Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena im Gamezone-Test

    Riddick beweist in Dark Athena, warum er der gefährlichste Killer im Universum ist.

    Der Weltmeister der Einzeiler, Richard B. Riddick, kehrt zurück. Nachdem Vin Diesel in Zusammenarbeit mit den Starbreeze Studios und dem eigens gegründeten Tigon Studios im Jahre 2004 The Chronicles of Riddick - Escape from Butcher Bay für die Xbox und kurz darauf für den PC veröffentlichte, wurde der Titel mit Top-Wertungen ausgezeichnet. Escape from Butcher Bay erzählt die Vorgeschichte zu den Riddick-Filmen "Pitch Black" sowie "Riddick - Chroniken eines Kriegers" und bot damals ein außergewöhnliches Spielgefühl. Überraschend vor allem, da es sich dabei um ein Spiel, basierend auf einer Filmlizenz handelt und diese in der Regel nicht gerade durch gute Qualität überzeugen. Fünf Jahre später steht nun das neuste Abenteuer von Riddick in den Startlöchern. Ursprünglich als Neuauflage mit einigen neuen Missionen geplant, entstand aus Assault on Dark Athena für die Xbox 360, den PC und die PlayStation 3 ein neues Abenteuer rund um den gefährlichsten Killer des Universums. Als Sahnehäubchen gibt's obendrein noch den Klassiker Escape from Butcher Bay, grafisch aufpoliert, kostenlos dazu.

    Gewohnt hohes Niveau

    The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena Gleich zu Beginn des Abenteuers tauchen wir in die gewohnt dichte Atmosphäre des Riddick-Universums ein. Wir wachen vor einem riesigen Gebäudekomplex auf und bahnen uns durch die Luftschächte einen Weg in das Innenleben der Anlage. Dort treffen wir auf einen Passanten, der nach einer kurzen Unterhaltung, in welcher wir von den Söldnern erfahren, leblos zusammenbricht. Kurz darauf machen wir auch Bekanntschaft mit einem der Kopfgeldjäger, dem wir mit einem schnellen Angriff das Genick brechen. Da in dieser Gegend mehrere feindliche Einheiten patrouillieren, ziehen wir die Leiche in eine dunkle Ecke, damit sie nicht entdeckt wird. Sobald wir in die Hocke gehen legt sich zudem ein blauer Schleier über den Bildschirm. Dieser zeigt uns an, das wir von den feindlichen Truppen nicht gesehen werden. Das erlaubt uns einen Stealth-Angriff aus dem Hinterhalt. Wir pirschen uns an unseren Feind heran und brechen ihm abermals das Genick. Diese Attacken sind nicht nur effektiv sondern wirken in bester Riddick-Manier auch ziemlich brutal und kommen dementsprechend oft im weiteren Spielverlauf zum Einsatz. Riddick beherrscht mehrere Attacken aus dem Hinterhalt, doch kommt es auch oft zu handfesten Reibereien. In den Faustkämpfen prügeln wir mit den Schultertasten auf unseren Widersacher ein. Wenn unser Gegenüber über eine Schusswaffe verfügt, können wir diese mit einem gut platzieren Angriff an uns reißen. Entwaffnen wir unsere Feinde oder greifen sie mit einem Messer an, erlegt Riddick die Söldner in brutalen Sequenzen. Dank unserer Opfer verfügen wir nun über eine Schusswaffe und suchen diesmal den offenen Kampf mit den verbliebenen Soldaten. In einem schnellen Feuergefecht entledigen wir uns, dem Sturmgewehr sei Dank, den restlichen Söldnern und passieren danach eine Tür ins Innere des Gebäudes.

    The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena Hier endet das Tutorial und in einer Zwischensequenz wird die Story um Dark Athena atmosphärisch aufgebaut. Im nächsten Abschnitt finden wir uns schließlich auf dem riesigen Raumschiff wieder. Unser Ziel: Captain Revas. Diese will uns endgültig den Gar ausmachen. Um zu ihr vorzudringen müssen wir uns durch das riesige Schiff kämpfen. Im weiteren Spielverlauf treffen wir dabei auf einige weitere Gefangene, für welche wir mehrere Aufgaben erledigen um so einen Fortschritt im Spiel zu erzielen. Um die Luken der Luftschächte zu öffnen benötigen wir einen Hebel. Diesen bekommen wir, in dem wir der Technikerin, welche in einer der Zellen sitzt einige Komponenten vorbei bringen, aus denen sie schließlich den Hebel bastelt. Dafür kämpfen wir uns durch mehrere Areale der Dark Athena in denen sich Riddick nicht durch die Abschnitte schießt und schleicht, sondern auch einige Klettereinlagen in bester Tomb Raider-Manier absolviert. Ganz so gelenkig wie Lara Croft ist Vin Diesel allerdings nicht. Für eine stylische Selbstinszenierung reicht es jedoch allemal.

    The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena Das Abenteuer bietet eine wunderbare Mischung aus Action-Adventure und Ego-Shooter, wobei das Spiel zum Ende hin deutlich actionlastiger wird. In einem Abschnitt übernehmen wir zeitweise sogar die Kontrolle über mehrere Drohnen. Bei diesen handelt es sich um Körper von toten Menschen, welche dank maschinellen Implantaten zu leblosen Soldaten gemacht werden. Diese patrouillieren auf der Dark Athena auf allen Decks. Menschen können die Drohnen mit Hilfe eines externen Interfaces steuern. Damit wir vorankommen müssen wir dieses Interface ausfindig machen. Im Gegensatz zu den Söldnern können wir den Drohnen die Waffen nicht aus der Hand nehmen, da diese mit dem Rest des Körpers vernetzt sind. Dennoch können wir besiegte Drohnen hochheben und deren Waffen benutzen. Allerdings schränkt uns das extrem in der Bewegungsfreiheit ein. Spätestens hier zeigt sich dann auch der Action-Part von Riddick. Je weiter wir im Abenteuer voranschreiten, desto actionlastiger wird unsere Reise durch die Dark Athena. Zeitweise schlüpfen wir auch einen riesigen Mech-Panzer und liefern uns erbitterte Schusswechsel auf der Hülle des Raumschiffs. Einzige, optische Abwechslung, bietet uns das Szenario auf einem Planeten, den wir etwas zur Mitte des Spiels mit einem Fluchtschiff erreichen. Dieses haben wir vorher dank Nebenauftrag mit einem weiteren Gefangenen in unseren Besitz gebracht. Nach diesem Areal geht es jedoch wieder zurück an Bord der Dark Athena.

    The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena Die beiden Abenteuer können wir auf drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden bestreiten, wobei diese nicht immer ausgewogen sind. Selbst auf dem leichten Schwierigkeitsgrad gibt es Momente in denen unsere Nerven aufs Äußerste strapaziert werden. Etwas mehr Feintuning wäre hier durchaus angebracht gewesen. Dank der fair gesetzten Kontrollpunkte wirken die Entwickler den Frustmomenten etwas entgegen, den Spielstand speichert das Spiel automatisch. Die beiden Chroniken, Escape from Butcher Bay und Assault on Dark Athena sind zudem getrennt spielbar, da beide Kampagnen getrennt voneinander gespeichert werden. Allerdings ist es nicht möglich mehrere Durchgänge von Assault on Dark Athena parallel zu spielen. Die Spielzeit der beiden Episoden beläuft sich zudem auf ca. 10 bis 12 Stunden für Escape from Butcher Bay und sechs bis acht Stunden in Assault on Dark Athena. Wir haben das Abenteuer dabei auf dem leichten und dem normalen Schwierigkeitsgrad gespielt. Auf dem höheren Schwierigkeitsgrad kommt mit Sicherheit noch etwas Zeit hinzu und dank Mehrspielermodus wird der ein oder andere ohnehin etwas mehr Zeit mit Riddick verbringen. Auch was die Vielfalt der feindlichen Truppen angeht, hätten sich die Entwickler ruhig mehr aus dem Fenster lehnen können. Im gesamten Abenteuer bekämpfen wir mit Riddick lediglich Söldner und Drohnen. Einzige Abwechslung bieten die Mechs, mit welchen wir es in einem Abschnitt zu tun bekommen. Das Missionsdesign wirkt anfangs noch sehr abwechslungsreich, wirkt auf Dauer jedoch eher unkreativ, was den Spielspaß an sich nicht wirklich schmälert, da die Missionen geschickt spaßig verpackt wurden. Dafür fällt auf der Dark Athena die Orientierung zeitweise schwer, da sich bestimmte Bereiche des Schiffes einfach zu stark ähneln. Das Waffenarsenal bietet nichts, was man nicht erwarten würde, bis auf die beiden Ulaks. Dabei handelt es sich um zwei gebogene Klingen, welche Riddick stets mit sich führt. In einer Zwischensequenz bekommen diese sogar einen ganz neuen Nutzungszweck zugewiesen. Insgesamt bietet das Waffenarsenal jedoch keine großen Überraschungen, ist aber auch alles andere als enttäuschend. Von einer einfachen Pistole, bis hin zu einem Sturmgewehr finden sich im Repertoire Maschinenpistolen, Schrotflinten, Granatwerfer und auch eine Gatling-Gun hat es ins Spiel geschafft.

    Are you with me?

    The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena Grafisch gehört Riddick zwar nicht zur obersten Liga, kann sich aber dennoch sehen lassen. Escape from Butcher Bay wurde optisch auf das Niveau von Assault on Dark Athena gebracht, so erstrahlt der Vorgänger in komplett neuem Glanz. Was Spielern etwas Sauer aufstoßen könnte ist das eintönige Leveldesign. Die Dark Athena wird regiert von grauen und schwarzen Farbtönen, eben sehr sehr viel Metall und Stahl. Wir bekommen viele, dunkle Korridore und Lagerräume zu sehen. Abwechslung bietet lediglich unser Ausflug nach New Venice auf dem Planeten Aguerra. Das Leveldesign fällt insgesamt leider sehr eintönig und Abwechslungsarm aus. Im Endeffekt kann man sagen, dass die Entwickler alle positiven Seiten aus Escape from Butcher Bay, aber auch die negativen mit ins neue Riddick-Abenteuer übernommen haben. Doch auch hier wird das Setting von einer düsteren, bedrückenden Atmosphäre beherrscht. Diese begleitet uns das ganze Abenteuer über und zieht uns bis zum Ende in seinen Bann. Die grafische Pracht kann im Gesamtkonzept zwar überzeugen, schwankt an einigen Stellen jedoch stark. Zu oft schleichen sich matschige Texturen ein und viele der Animationen wirken sehr steif.

  • The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena
    The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena
    Publisher
    Vivendi
    Developer
    Starbreeze Studios
    Release
    23.04.2009

    Aktuelles zu The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
992192
The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena
The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena im Gamezone-Test
Riddick beweist in Dark Athena, warum er der gefährlichste Killer im Universum ist.
http://www.gamezone.de/The-Chronicles-of-Riddick-Assault-on-Dark-Athena-Spiel-37281/Tests/The-Chronicles-of-Riddick-Assault-on-Dark-Athena-im-Gamezone-Test-992192/
21.04.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/04/asdasdasdas_120531143003.jpg
tests