Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • The Addams Family: Das Grauen hat einen Namen - Leser-Test von JoRice

    The Addams Family: Das Grauen hat einen Namen - Leser-Test von JoRice Die berühmte Addams Family treibt nun also auch auf Segas Kleinstem ihr Unwesen. Wer die Fernsehfilme kennt, der wird auch wissen, dass die Serie ihren besonderen Reiz durch eine ordentliche Prise Sarkasmus sowie schrägen Humor erhält, und damit ein gewisses Klientel durchaus erreichen kann. Dies jedoch auf ein Videospiel mit begrenzten Möglichkeiten zu konvertieren, stellt jedoch eine durchaus anspruchsvolle Aufgabe seitens der Entwickler dar. Umso schlimmer, dass die Herstellerschmiede "Ocean" (nie davon gehört) offensichtlich ihre Programmierer- Ersatzbank ins Feld geschickt hat, um die Kleinen auch mal Erfahrung sammeln zu lassen!
    Dies fängt schon mit dem Startbildschirm an, der uns in schnörkeligen goldenen Lettern in dem oberen Drittel des Bildschirms den Namen des Spiels aufdrängt! Vielen Dank, liebe Programmierer, spätestens jetzt weiß auch meine Oma, welch schweren Stunden sie erwarten.
    Was Oma aber nicht weiß, ist welch undefinierbares Geschreibsel den Rest des Bildschirms füllt, da dies nicht nur extrem klein ausfällt, sondern auch nach ungefähr zwei Sekunden verschwindet und einer Einleitung in Spielgrafik Platz räumt.
    Na Prima, dann mal den Stuhl auf zwei Beine verlagern und genießen.
    Wir sehen, eine von Dunkelheit umrahmte Villa, welche in einem umzäunten Grundstuck von Blitzen umspielt düster vor sich hinbrütet. Würde die Umzäunung nicht von einem geräumigen Eingang durchbrochen, man könnte davon ausgehen das Haus wäre unbewohnt. Aber Nein, da kommt auch schon der Hauptdarsteller, Gomez, um uns spielerisch in den Zauber seines Spieles einzuweihen. Mit lässigem Gang hält unser Held in der Seitenansicht nun genau auf den Eingang zu und...
    läuft daran vorbei... Die Minuten verstreichen. Irgendetwas muss da noch folgen. Und in der Tat kracht urplötzlich der Stuhl mitsamt Inhalt (mir) zusammen und weckt mich damit aus meiner Trance.
    Richtig, das Spiel! Also Sessel vor die Glotze geschleift und los geht's!
    Und sieh an, der erste Eindruck ist gar nicht mal schlecht. Ich stehe mit meinem Top- frisierten Helden im Garten des Hauses, in welchem er vor Spukgestalten nur so wimmelt. Leider kann ich nirgends ein Telefon entdecken um die Ghostbusters zu rufen und muss somit wohl oder Übel selbst Herr der Lage werden. Sprich, einige Fleischfressende Pflanzen müssen beschnitten werden, der böse dreinblickende Baum gefällt und die mit Kugeln schießende Eule bekommt ihre Geschosse in den (ihr ahnt es schon) geschoben. Leider macht uns bei diesem Vorhaben die Steuerung einen Strich durch die Rechnung, welche wirklich selbst für Master- System Verhältnisse sehr simpel ausfällt!
    Taste 1 zum springen, Taste 2 zum Türen öffnen, dat war's!
    Immerhin können wir den Gegnern auf die Rübe springen und sind somit den aggressiven Übergriffen nicht gänzlich ausgeliefert.
    In der Realität ist die Kollisionsabfrage jedoch dermaßen ungenau, dass ich so manches Mal doch Schaden beziehe, woraufhin der Lautsprecher wirklich grauenhafte Geräusche vom Stapel lässt.
    Dabei ist die Steuerung gar nicht mal sooo schlecht ausgefallen und ermöglicht ein weitgehend genaues Steuern meiner Spielfigur.
    Zudem gibt es (sehr rar verstreute) Käsestücke, welche meine Lebensenergie wieder auf Vordermann bringen- Auf jeden Fall ein positiver Aspekt.
    Das eigentliche grauen des Spiels beginnt jedoch erst nach dem ersten Level, nachdem wir uns sehr umständlich einen Weg in unser Heim gebahnt haben. Schon auf dem ersten Bildschirm fällt uns unausweichlich ein Brett auf den Deckel, na vielen Dank!
    Diese fiesen Szenen durchziehen das gesamte Spiel und gipfeln in einem Raum, in welchem man sicher stirbt, ohne dass dieser irgendwie gekennzeichnet wäre (Freier Fall auf ein Nagelbrett). Aber in jedem Fall ist es sehr frustrierend, Schaden einzustecken, ohne etwas falsch gemacht zu haben!
    Zudem sind die vielen Türen sehr überflüssig, und machen das Spiel unnötig kompliziert. Die Tatsache, dass hier und dort Familienmitglieder auf uns warten, um uns Aufträge zu erteilen, die in der Regel mit irgendeiner Suche/Aktion verknüpft sind, macht das Ganze nicht einfacher. Spätestens wenn man bei dem Bewältigungsversuch einer Aufgabe wieder einmal im Nagelbrett landet, fliegt das Gamepad mitsamt Spiel hinterher.
    Um auch noch etwas Positives über dieses Spiel sagen zu können, äußere ich die Vermutung, die Entwickler hätten die Musik als Instrument des endgültigen Entsetzens genutzt. In diesem Fall hätten sie ihre Aufgabe wirklich brillant gemacht.
    Als Hintergrundmusik versagt die Soundkulisse jedoch total, so dass sich mir schon beim ersten Screen sämtliche Nackenhaare sträuben.

    Zusammengefasst lässt sich das Spiel mit einigem guten Willen als das personifizierte Grauen darstellen, und stimmt zumindest in dieser Hinsicht mit der Filmvorlage überein.
    Das einzige an diesem Spiel, das nicht abgrundtief schlecht ist, sind Steuerung, welche durchaus o.k. ist und Grafik, welche sich ebenfall sehen lassen kann.
    Dafür stellt das Spiel in den Bereichen Langzeitmotivation, musikalische Untermalung, Fairness und Levelgestaltung einen Totalschaden dar, weshalb ich allen Spielern, welche nicht scharf auf einen Nervenzusammenbruch sind, vom Kauf abraten möchte...

    Negative Aspekte:
    Unfaire Stellen, mieser Sound, undurchsichtliches Leveldesign, sehr frustrierend

    Positive Aspekte:
    Filmlizenz

    Infos zur Spielzeit:
    JoRice hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    The Addams Family

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: JoRice
    4.0
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    7/10
    Sound
    3/10
    Gameplay
    3/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • The Addams Family
    The Addams Family
    Publisher
    Ocean Software Limited
    Developer
    Ocean Software Limited
    Release
    28.08.1993
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelles zu The Addams Family

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Soccer Kid Release: Soccer Kid Krisalis , Krisalis
    Cover Packshot von Walker Release: Walker Psygnosis , Psygnosis
    Cover Packshot von Chuck Rock 2 - Son of Chuck Release: Chuck Rock 2 - Son of Chuck Virgin Interactive , Core Design
    Cover Packshot von Turrican 3 Release: Turrican 3 Rainbow Arts , Factor 5
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1005589
The Addams Family
The Addams Family: Das Grauen hat einen Namen - Leser-Test von JoRice
http://www.gamezone.de/The-Addams-Family-Classic-37106/Lesertests/The-Addams-Family-Das-Grauen-hat-einen-Namen-Leser-Test-von-JoRice-1005589/
17.01.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/01/adams_1__1_.jpg
lesertests