Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Splinter Cell: Double Agent - Spiele zum ersten Mal als Doppel agent - Leser-Test von MATERAZZI

    Splinter Cell: Double Agent - Spiele zum ersten Mal als Doppel agent  - Leser-Test von MATERAZZI Das erste Splinter Cell erschien 2002 damals auf der Xbox. Erst ein Jahr später wurden auch die anderen Plattformen bedient. Das Spiel war so Erfolgreich, dass noch zwei weitere Teile erschienen. Nach etwa 5 Jahren Xbox, PS2 etc., wagt sich Ubisoft erstmals an eine NextGen Konsole heran. Wie sich Sam bei seinem neusten Abenteuer auf der Xbox 360 schlägt, könnt Ihr in meinem Review lesen.

    Die Geschichte eines Doppel Agenten
    Es sollte ein gewöhnlicher Routineeinsatz werden. Der schon etwas in die Jahre gekommene Sam Fisher, soll mit einem Partner in eine auf Island befindende Anlage eindringen, um dort eine bedrohende Rakete zu entschärfen. Trotz des Todes seines Partners, war die Mission ein Erfolg. Doch als Sam von Lampert persönlich abgeholt wird, weiss er, dass etwas nicht stimmen kann. Sein Vorgesetzter Lampert, benachrichtigt Sam von dem Tod seiner einzigen Tochter. Wie man aus einer Videosequenz annehmen kann, war es Mord. Selbst für den härtesten Spione gibt es dann den Moment, wo es nicht weiter geht. So ist es auch bei Sam. Es ist verständlich, das Lampert so schnell wie möglich den alten Sam wiederhaben will. So gibt er seinem vorzeige Spion einen Auftrag, der gefährlicher ist, als jeder zuvor. Sam ist ab sofort ein Doppel Agent und soll sich im Gefängnis, wo er als gefangener eingeschleust wird, sich mit einem Anhänger der Terrororganisation namens John Brown's Army (JBA) anfreunden. Die sollen nämlich einen Atomanschlag auf New York planen, wo dann Sam ins Spiel kommt, und dazwischen Funken soll.

    Die Handlung von Splinter Cell Double Agent, wird mit einer hervorragen Inszenierten Videosequenz erzählt. Auch im Verlauf des Spiels, wird die Geschichte um Sam und die Terroristen, sehr packend und spannend erzählt. Und verhält man sich in den Missionen ein wenig anständig, so reicht das vertrauen, um noch eine Spezial Mission am Schluss zu Spielen. Mehr dazu aber später.

    Altbekanntes Gameplay wurde verbessert
    Das Gameplay konnte ja auch schon in den früheren Teilen der Serie überzeugen. Doch in gerade in Teil 3, wurde einfach zu wenig Abwechslung geboten. Damit ist aber bei Teil 4 Schluss. Wer Splinter Cell 4 ein wenig spielt, wird Schnell merken, dass sich die Missionen nicht mehr nur in der Nacht abspielen. Nun muss sich Sam auch vermehrt bei Tageslicht umherschleichen, was dem Gegner natürlich einen Vorteil verschafft. Die Künstliche Intelligenz ist übrigens sehr gut ausgefallen. Die Gegner verhalten sich viel schlauer als noch früher, und suchen in heissen Gefechten Deckung und sind bei Verdacht auf Gefahr ziemlich vorsichtig. Vor allem im höchsten Schwierigkeitsgrad, muss man einige stellen schon vermehrt Wiederholen, wenn man zum Ziel kommen will.

    Eine weitere Neuerung ist das Vertrauenssystem. In den meisten Missionen hat man nun nicht mehr nur einen ganz bestimmten Auftrag. Sonder kann selbst auswählen was man machen möchte. Man hat eine gewisse zeit zu Verfügung, und eine Liste was man machen könnte. Klar gibt es bestimmte Ziele die man machen sollte, da sonst das Spiel vorzeitig endet. Doch die Reihenfolge oder ob man eben Aufgaben auslassen soll, bestimmt man selbst. Die Aufgaben, sind entweder von der JBA, oder von dem eigentlichen Auftragsgeber NSA gestellt. Durch das Machen oder eben Nicht machen der Aufträge, verändert sich das Vertrauen von denn Organisation zu euch. Sinkt bei einem der Balken auf null, so ist das Spiel vorbei. So ist es verständlich, dass Ubisoft sogenannte Entscheidungssequenzen eingebaut hat. Bei denen man zum Beispiel einen Gefangen der JBA hinrichten soll. Macht man das, so steigert ihr das Vertrauen der Terroristen und senkt es bei der NSA. Wenn nicht, bewirkt es gerade das Gegenteil. So werdet ihr im Verlaufe des Spiels immer wieder mit solchen Szenen konfrontiert. Da kann es schnell vorkommen, dass man sich zweimal überlegt muss, ob man dass Kreuzfahrtschiff mit allen Passagieren in die Luft zu jagen soll, oder nicht. Das Beste ist es also, das Vertrauen beider Seiten etwa im Gleichgewicht zu halten, was allerdings im höheren Schwierigkeitsgrad nicht gerade leicht ist.

  • Tom Clancy's Splinter Cell: Double Agent
    Tom Clancy's Splinter Cell: Double Agent
    Publisher
    Ubisoft
    Release
    02.10.2008
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Friday the 13th Release: Friday the 13th
    Cover Packshot von Rime Release: Rime Devolver Digital , Tequila Works
    Cover Packshot von Everspace Release: Everspace
    Cover Packshot von Strafe Release: Strafe
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1006175
Tom Clancy's Splinter Cell: Double Agent
Splinter Cell: Double Agent - Spiele zum ersten Mal als Doppel agent - Leser-Test von MATERAZZI
http://www.gamezone.de/Tom-Clancys-Splinter-Cell-Double-Agent-Spiel-39222/Lesertests/Splinter-Cell-Double-Agent-Spiele-zum-ersten-Mal-als-Doppel-agent-Leser-Test-von-MATERAZZI-1006175/
08.07.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/10/scdatitel.jpg
lesertests