Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • The Secret of Monkey Island - Special Edition im Gamezone-Test

    Hallo! Ich bin Guybrush Threepwood und ich möchte Pirat werden!

    19 Jahre sind eine ganz schön lange Zeit. Wenn es sich bei dieser Zeitperiode dann auch noch um die Absenz eines der kultigsten Videospielhelden handelt, gerät der geneigte Spieler schnell ins Schwelgen. Um wen es sich handelt? Ein einfaches Zitat schafft Abhilfe: "Hallo! Ich bin Guybrush Threepwood und ich möchte Pirat werden!". So simpel das Storytelling, so genial das Spiel. Das sich um den Piratenanwärter Guybrush drehende Point-and-Click-Adventure blickt, auf etliche lustige und süchtig machende Folgeteile sowie Konsolenumsetzungen zurück. Die letzten Lebenszeichen der Serie warteten zwar mit dem typischen Humor auf, konnten aber nicht mehr an die Erfolge besonders der ersten beiden Teile anknüpfen. Es wurde immer stiller um eines der prägendsten Spiele des Genres. Jedoch nur bis zum 1. Juni 2009. An diesem Tag ließ Ron Gilbert, seines Zeichens "Monkey Island"-Erfinder, in seinem Blog Worte fallen die jedem Piraten den Atem stocken ließen: Ein Monkey Island Re-Release wird kommen! Der angepeilte Veröffentlichungstermin wurde fristgemäß eingehalten und so steht der erste und wohl auch nostalgischste Teil der Serie auf dem Live-Arcade Marktplatz der Xbox 360 zum Download bereit. Die Augenklappe ins Gesicht gezogen, den Säbel in die Scheide gesteckt, die Segel gehisst und volle Kraft voraus auf eine neue und doch vertraute Insel!

    Berufswahl: Pirat!

    The Secret of Monkey Island - Special Edition The Secret of Monkey Island - Special Edition Wir befinden uns in einer sternenklaren Nacht auf der Insel Melee Island. Auf der Spitze des Berges brennt das Lagerfeuer eines alten Mannes, der den Blick über das Meer schweifen lässt. Er ist der erste, dem wir unseren gerade gefassten Berufswunsch unter die Nase reiben. Und siehe da, er hat auch schon den ersten Ratschlag für uns. Wir sollen uns in der Scumm-Bar nach den drei Piraten-Anführern erkundigen. Also machen wir uns schnurstracks auf den Weg in besagte Bar, um diese elitäre Piratenrunde mit den Fragen zu löchern, die uns gerade auf der Zunge liegen. Da die drei schon seit langer Zeit, wie es sich für einen anständigen Seeräuber gehört, beinahe täglich zu tief in den Grog-Krug starren und somit langsam aber sicher am Rande eines nüchternen Lebensabschnitts stehen, erzählen sie euch von den drei Prüfungen, die euch mit absoluter Sicherheit zum Piraten machen. Vor euch liegen nun folgende Hauptaufgaben: Lernt zu Fechten, wendet die Kunst des Diebstahls an und begebt euch auf die Suche. Da ihr außer der Fähigkeit, 10 Minuten euren Atem anzuhalten keine dieser Anforderungen auch nur im Entferntesten zu euren Talenten zählt, müsst ihr euch nun alles so schnell wie möglich aneignen.

    The Secret of Monkey Island - Special Edition The Secret of Monkey Island - Special Edition Eine zunächst als Kleinigkeit daherkommende Tatsache erwähnen die Piraten jedoch nur beiläufig. Der Grog würde ihnen nicht an allen Ecken und Enden langsam zur Neige gehen, wenn es LeChuck nicht gäbe. Dieser grauenvolle Geisterpirat hat in allen großen Schatzsuchen seine durchsichtigen Finger im Spiel. Da ihr aber der größte Pirat aller Zeiten werden wollt, kommt ihr um eine Rivalität mit LeChuck über kurz oder lang nicht herum. Über die Geschichte an sich wollen wir nicht allzu viel verraten. Nur so viel sei gesagt: Der Weg zu LeChuck fordert euer Gehirn, eure Kombinationsfähigkeit und euer Zwerchfell gleichermaßen heraus. Die Story an sich ist in gleichgroße Teile aufgeteilt und steht immer unter einem passenden Motto. So trägt dann der gerade kurz umrissene erste Teil den Namen "Die drei Prüfungen".

    Schwertmeister der Sprüche

    The Secret of Monkey Island - Special Edition The Secret of Monkey Island - Special Edition Zu aller erst steht das Erlernen der Fechtkunst auf eurem Lehrplan. Schließlich muss sich ein gestandener Pirat auch gegen allerlei See- und Landratten verteidigen. Hier kommt allerdings der erste Twist des Spiels zum Tragen. Anstatt euch tatkräftig mit gewetzten Säbeln ordentlich eins aufs Gesicht zu geben, appelliert das Spiel hier an eure Sprachkenntnisse und Kombinationsgabe. Der Kampf wird lediglich mit Beleidigungen ausgefochten. Auch hier offenbaren sich bei Guybrush deutliche Defizite, aber wie alle Menschen lernt auch unser Piratenazubi aus seinen Niederlagen. Doch beginnen wir mit dem Schwertkampf per se. Lauft ihr auf der großen Inselkarte in einen kleinen, meist rot gefärbten Menschen, steht ihr einem waschechten Piraten gegenüber. Nun heißt es Sprüche auspacken und den anderen in Grund und Boden schimpfen. Das Prinzip dahinter ist recht simpel: Eine Partei startet das Wortgefecht mit einem möglichst fiesen und niederschmetternden Spruch. Ist dieser Schritt ausgeführt, ist die andere Seite am Drücker und hat die Chance diesen Spruch als Vorlage für eine passende Antwort zu nehmen. Somit liegt der Sinn im Kampf also darin, den Gegner mit seinen eigenen und wiederum nicht eigenen Waffen zu schlagen. Schafft das der Antwortgeber nicht, gilt für ihn diese Runde als verloren. Der Gewinner einer Runde hat in der darauf folgenden Runde wieder als erster die Chance auf einen großen Spruch. Meist steht der Sieger des verbalen Gewaltaktes schon nach weniger als fünf Runden fest. Sicherlich werdet ihr gerade zu Anfang ein paar Niederlagen einstecken müssen, jedoch wird eure Ausdauer auch belohnt, denn die kassierten Sprüche wandern postwendend in euer Portfolio und können schon im nächsten Kampf von euch eingesetzt werden, getreu dem Motto "alles was sie sagen, kann und wird gegen sie verwendet werden". Davon solltet ihr regen Gebrauch machen, denn nur so erfahrt ihr auch die ideale Konter-Antwort, falls euch einer eurer vom Gegner adaptierten Sprüche entgegengeschmettert wird. Dass der Schwertmeister eine andere Liga ist als die Übungspiraten, ist von Anfang an ein offenes Geheimnis. Eure Taktik: So viele Sprüche inklusive Kontersätze lernen und dann im entscheidenden Moment gefährlich und unbarmherzig kombinieren. Aber Vorsicht, auch wenn ihr alle Sprüche drauf habt braucht ihr für den Schwertmeister trotzdem einige Runden um genau herauszufinden, was ihr wann zum Besten geben müsst.

    Navigieren auf der Affen-Insel

    The Secret of Monkey Island - Special Edition The Secret of Monkey Island - Special Edition Bei aller Zuversicht muss sich auch "Monkey Island" zunächst beweisen, schließlich handelt es sich bei der XBL-Arcade-Version um eine Portierung eines PC-Klassikers. Das heißt im Klartext, eine perfekte Steuerung wie die der Maus des heimischen PCs auf den Controller einer Konsole zu bringen. Hier liegt demnach die erste Hürde, die der Titel erst einmal bewältigen muss. Der Cursor wird wahlweise mit dem linken oder rechten Stick bewegt. Die Befehlsliste ist entweder mit dem linken Trigger oder der darüber liegenden Schultertaste aufrufbar. Hier sind die Zeichen in einer kleinen Tabelle angeordnet und sehr übersichtlich gestaltet. Ist der Spieler nach weniger Spielzeit schon mit der Anordnung der einzelnen Kommandos wie "öffne", "benutze", "nimm" usw. vertraut, kann jeder Befehl auch zeitsparend über das Digikreuz angewählt werden. Um bei passender Gelegenheit Gegenstände zu benutzen, braucht man natürlich auch Objekte, die selbstverständlich von euch im Spiel aufgesammelt werden. Kommt dann die Zeit sie einzusetzen, ruft ihr einfach, ähnlich wie die Kommandoliste, das Inventar mit dem rechten Trigger oder der Schultertaste darüber auf. Der Befehl zur Fortbewegung wird über A angeordnet. Hat Guybrush die angeklickte Position erreicht, wartet er geduldig auf weitere Instruktionen. Kommt ihr mit dem Cursor z.B. an einer Tür vorbei braucht ihr nicht den unnötig komplizierten Weg über die Schultertasten wählen um diese zu öffnen. Hier kommt der B-Knopf zum Tragen - einfach gedrückt, geschieht das gewünschte "Sesam öffne dich".

    The Secret of Monkey Island - Special Edition The Secret of Monkey Island - Special Edition "Monkey Island" wäre klarerweise nicht so spannend und herausfordernd, wenn man den Schatz nach einer halben Spielstunde schon vor die Nase gesetzt bekäme. Also ist der Weg zu ihm mit einigen kniffligen Rätseln gespickt. Leider liegt es in der Natur des Menschen bei manchen Aufgaben, wie schwierig sie auch sein mögen, schier ein Brett vor dem Kopf zu haben. Damit aber auch jeder Spieler den Abspann erleben kann, haben sich die Mannen von Lucasarts eine kleine Hilfestellung einfallen lassen. Hält der Spieler den X-Button länger gedrückt, bekommt man einen sehr wagen aber meist doch sehr hilfreichen Denkanstoß.

  • The Secret of Monkey Island - Special Edition
    The Secret of Monkey Island - Special Edition
    Publisher
    Activision Blizzard
    Developer
    LucasArts
    Release
    14.07.2009

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Skylanders: Imaginators Release: Skylanders: Imaginators
    Cover Packshot von King's Quest Release: King's Quest Sierra , Sierra
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
992307
The Secret of Monkey Island - Special Edition
The Secret of Monkey Island - Special Edition im Gamezone-Test
Hallo! Ich bin Guybrush Threepwood und ich möchte Pirat werden!
http://www.gamezone.de/The-Secret-of-Monkey-Island-Special-Edition-Spiel-38238/Tests/The-Secret-of-Monkey-Island-Special-Edition-im-Gamezone-Test-992307/
16.07.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/07/blind_lookout_copy.jpg
tests