicht entgehen lassen. Besitzern von Tekken 5 bietet DR nicht viel neues, wer sich jedoch auch im Bus und in der Bahn kloppen möchte, sowie spannende WLan Kämpfe austragen will, ist trotzdem gut bedient.

    Negative Aspekte:
    hakeliges Steuerkreuz, nichts Neues für Tekken 5-Besitzer

    Positive Aspekte:
    grandiose Grafik, großer Umfang, hoher Spielspaß

    Infos zur Spielzeit:
    dj49 hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Tekken: Dark Resurrection

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: dj49
    8.5
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Steuerung
    7/10
    Sound
    9/10
    Gameplay
    8/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    8.0/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1005127
Tekken: Dark Resurrection
Tekken: Dark Resurrection - Tekken Portable oder billige Umsetzung? - Leser-Test von dj49
http://www.gamezone.de/Tekken-Dark-Resurrection-Spiel-36811/Lesertests/Tekken-Dark-Resurrection-Tekken-Portable-oder-billige-Umsetzung-Leser-Test-von-dj49-1005127/
30.09.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/07/capt_00562.jpg
lesertests