Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Tom Clancy's Ghost Recon: Island Thunder - The Ghosts schlagen wieder zu - Leser-Test von Olli007

    Tom Clancy's Ghost Recon: Island Thunder - The Ghosts schlagen wieder zu - Leser-Test von Olli007 Der Taktik Shooter aus dem Hause Red Storm hat zwar seit dem Release schon einige Monate auf dem Buckel, doch gehört er immer noch zum Besten, was dieses Genre zu bieten hat. Dies wurde auch durch das erste Add-On namens " Desert Storm " noch einmal bestätigt. So ist es nicht verwunderlich, dass sich die Entwickler noch einmal in die Spezialtruppe hineinversetzt und mit " Island Thunder " ein neues Add-On rausgebracht haben. Diesmal müsst ihr euch durch gefährliche Missionen in Kuba kämpfen.
    Der Zeitpunkt des Geschehens ist das Jahr 2006 und wir befinden uns in Kuba. Nachdem Fidel Castro nun doch endlich das Zeitliche gesegnet hat, stehen Tür und Tor für demokratische Wahlen offen. Soweit scheint alles in bester Ordnung zu sein, jedoch gibt es immer noch einige Kräfte im Land, die gegen eine Demokratisierung Kubas sind und lieber wieder den guten alten Kommunismus sehen wollen. Hierzu gehört die radikale und rebellische FDG, die nicht davor zurückschreckt, die Wahlen mit allen verfügbaren Mitteln zu manipulieren. Dies geschieht auch notfalls oder sagen wir lieber, überwiegend, mit Gewalt. Amerika wäre jedoch nicht Amerika, wenn sie dem ganzen Treiben tatlos zuschauen würden. Ihnen passen diese Rebellen überhaupt nicht in den Kram und deswegen wird wieder einmal die Spezialeinheit " The Ghosts " nach Kuba geschickt, um einen reibungslosen Ablauf der Wahlen zu sichern.
    Insgesamt umfasst die neue Kampagne in Island Thunder acht neue Missionen, die euch in völlig unterschiedliche Regionen Kubas führen. So müsst ihr Rebellennester im Dschungel ausräuchern, euch durch Gebirge und Sümpfe kämpfen, Zivilisten und Wahllokale in der Stadt verteidigen und gegen kolumbianische Truppen, die die Rebellen im Kampf gegen die Demokratisierung unterstützen, kämpfen. Zu guter Letzt müsst ihr dann auch gegen den Anführer der militanten Opposition ran um dem Treiben endgültig ein Ende zu setzen.
    Wie gewohnt beginnt jede neue Mission jedesmal mit einem ausführlichen Briefing, in dem euch erklärt wird wie die Lage ist und was ihr zu tun habt. Ebenfalls aus den vorherigen Teilen bekannt, habt ihr vor dem Beginn der Mission die Möglichkeit euch drei Teams mit jeweils sechs Soldaten zusammen zu stellen. Für die Besetzung der drei Einsatztrupps könnt ihr aus bereits vorhandenen Soldaten und nach und nach freigeschalteten Spezialisten auswählen. Auch habt ihr wieder die Qual der Wahl zwischen verschiedenen Waffensets für eure Soldaten, die von Sniper Sets bis hin zu Rifles und Sprengwaffen reichen. Beginnt ihr die Mission, werdet ihr per Helikopter oder Schlauchboot zu eurem Einsatzort gebracht. Dies wird mit recht gut gemachten Zwischensequenzen dargestellt, in der beispielsweise Staub aufwirbelt oder sich Grashalme unter den Rotoren wiegen.
    Die Missionen selbst bestehen aus jeweils 4 Einsatzzielen, von denen in den meisten Fällen immer eins optional zu lösen ist. Eure Einsatztrupps navigiert ihr mittels Waypoints auf der Command Map durch die Levels, wobei ihr einige Möglichkeiten habt, das Vorgehen der Trupps zu steuern. Ihr selbst übernimmt je nach Belieben einen der sechs Soldaten in einem Team und geltet fortan als Chef dieses Teams - die anderen Mitglieder werden euch überallhin folgen. Solltet ihr selbst einmal im Gefecht fallen, so könnt ihr sofort ein anderes Mitglied eures Teams übernehmen. Fortan ist dieser dann also der neue Chef in der Truppe.
    Im Kampf selbst bekommt ihr es natürlich wiedermal mit allerlei Gegnern zu tun. Die KI eurer Feinde ist zwar im Gegensatz zu den Vorgängern nicht unbedingt besser geworden, doch da bei diesem Taktik Shooter Realismus groß geschrieben wird, fällt dies nicht unbedingt negativ auf. Wie im normalen Kampfgeschehen, sind nämlich 1-2 Schüsse schon tödlich für euch und eure Gegner, also wird es euch nicht zu leicht fallen, euch hinter feindlichen Linien zu behaupten. Neben den menschlichen Gegnern habt ihr aber in diesem Add-On noch einen weiteren Feind gegen euch, nämlich die Umgebungen. So müsst ihr euch in dampfenden Dschungeln, diesigen Sümpfen, Sauwetter im Hochland und verwinkelten Straßen zurecht finden, was natürlich das Entdecken des Gegners bevor ihr selbst die Reise ins Jenseits antretet, logischerweise enorm erschwert. Zusätzlich verfügen eure Gegner das eine oder andere Mal auch über Jeeps und Panzer, was die ganze Sache auch nicht gerade erleichtert. Euer einziges wirksames Mittel gegen eure Feinde sind also langsames und vorsichtiges Vorgehen, sowie eine geschickte Zusammenstellung des Teams und Auswahl der Ausrüstung. Natürlich habt ihr auch in diesem Add-On wieder die Möglichkeit, eure Missionen aufzuzeichnen und danach das Replay anzuschauen.
    Genau wie das Original bietet euch " Island Thunder " auch drei, frei wählbare, Schwierigkeitsgrade, sowie zahlreiche Spiele Modi. Im Einzelspieler Modus könnt ihr euch entweder in der Kampagne versuchen oder den Kampf in vier verschiedenen Spiele Modi aufnehmen. In diesen müsst ihr dann Missionen lösen, Gegner eliminieren, Fluchtzonen erreichen oder eine Basis verteidigen. Unter anderem stehen euch auch im Einzelspieler Modus, ausser natürlich bei den Missionen, die fünf neuen Multiplayer Maps zur Verfügung. Selbige stehen euch natürlich auch in den zahlreichen Multiplayer Modis zur Verfügung. Hierbei werden euch fünf verschiedene Modi für Alleingänger, drei für Team vs. Tean und nochmal vier für kooperatives Spiel geboten. Die fünf neuen Maps warten, wie in den Missionen, mit schönen und abwechslungsreichen Settings im Dschungel, auf Inseln, Marktplätzen oder kleinen, verwinkelten Dörfern auf. Zusammen mit einigen neuen Waffen im Multiplayer Modus, bietet das Game viel an Spielspass für die geselligen Zocker unter euch, zumal die Maps durchweg alle gut designed sind.
    Wie nicht anders zu erwarten, hat sich grafisch nicht sonderlich viel beim neuen Add-On getan. Models und Animationen sehen gewohnt gut aus und die verschiedenen Locations sind sehr ansehnlich und realistisch umgesetzt worden. Einziges Manko ist, dass die Texturen hier und da ein wenig zu plakativ wirken. Dies bügelt aber die umwerfende Soundkulisse spielend leicht wieder aus. Gute Umgebungsgeräusche, realistische Waffensounds und sehr gelungene Ambient Geräusche wie Wind, Regenprasseln und Ähnliches sorgen zusammen mit den unübersichtlichen Levels und dem regen Funkverkehr für eine sehr dichte Atmosphäre. Auch die Performance des Spiels hat sich noch einmal weiter verbessert, wobei einiges wohl dem schon integrierten Patch 1. 3 zuzuschreiben ist.

    Fazit:

    Wie immer hat Red Storm mit dem neuen Add-On " Island Thunder ", eine solide Arbeit abgeliefert. Obwohl nicht sonderlich an den Stärken und Schwächen der Vorgänger gearbeitet wurde, ist es eine würdige Fortsetzung zu den ersten Teilen. Sehr angenehm ist, dass die Eigenheiten der jeweiligen Umgebungen hierbei eine größere Rolle spielen, was euch einerseits immer wieder zu erhöhter Vorsicht zwingt, andererseits aber auch eine dichte Atmosphäre mit sich bringt. Die spannenden Missionen wissen ebenso wie die abwechslungsreich geratenen Umgebungen zu gefallen. Insgesamt gesehen ist das zweite Add-On etwas besser als das erste und jeder Fan des Titels kann bei diesem Teil getrost zugreifen.

    Negative Aspekte:
    Keine großen Neuerungen

    Positive Aspekte:
    Gut gemachte Umgebungen

    Infos zur Spielzeit:
    Olli007 hat sich 10-20 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Tom Clancy\'s Ghost Recon: Island Thunder

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Olli007
    7.5
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    7/10
    Sound
    8/10
    Gameplay
    7/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Tom Clancy's Ghost Recon: Island Thunder
    Tom Clancy's Ghost Recon: Island Thunder
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    Red Storm Entertainment
    Release
    2001
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
997188
Tom Clancy's Ghost Recon: Island Thunder
Tom Clancy's Ghost Recon: Island Thunder - The Ghosts schlagen wieder zu - Leser-Test von Olli007
http://www.gamezone.de/Tom-Clancys-Ghost-Recon-Island-Thunder-Spiel-39194/Lesertests/Tom-Clancys-Ghost-Recon-Island-Thunder-The-Ghosts-schlagen-wieder-zu-Leser-Test-von-Olli007-997188/
14.11.2002
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2002/11/pcg_island_thunder_1.jpg
lesertests