Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • The Chaos Engine: Mutantenkiller - Leser-Test von sinfortuna

    The Chaos Engine: Mutantenkiller - Leser-Test von sinfortuna Ein ganz und gar nicht uninteressantes Spiel erschien irgendwann Mitte der 90er für das gute alte Supernintendo, wobei ich mich hinsichtlich der Zuordnung in ein bestimmtes Genre in diesem Fall etwas schwer tue. The Chaos Engine erweckt zunächst den Anschein, als könne es sich um ein Rollenspiel handeln, doch mit zunehmender Spieldauer werdet Ihr Euch dessen bewusst, dass es sich bei diesem SNES-Game primär um ein Action- oder von mir aus sogar um ein Ballerspiel handelt, so sehe ich das jedenfalls. Wie dem auch sei, ich bin mir ziemlich sicher, dass selbst Besitzern eines Supernintendos der Name nicht unbedingt etwas sagen dürfte, da es - wenn ich mich recht erinnere - seinerzeit eher ein Schattendasein führte. Und dies völlig zu Unrecht, wie ich meine. Allerdings muss man diesem Genre auch etwas abgewinnen können und dies sind möglicherweise gar nicht einmal so viele, das ist gar keine Frage. Zwei Jahre nach der PC-Version erschienen die Versionen für das Sega Mega Drive und für das Supernintendo, ich entschied mich für die SNES-Variante.

    Zu Beginn des Spiels haben wir die Qual der Wahl, was die Auswahl unserer Spielfigur angeht. Es wird sofort offensichtlich, das wir es hier mit sehr zwielichtigen Gestalten zu tun haben, nur eines scheint ihnen gemeinsam zu sein: sie sind knallharte Einzelkämpfer. Zur Auswahl stehen unter anderem ein mysteriöser Wissenschaftler, ein bulliger Schlägertyp, einem blaublütigen Abenteurer, ein Söldner oder auch Bandit. Klar ist, dass jede Person über individuelle Stärken und Schwächen sowie spezielle Fähigkeiten verfügt. Außerdem kann nicht jeder Protagonist jede x-beliebige Waffe mit sich führen und auch nicht irgendeinen Rüstungsgegenstand tragen. Wie es sich für ein richtiges Rollenspiel gehört - wie schon erwähnt, trügt der Schein aber, was das Genre dieses Spiels angeht - verbessern sich im Laufe des Abenteuers die physikalischen Werte und Spezialfähigkeiten der entsprechenden Figur, denn sie gewinnen im Laufe der Zeit immer mehr an Erfahrung hinzu. Verfügt Ihr über genug Bares, geht es jeden zweiten Level - wieso auch immer nur dann - einen Level nach oben, insofern ist für ausreichend Motivation gesorgt, Anhänger solcher Spiele zocken dieses Game möglicherweise mit mehreren, besonders Hartgesottene oder Süchtige eventuell sogar mit allen Figuren durch.

    Die Geschichte in The Chaos Engine ist hier eher zweitrangig, bei der Chaosmaschine handelt es sich um eine technische und besonders innovative neue Errungenschaft des völlig durchgeknallten Forschers Fortesque, der natürlich schreckliche Dinge vor hat. Dieser Chaos Engine muss natürlich unbedingt Einhalt geboten werden, doch dies erweist sich naturgemäß als alles andere als eine leichte Aufgabe. Der verrückte Wissenschaftler hat nämlich dafür gesorgt, dass er auf massig Unterstützung zurückgreifen kann, die ihm tatkräftig zur Seite steht. Bei diesen Hilfskräften handelt es sich um mutierte Gestalten, die dem Forscher treu ergeben und uns demzufolge sehr feindlich gesinnt sind. Zudem sind diese Kreaturen nicht nur von der Physis her stark, sondern auch noch generell bis an die Zähne bewaffnet, was die ganze Sache für uns ja nicht unbedingt leichter macht. Wir müssen uns daher nicht nur im Nahkampf behaupten, sondern auch noch den zahlreichen Wurfgeschossen und Projektilen der Feuerwaffen jener Bestien ausweichen und ganz nebenbei auch noch möglichst wirkungsvolle Konterattacken starten. Auf jeden Fall wird hier in The Chaos Engine ordentlich viel durch die Gegend geballert, somit haben wir es hier bestenfalls mit einem Action-Rollenspiel zu tun, eigentlich schon eher mit einem reinrassigen Actionspiel, da bis auf das - zudem seltene - Aufleveln kaum Vergleichbares mit Elementen aus dem RPG-Genre zu entdecken sind.

  • The Chaos Engine
    The Chaos Engine
    Release
    08.02.2001
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1001868
The Chaos Engine
The Chaos Engine: Mutantenkiller - Leser-Test von sinfortuna
http://www.gamezone.de/The-Chaos-Engine-Classic-37269/Lesertests/The-Chaos-Engine-Mutantenkiller-Leser-Test-von-sinfortuna-1001868/
28.03.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2012/05/gamezone_1__0__1__2__3__4__5__6_.jpg
lesertests