Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • The Granstream Saga: Gelungenes RPG von Enix - Leser-Test von Rpgmaniac-No1

    The Granstream Saga: Gelungenes RPG von Enix - Leser-Test von Rpgmaniac-No1 Granstream Saga gehört zu den wenigen Rollenspielen die eine sehr interessante Geschichte und ein außergewöhnliches Charakterdesign bieten. Eon ist ein mutiger Junge voller Enthusiasmus und lebt mit seinem Großvater auf einem fliegenden Kontinent des Planeten Granstream. Vor vielen Jahren zerstörte ein gewaltiger Krieg die Planetenoberfläche und fast alles versank im Wasser. Nur einige Landstriche wurden von den Weisen, den man Granstream nannte, durch einen mächtigen Zauber in die Luft erhoben, auf denen ein Teil der Bevölkerung dann überlebte. Die Bewohner haben jedoch ein großes Problem. In letzter Zeit verliert der Zauber an Wirkung und die Landflächen drohen ins Meer abzustürzen. Eon und sein Großvater schneiden deswegen mit speziellen Kristallen Teile ihres Kontinents ab, um das Absinken zu verlangsamen. Ihnen gehen jedoch bald die Kristalle aus und sie wissen einfach nicht mehr weiter. Für die gesamte Bevölkerung beginnt nun ein Kampf mit der Zeit....

    Granstream Saga war das erste Rollenspiel unter dem Vertrieb von THQ welches in Amerika erschienen ist. Granstream Saga ist ein ziemlich außergewöhnliches Rollenspiel von Enix. Das Spiel gehörte überraschender Weise damals schon in Japan zu den beliebtesten Rollenspielen, bevor es seinen Weg von Amerika nach Deutschland fand. Für das Deutschen Release war Sony noch mitbeteiligt. Granstream Saga fällt erstens schon wegen seinem ungewöhnlichem Grafikstil und Kampfmodus auf. Die Charaktere und die Umgebung sind komplett mit Polygon Grafik dargestellt und sind fast gar nicht texturiert. Was bei Granstream Saga besonders auffällt ist, das alle Figuren im Spiel keine Gesichtstexturen besitzen. Da die Grafik jedoch die meiste Zeit über direkt aus der Vogelperspektive gezeigt wird, ist das auch nicht so tragisch. Die wichtigsten Figuren im Spiel wurden so mit wunderschönen Anime Bildern Versehen, dass sie sogar bei den Storybedingten Kameraschwenkungen mehr an Persönlichkeit gewinnen. Da die Spielehersteller auf die aufwendigsten Texturen verzichtet haben, spielt sich Granstream Saga eigentlich sehr flüssig. Nur an bestimmten Stellen, wo bedingt durch den Blickwinkel ganz viele Charaktere im Bild erscheinen, fängt die Grafik an zu ruckeln. Außerdem kann die Ansicht frei in der Vogelperspektive gedreht werden. Ansonsten sehen die Hintergrundlandschaften sowie die schön aufgebauten Städte recht ordentlich aus.

    Soundmäßig ist Granstream Saga ebenfalls gut gelungen. Der Soundtrack begleitet angemessen das Geschehen und sorgt für eine wunderschöne Rollenspiel Atmosphäre. Viele der Lieder passen perfekt zum Spielgeschehen und sorgen gleichzeitig für eine gute Unterhaltung. Leider hört man wenig an Soundeffekten. Da hätte man eigentlich mehr machen können. Von der Steuerung her ist Granstream sage einfach klasse. Der Charakter lässt sich wunderbar durch die Gegend steuern. Auch der Hauptmenü sowie die einzelnen Untermenüs sind wunderbar gestaltet und sorgen für eine klare Übersicht. Hinzu kommen noch die vielen üblichen Rollenspiel Optionen sowie das schön gestaltende Kampfmenü welches ebenfalls für viele Optionen sorgt. Was jedoch etwas gewöhnungsbedürftig ist, sind die Kampfsequenzen. In den Dungeons kann man, wie auch bei Saga Frontier oder Grandia, deutlich erkennen, wie die Gegner durch die Gänge schleichen, so bleibt es an vielen Stellen euch überlassen, ob ihr euch auf den Fight einlasst. Dadurch werden die Kämpfe nicht nur interessant sondern es werden zusätzlich unnötige, nervige Kämpfe vermieden. Trifft man allerdings auf einen Gegner, zoomt die Kamera heran und beide Gestalten können sich in einem abgesteckten Areal recht frei bewegen. Völlig frei sind die Areale allerdings auch wieder nicht denn man ist immer auf den Gegner fixiert und kann sozusagen frei um ihn herum bewegen. Ihr kennt es sicher aus Zelda Ocarina of Time. Ansonsten hat man dann die Möglichkeit, in Echtzeit verschiedene Aktionen wie Angreifen, Abwehren oder Zauber einsetzten, auszuführen. Ich persönlich fand die Zauber eigentlich recht nutzlos, da sie nur wenig Energie abziehen und viel Magie Punkte verbrauchen. Das ganze wirkt ein wenig wie bei einem Kampfspiel und die Grafik erinnert stark an Squaresofts Tobal Reihe. Noch eine Besonderheit stellt das Zepter des Hauptcharakters Eon dar. Mit diesem Item kann Eon viele Gegenstände aus dem Spiel klonen. Durch diese Methode kommt er an die meisten seiner Ausrüstungsgegenstände heran, und kann dadurch schwierige Rätsel lösen. Außerdem kann unser Held das Zepter auch aufladen, falls er keine Energie nach dem Kampf verloren hat. Je nachdem, wie oft man sein Zepter hintereinander auflädt, desto bessere Items kann man erhalten.

  • The Granstream Saga
    The Granstream Saga
    Publisher
    Sony
    Developer
    Arc Entertainment
    Release
    26.02.1999
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
997326
The Granstream Saga
The Granstream Saga: Gelungenes RPG von Enix - Leser-Test von Rpgmaniac-No1
http://www.gamezone.de/The-Granstream-Saga-Spiel-37591/Lesertests/The-Granstream-Saga-Gelungenes-RPG-von-Enix-Leser-Test-von-Rpgmaniac-No1-997326/
08.12.2002
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/10/granstreamsaga.jpg
lesertests