Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Tiny Toon Adventures 2: Nominierungsreif für einen Oscar? - Leser-Test von Rainer-Unfug

    Tiny Toon Adventures 2: Nominierungsreif für einen Oscar? - Leser-Test von Rainer-Unfug Nachdem Debüterfolg von "Tiny Toon Adventures: Babs Big Break" veröffentlichte Konami im Dezember 1993 den offiziell zweiten Teil der Tiny Toon Serie für den Gameboy. In "Tiny Toon Adventures 2: Montanas Movie Madness" eröffnet der geldgierige Junge Montana Max ein neues Kino und lässt ausschliesslich Filme laufen, in denen er die Hauptrolle und Helden spielt. Dies können und wollen die anderen Einwohner von Acme Acres nicht auf sich sitzen lassen und wollen den geizigen Montana Max ins rechte Licht rücken, um somit verhindern, dass dieser keiner weitere Filme dreht. Dazu muss sich Buster Bunny in die einzelnen Filme begeben, damit die Handlung umgeschrieben und Montana Max besiegt werden kann.

    Im ersten Film schlüpft der Spieler als Buster Bunny in einen Westernstreifen und muss sich gegen feindliche Sheriffs und Kakteen behaupten. Um seine Gegner auszuschalten ist Buster in der Lage seinen Feinden einen Tritt zu verpassen, woraufhin sie für kurze Zeit betäubt sind. Anschliessend können diese ganz leicht umgangen werden, oder aber man springt ihnen direkt auf den Kopf und die feindlichen Gegner verschwinden einfach.
    Um schneller vorwärts zu kommen und grössere Hindernisse zu überwältigen, kann Buster zudem auch schneller Rennen, in dem das Steuerkreuz kurz nach unten und anschliessend in die gewünschte Richtung gehalten wird.

    Jeder Film besteht aus verschiedene Abschnitten, durch die sich der Spieler schlagen muss. Dabei sollte er auch stets die Augen nach Karotten oder Herzen Ausschau halten, die dem Spieler neue Energie geben. Ausserdem befindet sich in jedem Film eine Figur des Dodo-Vogels Gogo-Dodo. Sammelt Buster diese ein, so startet ein Minspiel in dem der Spieler entweder ein Leben gewinnen, oder aber auch Energie und Karotten verlieren kann.
    Am Ende der Filme wartet dann der grosse Showdown und Buster trifft auf Montana Max. Insgesamt muss der Spieler den miesgelaunten Jungen in allen vier Filmen besiegen, ehe er im fünften Level Montana Max endgültig das Handwerk legen kann.
    Hat Buster einen Film erfolgreich umgeschrieben, kann er in einem Minispiel gegen einen seiner Freunde weitere Leben gewinnen. Dazu muss er lediglich im Basketball, Tauziehen und Kopfball antreten und Erfolg haben.

    Ansonsten bietet das Spiel leider wenig Abwechslung. In jedem Film gilt es ersteinmal ein paar Gegner zu bekämpfen und Hindernisse zu Überspringen, bevor man im letzten Part auf Montana Max trifft. Als Entschädigung dafür bietet das Spiel allerdings eine gute Grafik, wodurch die Charaktere einen hohen Wiedererkennungswert haben. Auch die einzelnen Level sind je nach Film dekoriert und angepasst, in dem sie unterschiedliche Hintergründe aufweisen und die Gegner passende Kostüme tragen.

    Bei der Musik im Hintergrund handelt es sich stets um die bekannte Titelmelodie der Tiny Toons, die in jedem Film ein wenig anders klingt. Die Steuerung wurde von den Entwicklern gut umgesetzt und lässt keine Wünsche offen. Buster reagiert sofort und auch die Kollisionsabfrage funktionsiert einwandfrei.

    In Sachen Umfang hätten sich die Entwickler aber ein kleines bisschen mehr Mühe geben können. Da Buster in der Lage ist schnell zu rennen und weite Sprünge zu absolvieren, lädt dieses den Spieler dazu ein, einfach nur durch die Stages zu laufen, um möglichst schnell voran zu kommen. Da die Schwierigkeit im Spiel auch nicht unbedingt die schwerste ist, wird es erfahrenen Jumpn Runs Spielern möglich sein, dass Spiel innerhalb einer guten halben Stunde komplett durchzuspielen.

    Fazit:
    "Tiny Toon Adventures 2: Montanas Movie Madness" ist ein würdiger Nachfolger von Tiny "Toons Adventures Babs Big Break" und bietet ähnlichen Spielspass wie auch schon der Vorgänger. Dennoch ist das Spiel wohl eher etwas für die Fans der Serie, da das Spiel einen mageren Umfang anbietet und zudem auch ziemlich innovationsarm ist. Für die Fans der Serie und vorallem für die jüngere Zielgruppe ist das Spiel trotzdem sehr gut geeignet.

    Negative Aspekte:
    keine Innovation; wenig Umfang

    Positive Aspekte:
    gute Steuerung; gute Grafik

    Infos zur Spielzeit:
    Rainer-Unfug hat sich 0-1 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Tiny Toon Adventures 2

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Rainer-Unfug
    6.0
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Steuerung
    6/10
    Sound
    6/10
    Gameplay
    5/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 03/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 03/2017 WideScreen 03/2017 SpieleFilmeTechnik 02/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 03/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1008975
Tiny Toon Adventures 2
Tiny Toon Adventures 2: Nominierungsreif für einen Oscar? - Leser-Test von Rainer-Unfug
http://www.gamezone.de/Tiny-Toon-Adventures-2-Classic-38943/Lesertests/Tiny-Toon-Adventures-2-Nominierungsreif-fuer-einen-Oscar-Leser-Test-von-Rainer-Unfug-1008975/
23.10.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2008/03/id002596_1_.jpg
lesertests