Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Tom Clancy's Ghost Recon: Advanced Warfighter 2 im Gamezone-Test

    Ganz auf sich allein gestellt kämpft sich Captain Mitchell durch die Level der PSP-Version.

    Und wieder versuchen die Ghosts die Welt vor dem internationalen Terror zu beschützen - Dieses Mal allerdings nicht auf einer stationären Konsole, sondern zum ersten Mal kämpfen sie auf dem PSP-Bildschirm - Doch schon einmal gab es einen Ableger für unterwegs: 2004 versuchte Nokia mit "Ghost Recon - Jungle Storm" auf dem N-Gage für Furore zu sorgen - das Spiel war gut, die Verkaufszahlen nicht. So beendete Ubi Soft bis zum Release von "Ghost Recon: Advanced Warfighter 2" die Einsätze der Ghosts auf einem Handheld. Im Vorfeld wurden viele Erwartungen in das Spiel gesetzt, da gerade die veröffentlichten Screenshots Lust auf mehr machten. Doch seit dem eher verkorksten Auftritt der Rainbows in "Rainbow Six: Vegas", muss "G.R.A.W 2" erst einmal beweisen, dass es nicht auch eine 08/15-Umsetzung der Konsolen-Vorlage geworden ist. Immerhin kündigt Ubi Soft auf der Verpackung schon einmal an: "Optimiert für PSP"...

    Tom Clancy's Ghost Recon: Advanced Warfighter 2 Tom Clancy's Ghost Recon: Advanced Warfighter 2 Wie es auch schon bei "Rainbow Six: Vegas" der Fall war, versucht Ubi Soft auch mit GRAW 2 das so hochgelobte und sehr komplexe Gameplay sowie die hervorragende Technik der Konsolenversion auf die Playstation Portable zu bringen. In Sachen Story kann das Spiel wieder einmal auftrumpfen: Wir schreiben in der PSP-Version das Jahr 2013 - Es gibt Gerüchte, dass für die fehlgeschlagene Mission in Mexico City einige kolumbianische Rebellen verantwortlich sind. Mit der Genehmigung der kolumbianischen Regierung sendet die US Army die Ghosts aus, um den Waffenhandel über den Panamakanal zu unterbinden. Doch während des Einsatzes gerät der Hubschrauber der Ghosts unter Beschuss und stürzt hinter feindlichen Linien ab. Ihr schlüpft wie schon in Teil 1 und 2 auf der Konsole und PC in die Rolle von Captain Scott Mitchell und von nun an seid ihr auf euch allein gestellt - ganz allein wohl gemerkt.

    Mitchell macht's allein

    Tom Clancy's Ghost Recon: Advanced Warfighter 2 Tom Clancy's Ghost Recon: Advanced Warfighter 2 Sehr zum Leidwesen vieler Fans der Serie dürft ihr im PSP-Ableger von Ghost Recon: Advanced Warfighter 2 nicht wie auf der Konsole mit mehreren Akteuren gleichzeitig durch die Level streunen. Ihr seid immer auf euch allein gestellt, zumindest im eigentlichen Spiel - Dass es auch anders geht zeigen Spiele, wie beispielsweise die beiden Socom-Teile. Aber auch Captain Mitchell alleine hat alle Hände voll zu tun und muss quasi die Arbeit seiner Kameraden mit übernehmen. Denn der Mann muss im Laufe des Spiels hunderte Gegner niederschießen und hat durch die leider sehr plumpe KI der Gegner meist ein leichtes Spiel - Ein Beispiel: Ein kolumbianischer Terrorist (der sich in Sachen Texturen keineswegs von seinen Kollegen unterscheidet) läuft zwischen zwei Felsvorsprüngen eine festgelegte Route als Patrouille. Wenn ihr euch als Captain Mitchell langsam nähert kann man ja eigentlich davon ausgehen, dass ab einer gewissen Distanz der Gegner auf euch aufmerksam wird, Alarm verursacht und versucht euch abzuschießen. Doch selbst wenn ihr gut zwei Meter vor dem wachhabenden Soldaten steht, wird dieser nicht von seiner vorgeschriebenen Route abgebracht. Erst wenn man quasi seinen Atem spüren kann, versucht er euch umzulegen. Sicherlich ist dies nicht bei jedem Gegner gleich der Fall - vor allem wenn zwei oder mehrere von ihnen auf einem Haufen stehen, werden sie auch schon mal auf größere Distanz skeptisch und schießen auf euch.

    Tom Clancy's Ghost Recon: Advanced Warfighter 2 Tom Clancy's Ghost Recon: Advanced Warfighter 2 In Sachen Missionszielen dürft ihr leider nicht auf ein breit gefächertes Repertoire an verschiedenen Aufgaben zurückgreifen, sondern müsst meist mit Standardkost auskommen. D.h., dass ihr meist einen gewissen Punkt auf der Karte erreichen müsst und die Gegner auf dem Weg der Karte aus dem Weg räumen müsst. Dann gilt es meistens irgendwelche Fabrikhallen, Fahrzeuge oder andere Arten von Gebäuden zu sprengen. Hierfür gibt es aber mehrere Möglichkeiten: So könnt ihr z.B. Fahrzeuge mit Granaten sprengen, wohingegen Gebäude meist den Einsatz von einem Sprengsatz in Form von Dynamit benötigen. Manchmal dürft ihr auch auf externe Artillerie zurückgreifen, die nach eurer Zielmarkierung alles in dieser Markierung platt macht. Schon bekannt aus den ersten beiden GRAW-Teilen dürfte die Drohne sein, welche auch ihren Weg in die PSP-Version geschafft hat. Diese könnt ihr entweder über die Übersichtskarte steuern oder eben in der Ego-Perspektive navigieren. Auch verfügt die Drohne über eine gewisse Anzahl an Granaten, die hervorragend zum Abwerfen auf eine größere Gegneranzahl oder auch Fahrzeuge verwendet werden können. Allerdings kann die Drohne auch von den Gegnern abgeschossen werden, sodass ihr auch hier aufpassen müsst, dass ihr sie nicht vergesst.

    Durchwachsene Technik ohne besonderen Glanz

    Tom Clancy's Ghost Recon: Advanced Warfighter 2 Tom Clancy's Ghost Recon: Advanced Warfighter 2 Die grafische Umsetzung von Ghost Recon: Advanced Warfighter 2 ließ nach den ersten Screenshots wirklich hoffen, dass die Entwickler wirklich das Letzte aus dem Grafikchip der PSP herausholen. Was letztlich draus geworden ist, kann eigentlich als recht ansehnlich bezeichnet werden, allerdings reißt die Präsentation auch keine Bäume aus. Dies liegt vor allem am übermäßigen Einsatz des Nebels in den verschiedenen Levels, welcher die Weitsicht dann doch sehr einschränkt. Ansonsten haben die Entwickler einige nette Dinge wie beispielsweise die spiegelnden Pfützen und Tümpel, das sehr gut aussehende Gras oder auch die Lichteffekte in die PSP-Version integriert. Deutlich merkt man aber, dass es sich hierbei um die Grafik-Engine der PS2-Version des ersten GRAW-Teils handelt. Es haben sich aber dennoch einige Bugs ins Spiel eingeschlichen, die sich vor allem dahingehend offenbaren, dass ihr durch Gebäude hindurchschauen könnt, wenn ihr besonders nahe an ihnen dransteht. Die Framerate des Spiels bleibt hingegen dauerhaft auf konstantem Niveau und macht so gut wie nie Probleme. Leider haben die Entwickler darauf verzichtet auch nur ein gerendertes Video mit auf die UMD zu pressen, was bei Rainbow Six: Vegas noch anders war - hier gab es die bekannten Videos von der Konsolen-Version.

    Tom Clancy's Ghost Recon: Advanced Warfighter 2 Tom Clancy's Ghost Recon: Advanced Warfighter 2 Der Sound von Ghost Recon: Advanced Warfighter 2 kann sich aber sehen lassen: Ubi Soft hat das gesamte Spiel lokalisiert, was auch die Sprachausgabe mit einschließt. Die übrigen Soundeffekte können ebenfalls überzeugen, wenngleich auch sie keine Bäume ausreißen - Gerade mehr Musik hätte dem Spielgeschehen nicht geschadet. Die Steuerung ist erwartungsgemäß gewöhnungsbedürftig ausgefallen, was aber vor allem an den Möglichkeiten der PSP selber liegt - sie ist einfach nicht für First Person Shooter konzipiert worden. Allerdings haben euch die Entwickler mehrere Auswahlmöglichkeiten für die Steuerung von Scott Mitchell eingeräumt: So könnt ihr auswählen, ob ihr euch mit dem Analog-Nub oder den vier Aktionstasten bewegen wollt. Letzteres ist wohl die bessere Wahl, da ihr euch dann mit dem Analog-Nub umschauen könnt, was weitaus angenehmer ist. Auch haben die Entwickler wieder das Auto-Aiming par excellence im Spiel verwendet. Zoomt ihr mit der L-Taste an einen Gegner heran, verfolgt Mitchell den Gegner die ganze Zeit und ihr braucht nur noch abzudrücken. Manchmal kommt es auch vor, dass ihr einen Gegner mit einem Head-Shot niederstreckt - dann kommt die so genannte "Killer Cam" zum Einsatz, welche quasi auf der Kugel sitzt und diese bis zum Gegner verfolgt. Ein ganz nettes Feature, welches sich aber auch ausstellen lässt.

    Pro & Contra
    für PSP-Verhältnisse passable Steuerung
    gelungene "Killer Cam"
    teilweise recht ansehnliche Grafik
    komplett eingedeutscht
    Fahrzeuge können zerstört werden
    die Drohne ist mit dabei
    gelungene Story
    große Waffenauswahl
    angenehme Ladezeiten
    keine Zwischensequenzen
    man kann teilweise durch Gebäude durchschauen
    monotones Gameplay (Missionsziele nicht sehr abwechslungsreich)
    dumme Gegner KI
    viel Nebel
    Gesundheit regeneriert sich von selbst
    kein Onlinemodus (wie noch in Rainbow Six:Vegas)
    aufgesammelte Waffen werden nicht ins nächste Level übernommen
  • Tom Clancy's Ghost Recon: Advanced Warfighter 2
    Tom Clancy's Ghost Recon: Advanced Warfighter 2
    Publisher
    Ubisoft
    Release
    1. Quartal 2007

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991413
Tom Clancy's Ghost Recon: Advanced Warfighter 2
Tom Clancy's Ghost Recon: Advanced Warfighter 2 im Gamezone-Test
Ganz auf sich allein gestellt kämpft sich Captain Mitchell durch die Level der PSP-Version.
http://www.gamezone.de/Tom-Clancys-Ghost-Recon-Advanced-Warfighter-2-Spiel-39192/Tests/Tom-Clancys-Ghost-Recon-Advanced-Warfighter-2-im-Gamezone-Test-991413/
05.09.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/09/GRAW2_PSP_Bridge_assault_right02.jpg
tests