Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Tenchu 4: Shadow Assassins im Gamezone-Test

    Das vierte Tenchu, und damit das zweite für die PSP, fiel deutlich besser aus als der Vorgänger.

    Wenn es einen Titel gibt, der auf der PSP eindeutig als Flop bezeichnet werden kann, dann ist es eindeutig der erste Tenchu-Ableger "Tenchu - Time of the Assasins". Das Spiel erschien im Jahre 2006 für die Playstation Portable und litt vor allem an einer miesen technischen Umsetzung, bei der speziell die niedrige Sichtweite in den Levels und die unterirdische Kameraführung besonders ins Auge stachen. Die Entwickler veröffentlichen nun, drei Jahre später, einen weiteren Titel der ehemals so erfolgreichen PS1-Serie auf der PSP, welcher auf den Namen "Tenchu: Shadow Assassins" hört. Das Spiel erschien ebenfalls auf der Nintendo Wii - das entsprechende Review könnt ihr auf GameZone lesen. Ob sich der zweite PSP-Ableger dieses Mal besser schlägt als sein direkter Vorgänger, erfahrt ihr in unserem Test.

    Tenchu 4: Shadow Assassins Tenchu 4: Shadow Assassins Nachdem ihr das Spiel ins UMD-Laufwerk geschoben habt, erwartet euch auch schon das liebevoll inszenierte Intro von "Tenchu: Shadow Assassins" - die Besonderheit hierbei ist allerdings, dass für die Vertonung eine operettenhafte Arie in deutscher Sprache gewählt wurde. Das übrige Spiel wird allerdings lediglich durch englische Sprachausgabe begleitet, lediglich deutsche Untertitel sind verfügbar. Die beiden Helden des Spiels heißen wieder einmal Rikimaru und Ayame. Rin, Tesshu und Onkiage aus dem Vorgänger lassen sich nicht mehr steuern. Dafür bekommen wir wieder einmal eine Story im japanischen Mittelalter der Samurai vorgesetzt, die leider keinerlei frischen Wind in das angestaubte Setting der Serie bringt. Eine entführte Prinzessin und ein bevorstehender Krieg, den es zu verhindern gilt, lockt einfach niemanden mehr hinterm Ofen hervor - beim nächsten Mal bitte ein wenig mehr Kreativität.

    Quantensprung zum Vorgänger

    Tenchu 4: Shadow Assassins Tenchu 4: Shadow Assassins Ob es nun gut oder schlecht für ein Spiel ist, wenn es von denselben Entwicklern erschaffen wurde, wie der Vorgänger, ist sicherlich unterschiedlich zu beantworten. Bei "Tenchu: Shadow Assassins" müsste eigentlich klar sein, dass es lediglich ein weiterer liebloser Port für die PSP ist - doch weit gefehlt. Denn gerade gameplaytechnisch bietet die PSP-Version solide Stealth-Kost, die aufgrund der sicherlich beschränkten Steuerungsmöglichkeiten des Handhelds erfreulich geschmeidig umgesetzt wurde. Die Entwickler haben unserem Protagonisten insgesamt 13 verschiedene Arten des lautlosen Tötens ("Hissatsu") spendiert - und diese haben es teilweise wirklich in sich. War der Vorgänger "Tenchu - Time of the Assasins" noch mit einem 16er-Siegel der USK ausgestattet, darf der aktuelle Teil nur von volljährigen Zockern gespielt werden - und das nicht zu unrecht. Zwar gibt es keinerlei abgetrennte Körperteile zu sehen, dafür spritzt der rote Saft teilweise in Massen und zugegeben auch recht unrealistisch über den Screen der PSP. Auch die Exekutionstechniken werden in aller Deutlichkeit und samt passendem Sound (z.B. Genickbruch) dargestellt - also kein Spiel für Kinderhände.

    Tenchu 4: Shadow Assassins Tenchu 4: Shadow Assassins Wie auch in den anderen "Tenchu"-Teilen spielt die Dunkelheit bzw. der Schatten wieder einmal eine sehr wichtige Rolle. Denn gewisse Gebiete in der Spielwelt (dargestellt durch wabernde schwarze Schatten) eignen sich hervorragend, um sich dort vor den Augen der Wachen zu verstecken. Genauso eignen sich aber auch Büsche und Hecken dazu, seinen Charakter so gut wie unsichtbar werden zu lassen. An bestimmten Stellen ist dann sogar noch das so genannte "Hayate"-Manöver möglich: Hierbei rollt sich euer Ninja mittels Tastendruck von einer verborgenen Stelle zur nächsten. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn man seinen Gegenüber nicht umlegen möchte - oder kann. Manchmal reicht es aber auch schon aus, Kerzen oder Fackel auszupusten, damit der Lichtschein euch nicht mehr verrät. Kommt es dann doch einmal dazu, dass ihr von einer der Wachen entdeckt werdet, besteht entweder die Möglichkeit euch in einem kurzen Zeitfenster doch noch wegzurollen oder euch mittels Rauchbombe in Luft aufzulösen.


    Verteidigung vs. Angriff

    Tenchu 4: Shadow Assassins Tenchu 4: Shadow Assassins Dennoch lässt sich wohl nicht vermeiden, dass ihr euch das ein oder andere Mal einem Kampf stellen müsst: Stellt euch eine der Wachen, gilt es schnellstmöglich die Quadrat-Taste auf dem PSP-Pad zu drücken, denn dann gelangt ihr in den Verteidigungsmodus. Ist die Wii-Umsetzung von "Tenchu: Shadow Assassins" in diesem Modus weniger gut gelungen (aufgrund der schwammigen und nicht nachvollziehbaren Steuerung), ist dieser auf der PSP deutlich besser zu meistern. Auf dem Bildschirm erscheinen abwechselnd Pfeile, welche die Richtung angeben, in die ihr den Analog-Nub der PSP drücken müsst - dies muss meist fünf bis sechs Mal getan werden, bis in den Angriffsmodus gewechselt werden kann. Hier müsst ihr dann die Initiative ergreifen und mit verschiedenen Schwerthieben den Widersacher zur Strecke bringen. Sicherlich missglückt dieses Verfahren auch auf der PSP das ein oder andere Mal, vergleichbar mit der Häufigkeit der Wii-Version ist es aber nicht.

    Ein weiteres nützliches Feature im Spiel ist die spezielle Ninja-Sicht, welche durch die Dreieckstaste aktiviert wird. Damit werden Feinde rot schimmernd und das Ziel mit blauen Fackeln dargestellt. Zudem markieren rote Linien das Sichtfeld der gegnerischen Wachen - damit lassen sich dann schnell die "toten" Winkel rausfinden, die für euer Vorankommen nützlich sind. Obwohl es gelegentlich wirklich schwer ist, an den Wachen vorbeizukommen oder sie ins Jenseits zu schicken, verfügen sie doch über ein erhebliches Manko: denn sie merken beispielsweise nicht, wenn ein Kollege auch nur ein Meter neben ihnen umgelegt wird und sogar noch ein unüberhörbares Getöse von sich geben - jeder normale Mensch würde das bemerken. Auch tote Kameraden im Sichtfeld der Gegner scheinen keinen Einfluss auf das Spielgeschehen zu haben.

  • Tenchu 4: Shadow Assassins
    Tenchu 4: Shadow Assassins
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    From Software
    Release
    02.04.2009
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
992187
Tenchu 4: Shadow Assassins
Tenchu 4: Shadow Assassins im Gamezone-Test
Das vierte Tenchu, und damit das zweite für die PSP, fiel deutlich besser aus als der Vorgänger.
http://www.gamezone.de/Tenchu-4-Shadow-Assassins-Spiel-36853/Tests/Tenchu-4-Shadow-Assassins-im-Gamezone-Test-992187/
20.04.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/04/TENC4_PSP_Screenshot_Rinsh.jpg
tests