Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Tennis Master Series 2003 im Gamezone-Test

    Wer sich heutzutage traut ein Tennisgame für die Next-Gen Konsolen auf den Markt zu bringen, der muss sich schon etwas Besonderes einfallen lassen um sich von der hochqualitativen Konkurrenz abzuheben. Zunächst bietet uns TMS 2003 nichts dergleichen, ganz im Gegenteil erlaubt das Menü gerade mal den Start eines Einzelgames (Schaukampf) sowie der Meisterschaft (Tennis Masters Series), mehr nicht. Dafür dürfen wir aus einer recht großen Liste von Tennisspielern, alle mit ihren speziellen Fähigkeiten, auswählen. Die hämisch grinsenden Gesichter der Sportler übersehen wir dabei unauffällig.

    So dauert es also nicht lange bis wir endlich auf dem Court stehen und den Schläger schwingen dürfen, oder soll ich lieber sagen, ihn schaukeln zu lassen? Im Vergleich mit anderen Tennisgames nämlich, erscheint TMS 2003 als würde es etwas zu langsam ablaufen. Dabei ist man hin und hergerissen zwischen dem Staunen ob der gelungenen und vielschichtigen Animationen der Tennisspieler, bei gleichzeitigem Entsetzen über den Rentnergang den diese an den Tag legen. So dürfte man Anfangs jeden zweiten Ball verlieren, da bei einem Schritt in die falsche Richtung nicht mehr genug Zeit ist um den Fehler zu korrigieren. Hat man diese Frustschwelle allerdings überwunden und sich das seltsame Timing des Games angeeignet, so entdeckt man die ausgeklügelte Technik der computergesteuerten Spieler, die allesamt eine eigene Technik innezuhaben scheinen. Während der eine Spieler versucht einen immer möglichst nahe ans Netz zu locken, um dann im geeigneten Augenblick einen Schweber übers Netz zu heben wie man ihn noch nicht gesehen hat, versucht der nächste Spieler mit möglichst aggressiver Spielweise an die Punkte zu kommen. So kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass TMS 2003 ein wirklich ausgereiftes Sportspiel ist mit einigem an Tiefgang, speziell der eigenen Spielfigur, die den Ball am liebsten nachgetragen bekommt. Dafür besitzt die PC-Version ein vernünftiges Aufschlagsystem, welches nicht nur die Power, sondern auch den Drall mit nur einen Knopfdruck optimal einstellen lässt. Zudem besitzt ebenfalls die PC-Version exklusiv einen Multiplayer-Mode per lokalem Netzwerk, mit dem die Xbox nicht aufwarten kann.

    Die Grafik erreicht gutes mittleres Niveau, allerdings ohne das Auge zu überraschen. Die Courts sind allesamt recht nett hergerichtet, inklusive Schiedsrichter und flacher Zuschauer, geben also keinen Anlass zur Kritik. Anders die gebotenen Animationen der Spieler, welche zwar, wie bereits erwähnt, sehr vielschichtig und gut gemacht sind, allerdings recht langsam ablaufen. Dafür sorgt ein einstellbarer Antialiasing-Filter für glatte Kanten im gesamten Spiel.

    Ebenso durchschnittlich wie die Grafik gibt sich auch die Soundkulisse, die ihren Sinn und Zweck sicherlich erfüllt, aber kaum reicht um den Verstärker zu bemühen, da das rhythmische Ploppen ebenso gut aus den TV-Lautsprechern klingt. Einzig die Musikuntermalung in dem Intro-Video gibt sich alle Mühe etwas Stimmung aufkommen zu lassen.

    Die Steuerung reiht sich nahtlos in das durchschnittliche Geschehen ein, ohne positiv aufzufallen. Hat man erst die langsamen Spieler und die ebenso zögerliche Steuerung im Griff, eröffnet sich ein sehr technisches Spiel, in dem besonders die Computerspieler zeigen was alles möglich ist. Zudem erlaubt das Konfigurationsmenü ein individuelles Belegen aller Tasten nach den eigenen Wünschen.

    Tennis Master Series 2003 (PC)

    Singleplayer
    6,2 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    6/10
    Sound
    6/10
    Steuerung
    6/10
    Gameplay
    7/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Sehr starke Computergegner
    Tolle Spieleranimationen
    Leicht zögerlich ansprechende Steuerung sowie viel zu langsame Spieler im Rentnergang
    Flache Soundkulisse bei nur durchschnittlicher Grafik
  • Tennis Master Series 2003
    Tennis Master Series 2003
    Publisher
    Vivendi
    Developer
    Microids (FR)
    Release
    11.2002

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Steep Release: Steep
    Cover Packshot von FIFA 17 Release: FIFA 17 Electronic Arts , EA Canada
    Cover Packshot von EA Sports UFC 2 Release: EA Sports UFC 2 Electronic Arts
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
989094
Tennis Master Series 2003
Tennis Master Series 2003 im Gamezone-Test
http://www.gamezone.de/Tennis-Master-Series-2003-Spiel-36883/Tests/Tennis-Master-Series-2003-im-Gamezone-Test-989094/
15.01.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/01/snap1309_1_.jpg
tests