Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • The Incredible Hulk 2: Ultimate Destruction - Mega wütender grüner Hüne - Leser-Test von sinfortuna

    The Incredible Hulk 2: Ultimate Destruction - Mega wütender grüner Hüne - Leser-Test von sinfortuna Es ist ein Fass ohne Boden und auf Dauer ein ziemlich ätzendes dazu: Umsetzungen bekannter Kinofilme oder TV-Serien auf eine oder besser gleich alle angesagten Videospielsysteme. Meistens kommt dabei nur Mäßiges heraus, nicht selten sogar richtige Gurken. Fast schon glücklich darf man daher sein, findet man ein zumindest durchschnittliches Game vor, doch das kann es ja nun eigentlich nicht wirklich sein. Überaus pessimistisch trat ich demnach "The Incredible Hulk - Ultimate Destruction" gegenüber, einer echten Comic-Größe, entwickelt nunmehr als Videospiel von Vivendi und auf den Markt geschmissen im Jahr 2005 für die Playstation 2. Dass ein Mehrspielermodus keinerlei Berücksichtigung fand, schicke ich gleich vorweg, ebenso fehlt eine Online-Anbindung, doch beim Actiongenre überrascht dies nicht besonders, ist eher (immer noch) Standard. Es gibt aber noch ganz andere Dinge, die nicht ganz so wahnsinnig doll sind, aber immerhin auch das ein oder andere Positive, was letztlich dafür sorgt, diesen PS2-Titel nicht als Trash bezeichnen zu müssen. "Na immerhin", könnte man sarkastisch sagen. Wie dem auch sei, ausschließlich eingefleischte Actionfans, die dem grünen Hulk etwas abgewinnen können, kommen als Zielgruppe in Frage.

    Bruce Banner ist der eigentliche Name von Hulk und eigentlich ein ganz netter Kerl, es sei denn, er wird wütend. Seines Zeichens ein engagierter Wissenschaftler ist er nach wie vor auf der Suche nach der Heilung seines Problems. Eigentlich ganz und gar nicht cholerisch veranlagt, schwinden ihm im Ernstfall seine Sinne und er mutiert im wahrsten Sinne des Wortes zu einem riesigen grünen Hünen, bei dem das Attribut "Bärenkräfte" noch maßlos untertrieben sind. Seine Wut und Zerstörungswut sind unermesslich hoch und auch in "Ultimate Destruction" ist wirklich nichts vor seinen Aggressionen sicher, das sich im näheren Umkreis befindet. Einen direkten Bezug zu einem Film gibt es vom Inhaltlichen nicht, aber seien wir ehrlich: dies war ohnehin eigentlich nie notwendig, die Story an sich ohnehin nebensächlich. Diesmal bekommt eine komplette Großstadt zu spüren, was es heißt, Hulk in seinen Gassen zu haben und diesmal ist es tiefe Nacht. Bruce ist beharrlich, was das Aufspüren eines Heilmittels angeht, aber lästigerweise überkommt ihn immer wieder aufs Neue ein Wutanfall mit den bekannten nicht ganz unerheblichen Begleiterscheinungen. Ganze Autos, Busse, LKWs, Laternen, Ampelanlagen, Generatoren und sogar Häuserblöcke werden von ihm auseinander genommen, im Grunde bleibt letztlich kein Stein mehr auf dem anderen. Nichts ist mehr wie es vorher war, hat Hulk einmal seine Visitenkarte abgegeben.

    Im Grunde haben wir ja auch irgendwo Mitleid mit dem armen Kerl und so verzeihen wir ihm auch - und somit uns - dass der Diebstahl eventuell wichtiger Items quasi an der Tagesordnung ist. Eine praktische Übersichtskarte zeigt uns stets brav an, wo sich der nächste Schauplatz befindet, in dem wir unsere Teilmissionen erledigen dürfen und auch Bonusaufträge sind erfreulicherweise mit von der Partie. Damit keine Langeweile aufkommt wechseln sich jene Ich-lege-alles-in-Schutt-und-Asche-Missionen mit Checkpointrennen unter Zeitdruck oder eben Spezialaufträgen ab, so zum Beispiel der Transport eines Krankenwagens ins Krankenhaus: und das mit bloßen Händen, versteht sich. Weiterhin sollten wir darauf aufpassen, wo wir genau zuschlagen, denn die örtliche Polizei sieht es gar nicht gerne, wenn wir unschuldige Passanten verdreschen oder Sachbeschädigung betreiben: und genau das tun wir ja fast andauernd. In Windeseile klettern wir auf der Fahndungsliste der Polizei ganz weit nach oben, Unmengen an Polizeiwagen heften sich an unsere Fersen und schließlich machen High-Tech-Helikopter hartnäckig Jagd auf uns. Natürlich wetzen wir mit Riesenschritten davon, kraxeln Wolkenkratzer hoch und schmeißen so ganz nebenbei mit Autos oder sogar Panzer nach den Verfolgern. Obelix ist nix dagegen. Haben wir brav alles zu Klump gehauen oder zu Schrott verarbeitet, winken durch das gewonnene Geld weitere Komboattacken, die unser Repertoire erweitern, was das Verteilen "handfester" Argumente angeht..

  • The Incredible Hulk 2: Ultimate Destruction
    The Incredible Hulk 2: Ultimate Destruction
    Developer
    Radical Entertainment
    Release
    09.09.2006
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1007450
The Incredible Hulk 2: Ultimate Destruction
The Incredible Hulk 2: Ultimate Destruction - Mega wütender grüner Hüne - Leser-Test von sinfortuna
http://www.gamezone.de/The-Incredible-Hulk-2-Ultimate-Destruction-Spiel-37697/Lesertests/The-Incredible-Hulk-2-Ultimate-Destruction-Mega-wuetender-gruener-Huene-Leser-Test-von-sinfortuna-1007450/
01.06.2008
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/09/screenshot_03.jpg
lesertests