Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • The Italian Job: Die italienische Art zu fahren - Leser-Test von Stingray

    The Italian Job: Die italienische Art zu fahren - Leser-Test von Stingray Für PC Spieler ist die Auswahl an Fun Racern im Gegensatz zur Konsolen Konkurrenz, als dürftig zu bezeichnen. Wo Konsoleros schon seit Jahren ungehemt und ohne physikalische Grenzen und Genauigkeiten nach herzenslust Strassen, Städte und Rallystrecken unsicher machen dürfen, so scheint es, das PC Spieler eher Wert auf detailgetreue Formel 1 und Rally Spiele 'abfahren' und lieber stundenlang an den Autos herumbasteln, als schnell mal eine Runde alleine, oder im Netzwerk zu fahren. Ausnahmen bestätigen aber bekanntlich die Regel und somit fällt das Spiel 'The Italian Job', das sich als Fun-Racer mit Tiefgang bezeichnen läßt, aus der Reihe.
    Auf den Pfaden von Spielen, wie 'Driver' oder 'Midtown Madness 1 & 2' versucht sich 'The Italian Job' einen Platz im Fun-Racer Genre zu erkämpfen; allerdings mit mäßigem Erfolg. Dabei haben sich die Entwickler Mühe gegeben, das Flair Londons der 60er Jahre wiederzugeben und Fahrzeuge, sowie Musik des Spieles an diese Zeit angepasst.
    Vorrangiges Ziel des Spieles ist es, sein fahrerrisches Können im London der 60er Jahre zu beweisen. Nett verpackt, mit einer schönen Story, die durch kleine Videos zwischen den Aufträgen erzählt wird, gilt es, mal ein Auto zu einem bestimmten Treffpunkt heil abzuliefern oder einige zwielichtige Gesellen, nach einem ebensolchen Geschäft, aus der Gefahrenzone zu kutschieren. Immer wieder stellt sich einem die Polizei in den Weg, die natürlich versucht, der Geschwindigkeitsbegrenzungen trotzenden Fahrt ein Ende zu bereiten, doch sind die tapferen Gesetzeshüter meist schnell abgehängt. Im Laufe des Spieles erfährt man sich Fahrzeuge, aller Art, angefangen bei Kleinwagen, ala Mini Cooper, bis hin zum robusten LKW, mit dem man den hinderlichen Gegenverkehr wesentlich einfacher auf den Gehweg drängt. Neben London, gibt es noch die Stadt Turin, in der man sich im späteren Verlauf des Spieles austoben kann.
    Hat man den 'Story-Modus' durchgespielt, was aufgrund des sehr niedrig angesetzten Schwierigkeitsgrades recht schnell zu meistern ist, kann man sein fahrerrisches Können in vier weiteren Spiel-Modi unter Beweis stellen. Im 'Zerstörer-Modus' gilt es, in einem Parcour, unter Zeitlimit Kegel zu überfahren, wobei jeder Kegel einen benötigten Zeitbonus verschafft. Das 'Checkpoint-Rennen' ist ähnlich, nur das man hier statt Kegeln, die Checkpoints im Rahmen des Zeitlimits zu durchfahren hat. Etwas aufregender und abwechslungsreicher gestaltet sich da schon der 'Herausforderungs-Modus', in dem verschiedene Stunt-Strecken zu bewältigen sind und als letzten netten Modi, gibt es es noch die 'Freie Fahrt', in dem man mit seinen erspielten Vehikeln die beiden Städte London und Turin nach herzenslust und ohne Regeln befahren darf.
    Auch ein Multiplayer Modus wurde nicht vergessen, allerdings beschränkt sich dieser auf Checkpoint Rennen und bietet zu wenig Abwechslung, um langanhaltenden Spielspass zu gewährleisten.
    Alles in Allem bietet 'The Italian Job' somit eine gute Anzahl an Spielmöglichkeiten, die einen schon länger vor den Monitor verweilen lassen könnten, aber der Teufel steckt im Detail und lassen das Spiel eher in der mittleren Liga der Fun-Racer ansiedeln.
    So läßt z.B. die Grafik das Spiel eher 'alt' aussehen, was allerdings durch eine sehr geringe Rechneranforderung wieder wett gemacht wird und auch Spielern mit älterer Hardware-Ausstattung zu einer Fahrt einlädt.
    Was allerdings wirklich negativ auffällt, ist die nicht anpassbare Steuerung, die keine Möglichkeit bietet, eine persönliche Belegung der Tasten vorzunehmen.
    Und auch die Spielbarkeit wird durch ein nicht besonders gelungenes Fahrverhalten der Boliden etwas getrübt. Zwar merkt man schon den Unterschied, ob man einen Mini Cooper, oder einen schnellen Sportwagen fährt, aber für einen Fun-Racer ist das Verhalten in den Kurven eher ungeschickt gelößt und ein Geschwindigkeitsrausch stellt sich auch bei schnellen Flitzern nicht ein. Zudem stellt einen die Kollision mit anderen Fahrzeugen oder Mauern oft vor größere Hindernisse, da man sich leicht zwischen diesen verkeilt, was das Weiterkommen unnötig erschwert.
    Natürlich bleibt eine solche Kollision nicht ungesühnt und hinterläßt Schaden an dem eigenen Fahrzeug, der letztendlich zum Stillstand desselbigen führen kann, allerdings wird der Schaden nur in einer Leiste angezeigt und auch hier hätte ein sichtbares Schadensmodell dem Spielspass sicherlich etwas mehr leben eingehaucht.
    Wer besonderen Wert auf eine ausführliches Handbuch legt, wird bei 'The Italian Job' ebenfalls entäuscht, da auf vier mageren Seiten gerade mal die notwendigsten Funktionen des Spieles erklärt werden. Zumindest eine motivierende Einleitung in den 'Story-Modus' zum Einstimmen auf das Spiel wäre hier wünschenswert gewesen.
    Und zu guter Letzt ist der Multiplayer Modus einfach zu knapp ausgefallen. Einfache Checkpoint Rennen bieten hier nur wenig Abwechslung und das ähnliche Midtown Madness hat mit seinem 'Räuber und Gendarm-Modus' gezeigt, was man aus einem Stadtrennen im Multiplayer-Bereich machen kann.
    Somit bleibt nach einigen Stunden des spielens ein leicht fader Nachgeschmack und man holt 'The Italian Job' nach dem Durchspielen wohl kaum noch aus dem Schrank hervor und der, wie schon anfangs erwähnte leichte Schwierigkeitsgrad dürfte das erreichen aller Spielziele selbst für wenig geübte PC-Fahrer zu einem Wochenendvergnügen machen.

    Negative Aspekte:
    Die Motivation läßt schnell nach

    Positive Aspekte:
    Für Einsteiger geeigneter Fun-Racer

    Infos zur Spielzeit:
    Stingray hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    The Italian Job

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Stingray
    5.5
    Multiplayer
    -
    Grafik
    6/10
    Steuerung
    5/10
    Sound
    5/10
    Gameplay
    6/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    7.8/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • The Italian Job
    The Italian Job
    Publisher
    Codemasters
    Developer
    Pixelogic Games Ltd.
    Release
    18.04.2002
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Flatout 4: Total Insanity Release: Flatout 4: Total Insanity Strategy First Inc. (CA) , Kylotonn Games
    Cover Packshot von Forza Horizon 3 Release: Forza Horizon 3 Microsoft
    Cover Packshot von F1 2016 Release: F1 2016 Koch Media , Codemasters
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
995675
The Italian Job
The Italian Job: Die italienische Art zu fahren - Leser-Test von Stingray
http://www.gamezone.de/The-Italian-Job-Spiel-37719/Lesertests/The-Italian-Job-Die-italienische-Art-zu-fahren-Leser-Test-von-Stingray-995675/
24.04.2002
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2002/04/snap0588_2_.jpg
lesertests