Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Themepark: Dein eigener Vergnügungspark - Leser-Test von Rainer-Unfug

    Themepark: Dein eigener Vergnügungspark - Leser-Test von Rainer-Unfug Wirtschaftssimulationen gehören heute, zumindest auf dem PC zum Standard-Programm. Anfang der 90 er Jahre, als die ersten Wirtschaftssimulationen auf den Markt kamen, brachte das Team von Peter Molyneux und seiner Firma Bullfrog Productions eines der wohl bekanntesten Spiele dieser Genre auf den Markt. Nachdem sich Sim City bei den Spielern grosser Beliebtheit zeigte, sollte mit "Theme Park" ein Auftakt zu eine Theme-Reihe geschaffen werden, aus der bis zum heutigen Tage allerdings nur noch die Krankenhaussimulation Theme Hospital erschienen ist.

    Knapp 2 Jahre nach dem Release für den PC, wurde das Spiel "Theme Park" im Jahre 1996 für den Super Nintendo und Sega Mega Drive veröffentlicht, wobei es sich hierbei aus Platzgründen allerdings um eine etwas eingeschränktere Version handelt. Wer das Original kennt, der wird nämlich schnell feststellen, dass zur PC Fassung einige Buden und Attraktionen fehlen. Neulingen wird dies aber gar ncht erst auffallen.

    Wie der Name schon fast verrät, muss sich der Spieler daran machen, einen Vergnügungspark zu errichten und mit diesen enorme Summen zu erwirtschaften, um ihn anschliessend zu einem hohen Preis wieder zu verkaufen, damit der Spieler weitere Parks auf dem Globus bauen kann, bis schliesslich alle Menschen auf der Welt in den Genuss der Attraktionen des Spielers kommen. Um einen erfolgreichen Freizeitpark zu errichten, stehen dem Spieler viele Buden wie; Mega Burger und Happy Cola zur Verfügung, um für das leibliche Wohl der Parkbesucher zu sorgen. Dabei kann der Spieler bei allen Verkaufsobjekten im Park Einstellungen vornehmen. Dabei kann er zum bsp. bestimmen, zu welchem Preis die Ware verkauft werden soll. Das gleiche gilt für Attraktionen und Fahrgeschäfte. Hier kann der Spieler die maximale Kapazität einstellen und somit längere Warteschlangen verhindern.

    Doch es reicht nicht nur Objekte aufzustellen. Damit sich die Parkbesucher auch wirklich wohl fühlen, sollte man Entertainer einstellen, die die Leute unterhalten. Auch Mechaniker und Putzleute sollten eingestellt werden, damit die Fahrgeschäfte gewahrt werden können und der Park sauber ist.

    Der Baustil des Parks wirkt sich auf das Wohlbefinden der Besucher aus. Baut man bspw. in einer Achterbahn zu viele steile Kurven, kommt es nicht selten vor, dass sich vorallem die kleineren Parkbesucher nach dem Ausstieg übergeben. Dies belastet den Park nicht nur mit überflüssigen Müll, sondern ekelt andere Besucher auch noch an. Dies wiederum wirkt sich dann auf die allgemeine Stimmung der Personen im Park aus. Auch lange Warteschlangen und überhöhte Preise können dazu führen, dass die Stimmung im Park leidet. Deshalb sollte der Spieler zunächst einen strukturierten Park errichten und dabei stets die Preise, sowie Personal im Augen behalten.

    Das Spiel präsentiert sich insgesamt in einer sehr sauberen Grafik. Aus einer schrägen Vogelperspektive betrachtet der Spieler alles, was gerade so im Park passiert. Dabei ist es manchmal auch ganz interessant, die einzelnen Besucher einfach nur mal auf ihrem Weg durch den Park zu beobachten und zu sehen, wie sie die Attraktionen im Park benutzen.
    Wunderlich ist nur, dass das komplette Spiel ohne Musik auskommt. Lediglich einige Soundeffekte an den einzelnen Fahrgeschäften sind zu hören. Hier wurde gespart wo es nur ging.
    Die Steuerung ist sehr einfach und erfordert kein langes Einspielen. Dank Informationen zu den einzelnen Objekten und einem Berater, dürfte es auch Neueinsteigern nicht allzu schwer fallen einen erfolgreichen Park zu bauen.

    Nebenbei sei auch noch erwähnt, dass das Spiel auch über eine Cheatfunktion verfügt, die es dem Spieler ermöglicht, in jedem beliebigen Level anzufangen, insofern er die Kombination kennt.

    Fazit: Eine nette Umsetzung der Wirtschaftssimulation für den SNES und Mega Drive. Wenn zum original auch einige Objekte und Features federn lassen mussten, kann sich das Spiel dennoch sehen lassen. Die einfache Steuerung und die nette Grafik, laden nur dazu ein, einen Freizeitpark zu errichten und diesen bei der Entwicklung zu beobachten.

    Negative Aspekte:
    keine Musik, keine wirkliche Langzeitmotivation

    Positive Aspekte:
    saubere Grafik, einfache Steuerung

    Infos zur Spielzeit:
    Rainer-Unfug hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Themepark

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Rainer-Unfug
    7.2
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    8/10
    Sound
    5/10
    Gameplay
    8/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Themepark
    Themepark
    Publisher
    Ocean Software Limited
    Developer
    Bullfrog
    Release
    08.02.2001

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Civilization Release: Civilization Microprose , Microprose
    Cover Packshot von Populous Release: Populous Imagineer , Bullfrog
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1008189
Themepark
Themepark: Dein eigener Vergnügungspark - Leser-Test von Rainer-Unfug
http://www.gamezone.de/Themepark-Classic-37991/Lesertests/Themepark-Dein-eigener-Vergnuegungspark-Leser-Test-von-Rainer-Unfug-1008189/
19.02.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/09/themepark_1_.jpg
lesertests