Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Tiger Woods PGA Tour 2004 im Gamezone-Test

    Neue Spielmodi und ein suchtfördernder Shop macht diesen Tiger noch besser als die Vorgänger.

    Sammelsucht und Modi-Eldorado

    Die Vorsetzungsorgie der EA Sports Titel nimmt nun auch dieses Jahr wieder ihren Lauf und Tiger Woods 2004 demonstriert diese erfolgreiche Firmenstrategie nur allzu eindrucksvoll. Grafik und Steuerung wurden zwar vollständig aus dem Vorgänger übernommen, aber ein paar zusätzliche und sehr gut gelungene Features geben trotzdem einen sehr großen Kaufanreiz. Besonders die neue "Game Face" Technologie und der integrierte "Pro Shop" mit Hunderten von Sportartikeln sorgen für absolute Suchtgefahr.

    Wie im Vorgänger absolviert man auch diesmal zu Beginn des Spiels ein großzügiges Tutorial, auch hier hat man die selben Texte und Kurse ganz frech aus dem Vorjahr übernommen. Doch gleich danach erwartet den Spieler ein packendes Novum: Man kann sich aus einer Vielzahl von Einstellungsmöglichkeiten sein Ebenbild auf den Bildschirm zaubern. Diese "Game Face" Technik überrascht mit ihrem enormen Funktionsumfang, nahezu alles kann an Gesicht und Körper des virtuellen Ebenbildes justiert werden. Danach geht es gleich in den ebenfalls neuen "Pro Shop", hier hat man die Möglichkeit seinem Charakter mit einer unglaublich großen Menge an Kleidungsstücken und Ausrüstungsgegenständen den letzten Schliff zu verpassen. Selbstverständlich ist hier anfangs noch recht wenig verfügbar, mit jedem abgeschlossenen Spielabschnitt werden aber weitere Artikel freigeschaltet. Mit dem verdienten Geld bessert man nun also nicht nur seine spielerischen Eigenschaften auf, sondern kann nun auch dem Kaufrausch im virtuellen Kaufhaus frönen. Dieses Feature macht das Spiel zu einem sehr süchtig machendem Erlebnis und da manche Kleidungsstücke auch unsere Statistikwerte aufbessern ist man fast schon länger im Shop als auf dem Golfplatz.

    Der Umfang des Spiels ist auch diesmal enorm. Es gibt neben dem normalen Szenariomodus und der lange erwarteten PGA Tour Season noch viele, teilweise komplett andere Möglichkeiten dem entspannenden Rasensport nachzugehen. Da gibt es zum Beispiel das total abgefahrene "Speed Golf" bei dem es um Geschicklichkeit und Geschwindigkeit für bis zu vier Spieler gleichzeitig geht. Nach jedem Schlag muss man zu Fuß zum Ball laufen, durch schnelles Knöpfchendrücken läuft man besonders schnell. In der "Skill Zone" warten auf den angehenden Profi ein paar Minigames, die echtes Können und vor allem punktgenaues Treffen voraussetzen. Hierbei bietet einem das Spiel sehr viele Freiheiten und nicht nur die echten Profis werden ihre Freude daran haben. Für die virtuelle Sammlung gibt es dieses Jahr noch viele neue weitere Trophäen abzustauben, diese gibt es für besondere Leistungen, wie zum Beispiel 6 Birdies hintereinander, Asse (Hole in One) oder verschiedene Turniersiege. Ein weiteres und völlig neues Feature ist der World Tour Modus: Hierbei tritt man gegen große Golfstars kreuz und quer auf der Welt an, die Golfer sind teilweise EA-Eigenkreationen aber auch echte Profis, die jeweils mit einem kurzen Introfilmchen vorgestellt werden. In diesem Modus spielt man auf jeweils drei Plätzen pro Region und verdient sich dabei mit genügend Können eine goldene Nase. Wie auch im neuen PGA Tour Modus, welcher sogar in einem virtuellem Kalender abläuft, muss man hierbei für einen 18-Loch Platz schon etwas mehr Zeit mitbringen, für das schnelle Spielchen zwischendurch sind diese Spielmodi wirklich nicht geeignet.

    Die aus dem Vorgänger bekannte Analog-Swing-Technik wird auch dieses Jahr beibehalten, hier wurde rein gar nichts verändert. Warum auch, mittlerweile hat sich fast jeder Konsolengolfer mit dieser Technik recht gut angefreundet. Durch gut dosiertes Zurückziehen des Analogsticks und eine schnelle Bewegung nach vorne schlagen wir standesgemäß, Slices's und Hook's sind ebenfalls möglich, dazu wird die Schlagbewegung diagonal ausgeführt. Für Powershots kann man in der Schwungphase wiederholt den entsprechenden Knopf bearbeiteten, eine packende Animation bestätigt uns darauf den erfolgreichen Schlag. Solange der Ball in der Luft ist, können wir außerdem noch eine Spin-Bewegung durch schnelles drücken der Spin-Taste auslösen und somit letzte Korrekturen noch während des Fluges durchführen. Beim Putten wird es schon etwas schwerer, es gibt leider keine sonderlich präzise Anzeige über eventuelle Unebenheiten oder andere Stolpersteine im Terrain, lediglich die Information unseres Caddys gibt Tipps zum Ziel. Da die Einheiten hier in Feet und Inches dargestellt sind, benötigt man als Europäer schon etwas Umgewöhnungszeit um sich mit den befremdlichen Längeneinheiten anzufreunden.

    Grafisch hat sich ebenfalls im Vergleich zum Vorjahr überhaupt nichts getan. Die Animationen der Golfer sind weiterhin sehr beeindruckend, wenn auch bereits gänzlich bekannt. Etwas weiter hätte man die Grafikschraube schon noch anziehen können, so mancher Golfplatz wirkt dann doch etwas steril und auch die stark kritisierten Pappkameraden-Zuschauer sind weiterhin mit von der Partie. Der Soundtrack spielt zum Glück nicht auf den Plätzen, ein echter Golfer könnte von der sehr harten Hip-Hop und Rockmusik in den Menüs schon etwas abgeschreckt werden. Die Umgebungsgeräusche auf den Plätzen sind dafür noch besser geworden und schaffen im Vergleich zur Musik die passende Stimmung. Wenn man nur den Geräuschen lauscht, kommt man sich durchaus wie auf einem echten Golfplatz vor: Entfernt hört man Flugzeuge am Himmel oder Vögel in den Bäumen und auch die beiden witzigen Kommentatoren machen ihrem Namen alle Ehre und lassen mit ihren teilweise sehr flapsigen Sprüchen kein Auge trocken.

    Tiger Woods PGA Tour 2004 (GC)

    Singleplayer
    8,5 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Sound
    8/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    9/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    hervorragende Animationen
    sehr viele Spielmodi
    erweitertes Eigenschaftssystem
    süchtig machender virtueller Shop
    GBA-Link Funktion (GC)
    für Profis unpassender Sound
    keine optische Verbesserung
    teilweise sterile Plätze und Zuschauer
    auf 2 Disks verteilt (GC)
  • Tiger Woods PGA Tour 2004
    Tiger Woods PGA Tour 2004
    Publisher
    Electronic Arts
    Release
    25.09.2003

    Aktuelles zu Tiger Woods PGA Tour 2004

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Virtua Tennis Release: Virtua Tennis Sega
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
989485
Tiger Woods PGA Tour 2004
Tiger Woods PGA Tour 2004 im Gamezone-Test
Neue Spielmodi und ein suchtfördernder Shop macht diesen Tiger noch besser als die Vorgänger.
http://www.gamezone.de/Tiger-Woods-PGA-Tour-2004-Classic-38773/Tests/Tiger-Woods-PGA-Tour-2004-im-Gamezone-Test-989485/
02.10.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/11/2_1115.jpg
tests