Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • The Fifth Element: Arme Leeloo - Leser-Test von rossi

    The Fifth Element: Arme Leeloo - Leser-Test von rossi The Fifth Element... ist bekanntlich ein genialer Film, des noch genialeren Regisseurs Luc Besson (Im Rausch der Tiefe, Nikita, Leon der Profi usw. ). Um es vorweg zu nehmen. Wer den Film schon nicht mochte - auch solche soll es geben - wird das Playstationspiel The Fifth Element hassen. Ich habe mir den Titel nur gekauft, weil die liebliche Leeloo mich in dem Kinofilm damals mit Ihrer Reinheit so geblendet hat. Ich verzeihe es Ihr bis heute nicht. Das Spiel ist überflüssig wie ein Kropf und nur eine Bestätigung mehr, dass Merchandising oftmals das erträgliche Maß übersteigt:

    Mäßiges Gameplay:
    Sicher. Das Gameplay könnte doch genial sein, denkt man nur an die überwiegend spannende Geschichte in The Fifth Element-Der Film. Grundsätzlich ist der Titel natürlich an den Film angelehnt. Hintergrund ist Leeloo und der böse Zorg, der mit aller Macht versucht die liebreizende Leeloo vom Antlitz der Erde zu entfernen. Das ganze spielt im 23. Jahrhundert. Eine Rasse von Aliens versucht just in diesem Zeitalter das Universum zu zerstören. Die einzige Chance, die die Erde hat ist es die vier Elemente (Feuer, Wasser, Erde, Luft) mit dem fünften Element, daher auch der Name The Fifth Element, der Liebe (verkörpert durch die anbetungswürdige Leeloo) zu verschmelzen.

    Wie im Film The Fifth Element, sind die Protagonisten des Spiels auch Leeloo und der eher durch Zufall in die Sache hineingezogene Korben Dallas (im Film von Bruce Willis gespielt). In die Rolle der Beiden darf ("muß") man auch im Spiel schlüpfen. Wie gesagt: Die Handlung des Spiels ist ähnlich der Handlung des Films. Aber zu keinem Zeitpunkt wirklich spannend. Das ganze Game über schlüpft man entweder in die Rolle von Dallas oder Leeloo und muss wie allen ähnlichen 3D-Shootern laufen, rennen, hangeln, springen und töten, um das jeweilige Level zu überleben... und das nächste zu erreichen. Ohne jedwede Inovation sind Dallas mit Waffen ausgerüstet... Leeloo tötet mit "Energiestrahlen"... und manchmal muß man auch einfach nur um sich treten. Wie in allen vergleichbaren (aber wesentlich besseren Spielen) gilt es ab und an Hebel umzulegen, Knöpfe zu drücken oder Hindernisse zu überwinden.

    Unterbrochen wird die äußerst maue Umsetzung des Spiels wenigstens ab und zu durch Filmsequenzen aus dem Kinofilm. Für mich wirklich das Einzige, was ich an dem Spiel selbst... das ich übrigens nie zu Ende gespielt habe ... gut fand. Die echte Leeloo hat einfach etwas mehr Ausstrahlung, als das schlecht programmierte Double im Spiel.

    Furchtbare Steuerung:

    Um das Spiel endgültig schlecht zu machen haben sich die Programmierer noch eine zusätzliche Gemeinheit einfallen lassen. Sie haben das Spiel schier unsteuerbar gemacht. In The Fifth Element hat man von Anfang an das Gefühl, dass man gar nicht mitspielt. Schwammig eiern die Figuren über den Bildschirm und scheinen öfter ein Eigenleben zu entwickeln, als einem lieb ist. Da ist die Steuerung in "The Getaway" geradezu eine Krönung der Spielesteuerung. Wirklich so ein Rumgeeier hab ich bislang selten erlebt. Ständig stürzt Leeloo ab, selbst wenn man Ihr den Befehl gegeben hat, dass sie einfach nur geradeaus gehen soll, hat man den Eindruck, dass sie die Abgründe einfach liebt. Denn wie von Zorg selbst gesteuert sterben die Protagonisten an Stelen, an denen man es am wenigsten erwartet hätte. Gott sei Dank ist die Steuerung insgesamt "einfach" strukturiert. Vor, Zurück, Seitlich. Das sind die Basics über das Steuerkreuz. Ausweichen können Leeloo und Dallas auch (L1, L2). Dann kommt aber nur noch Schießen, Springen, Hangeln und treten. Und letzteres ist geradezu grotesk. Denn treten tut Leeloo beispielsweise in erster Linie Luft oder nicht anwesende Gegner. Treffer landen kann man in dem Spiel eigentlich nur selten.

  • The Fifth Element
    The Fifth Element
    Release
    06.09.2000

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Fade to Black Release: Fade to Black
    Cover Packshot von Metal Gear Solid Release: Metal Gear Solid Konami
    Cover Packshot von Urban Chaos Release: Urban Chaos Eidos , Mucky Foot
    Cover Packshot von Syphon Filter Release: Syphon Filter Sony , 989 Studios
    Cover Packshot von Hard Edge Release: Hard Edge
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
999660
The Fifth Element
The Fifth Element: Arme Leeloo - Leser-Test von rossi
http://www.gamezone.de/The-Fifth-Element-Spiel-37484/Lesertests/The-Fifth-Element-Arme-Leeloo-Leser-Test-von-rossi-999660/
18.03.2004
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2001/02/the_fifth_element_a.jpg
lesertests