Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • The Kore Gang: Invasion der Inner-Irdischen im Gamezone-Test

    Dieses aberwitzige Jump'n'Run avanciert trotz langer Entwicklungszeit zum Geheimtipp!

    So manch Ding braucht Weile - ob dies nun was gutes ist, oder nicht, unterliegt einer individuellen Betrachtung. "Too Human" als Beispiel war ursprünglich für Playstation und später gar für den GameCube im Gespräch, wurde aber letztendlich auf der Xbox 360 realisiert und heimste sowohl Lob als auch ordentlich Tadel ein. Manch andere Projekte sorgen allein dank ihres Namens für Entwicklungszyklen, die sich "forever" hinziehen. Im Falle von "The Kore Gang - Invasion der Inner-Irdischen" dauerte es satte sechs Jahre, bis die charismatischen Helden Pixie, Madboy und Rex endlich das Licht der Welt erblickten. Ob Zeit und der Technikwandel an der einstigen Idee nagten und dem Konzept zu Schade kamen, klären wir im Test!

    The Kore Gang: Invasion der Inner-Irdischen The Kore Gang: Invasion der Inner-Irdischen Seit gestern steht das aberwitzige Action-Jump'n'Run endlich in den Händlerregalen, nachdem schon zu guten alten Xbox Zeiten einige Videos ein vielversprechendes Abenteuer ankündigten. Zahlreiche Höhen und Tiefen musste das Heldentrio erleiden und mehrmals schien das Projekt gar dem Untergang geweiht. Nach diversen Publisher- und Entwicklerwechsel schlittert die Idee des Designers Klaus Lyngeled, seinerzeit noch unter der Legende David Parry bei Shiny Entertainment beschäftigt, der Zielgeraden entgegen. Das deutsche Entwicklerteam schnappte sich das ursprüngliche Material, reanimierte das Konzept und portierte den originalen Code auf die Nintendo Wii. Mit reichlich Nacharbeit, gutem Poliermittel und feinfühliger Überarbeitung der einzelnen Ideen vor allem im Bezug auf die spielerischen Möglichkeiten der Nintendo Konsole entstand das "neue" Spiel, welches im Kern dieselbe Geschichte offeriert.

    Wir servieren den absoluten Wahnsinn ...

    The Kore Gang: Invasion der Inner-Irdischen The Kore Gang: Invasion der Inner-Irdischen Einmal mehr sieht sich die Menschheit dem Untergang geweiht. Doch diesmal ist es nicht Cryptosporidium 137 aus "Destroy All Humans!", der mit Vorliebe die Gehirne menschlicher Geheimagenten extrahiert. Die tatsächliche Gefahr kommt aus dem Erdinneren. Mit einem gewaltigen Bohrer versuchen die Krank-Brüder, absolut verrückte und durchgeknallte Herrscher über eine gar völlig bizarre Zivilisation tief im Inneren der Erde, das himmlische Tageslicht zu erreichen. Die letzte Hoffnung der Menschheit gegen die Inner-Irdische Invasion sind zwei charismatische Teenies und ein putziger, ohne Herrchen aber recht ängstlicher Hund. Pixie liebt die Gefahr und betreibt Extremsport, Madboy hält sich für besonders stark und cool und sein bester Freund der Hund Rex bestätigt einen guten Sinn für Gerüche. Wie es das Schicksal so wollte, führte dieses unsere frisch gebackene Helden zusammen, welche sich der titulierende Kore-Suit des Wissenschaftlers Samuelson bemächtigen und fortan gegen das Böse kämpfen. Das alles wird euch in Spielgrafik, oftmals aber auch wunderschönen Rendersequenzen präsentiert und liefert somit eine fortlaufende Geschichte ab!


    The Kore Gang: Invasion der Inner-Irdischen The Kore Gang: Invasion der Inner-Irdischen In der Rolle von Pixie startet das mit 32 Level durchaus sehr umfangreiche Abenteuer, wobei die ersten Abschnitte recht flott bewältigt sind und euch mit dem riesigen Mech und all seinen durchaus praktischen Funktionen vertraut machen. In bester Super Mario Manier hüpft man mit der großen Blechbüchse über Abgründe, weicht diversen stacheligen bis feurigen Fallen aus und hangelt sich an kantigen Felsvorsprüngen entlang. Manch einer bekommt nun leuchtende Augen, denn die guten alten Plattformer im Stile von "Rayman", nur noch viel abgedrehter, sind zurück. Später gesellt sich Madboy und schlussendlich sein Hündchen Rex hinzu. Allesamt haben sie aber ihre ganz speziellen Eigenschaften, daher kann man per Knopfdruck auch stets den Charakter wechseln. Das Mädel ist dank ihrer Hobbys bestens fürs Klettern gerüstet und kommt zudem federleicht wie eine Ballerina über Abgründe oder giftige Sümpfe hinweg. Madboy als Schlägertyp dient der Feinbekämpfung und lässt ordentlich die Fäuste fliegen. Es braucht viel, um ihn auf die Palme zu bringen, dann aber setzt es wirklich heiße Ohrfeigen. Rex dagegen ist dank vier Pfoten flotter unterwegs als seine menschlichen Gefährten und kann mit seinem Riecher Dinge aufspüren, welche den Augen der Humanoiden verborgen bleiben.

  • The Kore Gang: Invasion der Inner-Irdischen
    The Kore Gang: Invasion der Inner-Irdischen
    Publisher
    Pixonauts
    Developer
    SnapDragon Games
    Release
    09.08.2010
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
992867
The Kore Gang: Invasion der Inner-Irdischen
The Kore Gang: Invasion der Inner-Irdischen im Gamezone-Test
Dieses aberwitzige Jump'n'Run avanciert trotz langer Entwicklungszeit zum Geheimtipp!
http://www.gamezone.de/The-Kore-Gang-Invasion-der-Inner-Irdischen-Spiel-37791/Tests/The-Kore-Gang-Invasion-der-Inner-Irdischen-im-Gamezone-Test-992867/
11.08.2010
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2010/08/The-Kore-Gang-_10_.jpg
tests