Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Tiger Woods PGA Tour 11 im Gamezone-Test

    Technisch bekommt man praktisch den Stand des Vorjahres geboten, spielerisch hat sich bisschen was getan.

    Golf? Was interessiert aktuell Golf? Fairway, Green, Putten - alles uninteressant, zurzeit gibt es für den Sportfan nur eins: Das Fußball-Sommermärchen Teil 2. Doch Electronic Arts ist das erstmal Schnuppe und so kommen wir seit ein paar Tagen in den Genuss der neuesten Umsetzung von "Tiger Woods PGA Tour". Aber da es natürlich auch eine Zeit nach dem 11. Juli und dem Gewinn der Fußballweltmeisterschaft durch die deutsche Nationalmannschaft gibt - träumen ist ja erlaubt -, haben wir uns mal kurz vom alles bestimmenden, runden Leder verabschiedet und widmen uns dem deutlich kleineren, dafür aber auch härteren Spielball. Was hat sich getan? Neue Spielmodi, neues Spielgefühl, neues Spieldesign? Konsolen an und ab aufs virtuelle Grün von "Tiger Woods PGA Tour 11".

    Auf dem Golfplatz gibt's nur wenig Neues

    Tiger Woods PGA Tour 11 Tiger Woods PGA Tour 11 Schon nach den ersten Minuten wird einem klar, das Hauptproblem von "Tiger Woods PGA Tour 11" ist die fehlende Weiterentwicklung - sowohl spielerisch, als auch inhaltlich. Gab es letztes Jahr noch den großen Aha-Effekt bei der Erkundung der "MotionPlus"-Steuerung auf der Wii, so beherrscht 2010 ganz deutlich das berühmte "Kenn ich schon" die Gedanken. Natürlich ist es bei einer Serie, die sich Jahr für Jahr mit aufgepeppten Cover und aktualisiertem Titel im Verkaufsregal wiederfindet, unmöglich sich auch jedes Mal neu zu erfinden, aber eines kann man als Fan der Serie schon erwarten: Einen Unterschied zum Vorgänger. Und genau dieser ist heuer kaum mehr auszumachen.

    Tiger Woods PGA Tour 11 Tiger Woods PGA Tour 11 So findet ihr, wie eben gewohnt, auf PS3 bzw. Xbox360 eine sehr, manchmal zu feinfühlige Sticksteuerung ebenso, wie die simple 3-Click-Bedienung und die Wii-Version kann vor allem mit dem genialen Spielgefühl durch "MotionPlus" und dem kaum fordernden "All Play" per Nunchuck bzw. Fernbedienung punkten. Alles frei nach dem Motto: So war es, so ist es und so wird es immer bleiben. Ok, letzteres ist nur eine Vermutung. Trotz alle dem gibt es, bei genauerem Hinsehen, aber auch ein paar kleine Neuerungen zu entdecken, die teilweise sogar das Spielgefühl beeinflussen können. Beginnen wir mit "True View", der neuen Ego-Perspektive, die man auf der Wii auswählen kann. Ego-Perspektive? Ja, in bester Shooter-Manier ist nun der Mittelpunkt des Bildschirms nicht mehr die Ansicht eines digitalisierten Golfers, sondern das Spielgerät, also der Schläger, und manchmal auch der absolut freie Blick auf den Fairway. Logisch, dass sich durch die damit fehlenden Anhaltspunkte - Stichwort Schwungausführung - der Titel natürlich etwas schwieriger spielt, aber ob, wie im Werbetext großmundig angekündigt, auch ein vollkommen neues, da absolut authentisches Golferlebnis generiert wird, muss wohl jeder für sich selbst entscheiden. Wir meinen allerdings, hier wird mehr versprochen, als das Feature dann im Endeffekt halten kann.

    Schon etwas mehr bekommt ihr da von den beiden neuen "Swing Difficulties" (Schwungschwierigkeiten) "Advanced Plus" und "Tour Pro" geboten. Nochmals haben die Entwickler am Feintuning der Schwungempfindlichkeit und der Ausführungsgenauigkeit gefeilt. Kann man den Aussagen von EA vertrauen, dann soll mittlerweile sogar die Drehung des Handgelenkes mit eingerechnet werden. Was wir durchaus bestätigen können, ist, dass sich damit der Titel auf jeden Fall noch sensibler steuern lässt, allerdings alles im sehr überschaubaren Rahmen. Von einem absolut neuen Spielgefühl wollen wir auf jeden Fall nicht reden.

    Tiger Woods PGA Tour 11 Tiger Woods PGA Tour 11 Und weil wir gerade auf der Wii sind: "Tiger Woods PGA Tour 11" bietet auf dieser Plattform erstmals einen wählbaren, sich aber leider kaum auswirkenden Spielschwierigkeitsgrad, sowie ein sehr ansprechendes Erfahrungsstufensystem. Gute Leistungen führen hierbei zu einer Auf-, schlechte Leistung zu einer Abwertung. Damit ist dieses System sogar besser, als jenes das heuer den Einzug auf PS3 / Xbox360 gehalten hat. Auf diesen Plattformen gibt es nämlich, wie schon mal vor Jahren, für jede besondere Aktion sogenannte XPs (Erfahrungspunkte), die man dann wiederum für entsprechende Fähigkeitssteigerungen einsetzen kann. Warum man das letzt jährige, in sich stimmige Skillverfahren auf den beiden "Next-Gen"-Konsolen wieder entfernt hat - übrigens wurde damit auch der Trainer Hank Haney in Rente geschickt -, kann nur EA Sports selbst beantworten. Für uns auf jeden Fall unerklärlich und ein klarer Rückschritt.

    Tiger Woods PGA Tour 11 Tiger Woods PGA Tour 11 Ein eher kleiner Rückschritt - oder besser eine kleine "Verschlimmbesserung" - ist der neue "Focus". Nicht nur, dass man erst nach Studium des Handbuches begreift, was sich hinter diesem nicht wirklich klaren Begriff verbirgt, nein, dieses Feature wirkt sich teilweise sogar negativ auf das Spiel aus. Aber was versteckt sich nun dahinter? Mit diesem "Focus" ist eine Art Power-Leiste gemeint, die sich während des Spielens stetig aufladet. Hat sie ein gewisses Level erreicht, könnt ihr damit bestimmte Aktionen ausführen, wie z. B. Power Boosts oder spezielle Spins, die wiederum "Focus-Energie", nenne wir sie mal so, kostet. So weit, so gut, so wenig auswirkend. Richtig lästig und gerade anfangs sehr auffällig wird dieses neue Feature allerdings, weil auch die Putt-Vorschau nun von dieser Leiste abhängig ist. D. h. keine gefüllte Leiste, kein Putt-Review und damit teilweise sinnloses Ballgeschiebe auf dem Green. Aber auch hier gilt, was für den gesamten Titel gilt: Hat man erstmal den Dreh heraus und versteht das System - was wohl spätestens nach einer Runde der Fall sein sollte -, dann fällt diese Neuerung kaum mehr auf.

    Apropos kaum auffallen. Ganz nett, aber mehr leider eben auch schon nicht, ist die Spielvariante "True Aim" auf PS3 und Xbox360. Hier könnt ihr mehr oder weniger sämtliche Hilfen in Bezug auf Schlagweite bzw. Schlagziel soweit abschalten, dass nur noch eine kleine Markierung das ungefähre Landegebiet des Golfballes anzeigt. Im Endeffekt ein neuer Schwierigkeitsgrad, der für Hardcore-Gamer sicher seinen Reiz haben könnte, der Gelegenheitsspielern allerdings braucht sich aufgrund des sehr schweren Zugangs damit kaum befassen.

  • Tiger Woods PGA Tour 11
    Tiger Woods PGA Tour 11
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    Electronic Arts
    Release
    01.07.2010
    Leserwertung
     
    Meine Wertung

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von FIFA 17 Release: FIFA 17 Electronic Arts , EA Canada
    Cover Packshot von NBA 2K16 Release: NBA 2K16 2KSports , 2KSports
    Cover Packshot von FIFA 16 Release: FIFA 16 Electronic Arts , EA Sports
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
992833
Tiger Woods PGA Tour 11
Tiger Woods PGA Tour 11 im Gamezone-Test
Technisch bekommt man praktisch den Stand des Vorjahres geboten, spielerisch hat sich bisschen was getan.
http://www.gamezone.de/Tiger-Woods-PGA-Tour-11-Spiel-38767/Tests/Tiger-Woods-PGA-Tour-11-im-Gamezone-Test-992833/
06.07.2010
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2010/07/TIGW11_NG_SCRN_Ryder_Cup_5_120531153848.jpg
tests