Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Tomb Raider: Legend - Back in Action oder endgültiges Aus für Lara? - Leser-Test von JannLee

    Tomb Raider: Legend - Back in Action oder endgültiges Aus für Lara? - Leser-Test von JannLee Erinnern wir uns an die ferne Vergangenheit, eine neue Heldin erblickte das Licht der Welt: Lara Croft, erschaffen von Toby Gard verzückte tausende von Spielern auf der ganzen Welt. Eine Mischung aus Abenteuer und Action. Lara Croft, das Phänomen Tomb Raider avancierte zum Hit der 90er. Ein Nachfolger jagte den Anderen. Lara Croft war Gast in einem Musikvideo, ja sogar zwei Filme kam sie spendiert, in der sie von Hollywood-Superstar Angelina Jolie verkörpert wurde. Auch einen Stern auf dem Walk of Game kann sie ihr Eigen nennen. Doch dies alles wird überschattet.
    Die Perle Tomb Raider verkam zu einer Spielereihe mit jährlichen Updates, die mit jeder Episode eigentlich nichts neues brachten. Die Action rückte immer mehr in den Vordergergrund, das Spiel wurde mehr und mehr langweilige Standard-Kost und es sah so aus, dass Lara Croft mit ihrem 6.Abenteuer "Lara Croft: Angel of Darkness" einen glorreichen Untergang ins Spielenirvana feiern würde.

    Doch Eidos zog glücklicherweise die Notbremse und schmiss die damaligen Entwickler von Tomb Raider, Core Design, von Bord. Man beauftragte das renommierte Entwicklerstudio Crystal Dynamics mit der äußerst schweren Aufgabe Lara Croft wieder zu alter Stärke zu verhelfen. Ob es den Entwicklern gelungen ist oder nicht, lest ihr auf den folgenden Zeilen.

    Die Reise mit Lady Croft beginnt für euch in Bolivien. Das erste Level dient dabei als eine Art Tutorial in dem ihr gründlich mit der Steuerung vertraut gemacht werdet. Was einem dabei sofort auffällt ist die Art und Weise wie sich unsere hübsche Archäologin nun steuern lässt. Mit Tomb Raider: Legend verabschiedet sich unsere Protagonistin endgültig vom Kästchen System. Kein stures drehen um 90° mehr, sondern geschmeidige und flüssige Bewegungen. Dies gilt auch für Objekte, welche Lara verschieben kann. Möglich machts die Havok-Phsyik-Engine, welche bereits in Spielen wie Half-Life 2 Verwendung findet.
    Das sich Lara nun geschmeidig und Frei bewegen kann, verpasst dem ganzen Spiel eine neue Dynamic. An Laras Bewegungen erkennt man sofort, das die junge Dame beim persischen Prinzen von Ubisoft geklaut hat, was aber nicht Negativ ins Gewicht fällt, im Gegenteil.
    Die Rätsel gestalten sich Abwechslungsreich und Interessant. So kommt in den Rätseln auch die Phsyik des Spiels zum Einsatz. Ihr müsst ein Tor öffnen, dabei gibt es auf einer erhöhten Ebene 3 Schalter im Boden. Auf dieser erhöhten Ebende ist allerdings nur eine Kiste. Eine Ebene tiefer ist die Zweite Kiste und eine lange Steinplatte. Unter dieser ist die dritte Kiste, zieht ihr die Kiste unter der langen Platte hervor, könnt ihr mit Ansehen, wie die Steinplatte nach unten wippt. Dann schiebt ihr eine Kiste hinauf auf die Platte und springt von Oben ans andere Ende der Steinplatte und schon habt ihr ein Katapult, mit dem ihr die zwei fehlenden Kisten nach Oben schaffen könnt. Ist alles in Position, öffnet sich das Tor auf der gegenüberliegenden Wand und ihr müsst euch nur noch hinüberhangeln.
    Dies ist allerdings nur ein Beispiel wie die Rätsel aufgebaut sein können. An dieser Stelle möchte ich nicht zu viel verraten.
    In Tomb Raider: Legend wird euch aber auch Reichlich Action geboten. Die Rätsel Einlagen sind Zwischendurch mit aufbrausenden Ballereinlagen gewürzt, welche euch allerdings auch einen negativen Aspekt des Spiels offenbaren. Die KI der Gegner. Die Gegner suchen keine Deckung, es sei denn, sie sind mit einem tragbaren Schild ausgerüstet. Trotz des KI-Defizits machen die Schießereien Spaß. Ihr könnt auch eure Umgebung mit einbeziehen, schießt zum Beispiel explosive Fässer kapputt um Munition zu sparen, oder zerschießt alte Steinsäulen um die Gegner darunter zu Begraben. Neben den Schießeinlagen werden die Rätsel auch durch zwei Motorrad-Sequenzen aufgelockert, die sich aber etas langatmig gestalten. Eine besonders interessante und gute Neuerung sind die sogenannten Quick-Time-Events, welche auch in Resident Evil 4 zum Einsatz kommen. Dabei handelt es sich um interaktive Zwischensequenzen, bei denen ihr in einem bestimmten Augenblick die eingeblendete Taste drücken müsst, die filmreif Inszeniert wurden. Beispielsweise sitzt Lara auf dem Dach eines fahrenden Zugs und ihr nähert euch mit hoher Geschwindigkeit Stahlträgern. Duckt Lara sich nicht Rechtzeitig prallt sie gegen diese Stahlträger und ist Brei. Oder ihr springt mit einem Motorrad über einen Abgrund und müsst in einem bestimmten Moment den Knopf für den Enterhaken betätigen oder Lara verabschiedet sich im Freiflug. Diese Events wurden geschickt in die Story mit eingesäht und verpassen Tomb Raider: Legend nochmal eine gehörige Portion Dynamik und Spaß.
    Was sicherlich auch für den ein oder anderen Lacher sorgt, ist die Tatsache, das Lara per Headset ständig mit ihren Begleitern verbunden ist und diese zwischendurch gerne ein Schwätzchen einlegen.
    In Sachen Tragekapazität hat sich einiges geändert. So kann Lara jetzt nur noch zwei Waffen tragen, einmal ihre beiden Silberlinge, die 9mm-Pistolen und eine zweite Waffe, die auf ihrem Rücken zu sehen ist. Vorbei sind die Zeiten, in denen man alles in einen Rucksack stecken konnte. Am Gürtel von Lara erkennt ihr, wie viele Granaten sie mit sich rumträgt, wo der Enterhaken hängt. Alles was Lara bei sich hat kann man Sehen. Im Zweifelsfall müsst ihr euch also immer entscheiden, ob ihr eine Schrotflinte mitnehmt, oder ein Maschinengewehr.
    Lara ist ein Fan von Weltreisen und das werdet ihr auch in Tomb Raider Legend merken. Neben Bolivien verschlägt es euch in die Idylle von Peru, Afrika, sogar in Japan seid ihr Unterwegs. Abwechslungsreiche Umgebungen die alle auf ihre eigene Art und und Weise zu verzücken wissen.
    Ihr haltet euch in Höhlen, Baustellen, in der natürlichen Idylle auf, sogar einen Abstecher auf die Dächer Tokios erwartet euch. Dabei wird alles geschickt von einer atmosphärischen und interessanten Story verbunden, die mit einigen Überraschungen auftrumpfen kann.
    Ihr werdet Zeuge, was Laras Mutter widerfahren ist, trefft auf totgeglaubte Freunde und enthüllt dabei Geheimnisse der Vergangenheit.

  • Tomb Raider: Legend
    Tomb Raider: Legend
    Publisher
    Eidos
    Developer
    Crystal Dynamics
    Release
    26.10.2011

    Aktuelles zu Tomb Raider: Legend

    Lesertest PC XB X360 GBA GC PS2 PSP NDS Tomb Raider Legend: Shes back - Leser-Test von DerGraf 0

    Tomb Raider Legend: Shes back - Leser-Test von DerGraf

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004045
Tomb Raider: Legend
Tomb Raider: Legend - Back in Action oder endgültiges Aus für Lara? - Leser-Test von JannLee
http://www.gamezone.de/Tomb-Raider-Legend-Spiel-39170/Lesertests/Tomb-Raider-Legend-Back-in-Action-oder-endgueltiges-Aus-fuer-Lara-Leser-Test-von-JannLee-1004045/
12.04.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/05/XBZ0506_Tomb_Raider_Legend_07.jpg
lesertests