Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • The Warriors im Gamezone-Test

    Nicht nur die Fans des Kultstreifens sollten sich diesen atmosphärisch und spielerisch gelungenen Titel zulegen.

    Erst Ende des Jahres 2005 veröffentlichte Rockstar Games wieder einen der Titel, an dem sich die Geister noch immer scheiden - Denn die einen verteufeln ihn aufgrund der exzessiven Gewaltdarstellung, die anderen lieben ihn, da "The Warriors" eine wirklich liebevolle Hommage an den 70er Klassiker darstellt. Nun haben wir das Jahr 2007 und die Verantwortlichen der "GTA"-Erfinder veröffentlichen ihren umstrittenen Titel nun auch auf der Playstation Portable. Die kleine Schwester der Playstation 2 bzw. 3 bekommt wie zu erwarten eine nahezu 1:1 Umsetzung der Konsolen-Version, weswegen sicherlich wieder viele Kritiker die PS "Port"able als Restverwerter darstellen. Allerdings sollten sich all diejenigen, die sich wirklich für den neuesten Titel aus dem Hause Rockstar Games interessieren, das folgende Review lesen, da uns auch auf der kleinen PSP eine vollwertige Adaption des Kultfilms "The Warriors" erwartet.

    The Warriors The Warriors Alle Spieler unter Dreißig werden einen der ganz großen Kultfilme der frühen 80er Jahre nur in Ausnahmefällen kennen: "The Warriors" erzählt die Geschichte der gleichnamigen Gang aus Coney Island, die es in einer einzigen Nacht mit allen großen Gangs New Yorks aufnehmen muss. Dabei sind die harten aber dennoch herzlichen Jungs mit den coolen Lederwesten völlig unschuldig an ihrer prekären Situation: Cyrus, der Anführer der größten New Yorker Gang wird auf einem geheimen Treffen der wichtigsten Banden hinterhältig erschossen. Die wahren Täter schieben augenblicklich den Warriors die Schuld in die Schuhe, wodurch die nächtliche Rückkehr an den schützenden Stand von Coney Island zur lebensbedrohlichen Aufgabe wird. Das Filmplakat bringt die spannende Handlung sehr treffend auf den Punkt: "Sie sind die Armeen der Nacht. Sie sind 100.000 Mann stark. Sie könnten New York beherrschen. Doch in dieser Nacht sind sie alle hinter den Warriors her."

    New York bei Nacht - Das ist die Welt in 'The Warriors'

    The Warriors The Warriors In Rockstars polygonaler Hommage an Walter Hills Kultfilm erlebt ihr jedoch noch viel mehr als diese eine, entscheidende Nacht im Leben der Warriors. Das Spiel greift die Geschichte drei Monate vor dem großen Treffen der Gangs auf und beginnt mit dem Kampf gegen die "Destroyers", einer feindlichen Gang aus der näheren Umgebung der Warriors. Der Groll zwischen den beiden Banden ist nicht ganz unbegründet, schließlich erfährt man in den fünf optionalen Bonusmissionen des Spiels, dass die beiden Anführer der Warriors einst selbst Mitglieder der Destroyers waren. Von den insgesamt 23 Storymissionen sind lediglich fünf direkt mit dem Film verbunden, alle anderen handeln in den Wochen und Monaten vor der einen, entscheidenden Nacht. Die Warriors müssen sich schließlich erst gegen ihre direkten Feinde durchsetzen und ihren Ruf in der Stadt entscheidend verbessern, um schließlich überhaupt zum großen Treffen in der weit entfernten Bronx eingeladen zu werden. Wer den Film kennt, wird auch im Laufe der erzählten Vorgeschichte auf viele bekannte Gesichter stoßen: Erste blutige Zusammenstöße mit den "Baseball Furies", den "High-Hats", den "Orphans" und den "Jones Street Boys" stehen genauso auf dem Programm wie unerwartete Einblicke in die persönlichen Geschichten der einzelnen Warriors. Im Spielverlauf dürft ihr in die Rolle von neun verschiedenen Kämpfern schlüpfen und natürlich verfügen Cleon, Rembrandt, Swan, Ajax & Co. über spezielle Vor- und Nachteile im Kampf und bei der Interaktion mit ihrer Umwelt. Genau wie auf Playstation 2 und Xbox wurde auch in der PSP-Version nicht mit Detailverliebtheit gegeizt - So bekommen wir auch auf Sonys Handheld alle Originalstimmen und Charaktere aus dem 70er Jahre Klassiker zu Gesicht. Das Interessante sind auch die unzähligen Zwischensequenzen in dem Spiel, die zum einen aus Ingamesequenzen und zum andern aus gerenderten Filmchen bestehen. Die unzähligen Videos treiben die Story sehr gut voran und verstärken so die Spannung und den Verlauf der Geschichte rund um den Mord an dem ehrwürdigen Cyrus.

    Kann die PSP-Version den Ansprüchen des Konsolenvorbilds gerecht werden?

    The Warriors The Warriors Was auf Playstation 2 und Xbox besonders zur Geltung kam, war das enorm umfangreiche und zugleich abwechslungsreiche Gameplay des Spiels - Natürlich waren auch wir anfangs skeptisch, ob der PSP-Vertreter in diesem Punkt mit dem Original mithalten kann. Nun, um die Frage zu beantworten: Definitiv Ja! Denn alle genialen Vorlagen wurden auf die kleine UMD übernommen: So kommen vor allem die genialen Minigames zur Geltung, die allesamt wirklich geschickt in den Spielverlauf integriert wurden: Beispielsweise müssen verschlossene Türen nach "Splinter Cell"-Vorbild geknackt, Autoradios durch kreisende Analogsticks ausgebaut und Graffitis durch das präzise Nachfahren von Linien gesprüht werden. Auch könnt ihr bei finanziellem Notstand Geschäfte ausplündern und sogar arglose Passanten ihrer Habe berauben. Diese kriminellen Aktivitäten dienen natürlich einem gewissen Ziel, da zusätzliche Lebensenergie und die häufig benötigten Spraydosen nur mit zuvor verdientem Bargeld erstanden werden können. Aber natürlich liegt das Hauptaugenmerk auch im PSP-Ableger auf den ausgedehnten Prügelszenen, welche den hiesigen Jugendschützern wohl wieder ein Dorn im Auge sein werden! Denn Rockstar Games hat sich auch auf dem kleinen Handheld nicht nehmen lassen, das Kampfgeschehen so realistisch wie möglich darzustellen. Das Interessante an dem Kampfgeschehen ist aber die Einfachkeit der Bedienung: Mit zwei Tasten bearbeitet ihr die feindlichen Gangs mit schwachen und starken Schlägen, während mit einer weiteren Taste auch komplexe Würfe und Griffe möglich sind. Diese drei Möglichkeiten können selbstverständlich auch zu noch effektiveren Combos verkettet werden. Das Kampfsystem verlangt von euch ganz bewusst geschickt ausgeführte Schlagkombinationen, denn wer seine Gegner immer nur mit dem gleichen Knopf beackert, wird ziemlich schnell merken, dass er bei vielen Gegnern auf Granit beißt.

    The Warriors The Warriors Allerdings werdet ihr in "The Warriors" nicht nur als aktiver Kämpfer agieren können, sondern könnt als so genannter Warchief euren Mitstreitern sogar Befehle erteilen: So verhalten sich die Kumpels auf euren Wunsch ruhig, beschützen euch oder zerlegen alles was sich in der näheren Umgebung zerlegen lässt. Sollte einer eurer Gangmitglieder zu Boden gehen, könnt ihr ihn mit einer Ladung Flash schnell wieder kampfbereit machen - dies ist auch umgekehrt möglich, was für ein glaubhaftes Gruppengefühl sorgt. In einigen Missionen müssen die Gruppenmitglieder auch geschickt von einer dunklen Ecke zur nächsten - vorbei an der Polizei - bugsiert werden. Und wenn einer der Kämpfer dann doch in Handschellen enden sollte, kann man ihn in Form eines weiteren Minigames auch wieder davon befeien - vorausgesetzt die Polizei wurde zuvor ausreichend abgelenkt. Apropos Minigames: Wie anfangs bereits erwähnt haben die Entwickler eine Menge an freischaltbaren Spielchen auch in die PSP-Version integriert. Die Games können allesamt im Spielverlauf, als auch im Hauptquartier der Warriors abgerufen werden. So könnt ihr euch beispielsweise auf fünf packende Flashback-Missionen freuen, bei denen die Gründung der Warriors und die Vorgeschichte der wichtigsten Bandenmitglieder auf dem Programm stehen. Außerdem kann man in der näheren Umgebung rund um Coney Island weitere Bonussmissionen und Minigames erledigen, was die Spielzeit um mindestens drei bis vier weitere Stunden erhöht. Also gerade im Bus oder im Zug könnt ihr mal eben derartige Minigames auf eurer PSP erledigen. Eine Reihe weiterer Mini-Games und sogar ein freispielbares 2D-Prügelspiel im klassischen Stil lassen in Sachen Umfang und Wiederspielwert auch auf der Playstation Portable absolut keine Wünsche offen.

  • The Warriors
    The Warriors
    Publisher
    Take-Two Interactive
    Developer
    Rockstar Games
    Release
    09.03.2007
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991183
The Warriors
The Warriors im Gamezone-Test
Nicht nur die Fans des Kultstreifens sollten sich diesen atmosphärisch und spielerisch gelungenen Titel zulegen.
http://www.gamezone.de/The-Warriors-Spiel-38459/Tests/The-Warriors-im-Gamezone-Test-991183/
05.03.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/03/The_Warriors_PSP_Screen_2.jpg
tests