Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Tony Hawk's Underground: Tony Hawk goes underground - Leser-Test von bianconero

    Tony Hawk's Underground: Tony Hawk goes underground - Leser-Test von bianconero Nun sind schon 4 Teile der erfolgreichen Serie Tony Hawk's Pro Skater erschienen. Da die bisherigen Tony Hawk Teile zwar allesamt gute bis sehr gute Spiele waren, konnten sie eigentlich auch häufig überzeugen. Ein entscheidendes Kriterium an der Serie war, dass sie sich in ihrem Inhalt von ihren jeweiligen Vorgängern kaum unterschieden. So wurde die Grafik stets verbessert, doch auf Neuerungen wartete man vergebens. Mit Tony Hawk's Underground versprechen die Entwickler zahlreiche Neuerungen und zwar nicht nur im Namen. In diesem Review könnt ihr lesen, ob es den Entwicklern gelungen ist, den Erwartungen gerecht zu werden und welche neuen Ideen sich die Entwickler haben einfallen lassen.

    Was den Story Modus betrifft, hat das Team von Neversoft gleich ein neues Spielkonzept entwickelt. So startet man erstmal nicht sofort mit einem professionellen Skater, sondern mit einem noch unbekannten Skater, den sich der Spieler zu Beginn des Story-Modus erstellen muss. Der größte Traum eures Skaters ist es, einmal ganz groß in der Skaterbranche rauszukommen. Erfreulicherweise ist die Storyline unerwartet gut ausgeprägt worden und teilweise sogar richtig spannend. Diverse Zwischensequenzen prägen die Story weiter aus. Die wohl von vielen am meisten ersehnte Neuerung ist die Möglichkeit endlich vom Skateboard abzusteigen, einfach rumlaufen und sogar auf Gebäude und Häuser zu klettern. Zudem ist es möglich in Fahrzeuge zu steigen und Auto zu fahren. Beispielsweise besteht eine Aufgabe darin, ein Rennen gegen andere Fahrer zu bestehen. Diese neuen Elemente tragen viel zu der "Underground" Atmosphäre bei. Vor allem die Möglichkeit vom Board abzusteigen, bietet dem Spieler eine in der Tony Hawk Serie noch nie da gewesene Bewegungsfreiheit. Natürlich sind alten Spielelemente auch wieder übernommen worden. Es gilt manchmal immer noch eine bestimmte Highscore zu erreichen oder in einer Combo eine vorgegebene Anzahl von Punkten zu erzielen. Da der Spieler am Anfang der Story noch ein halber "Anfänger" ist, muss er sich auf dem Weg zum Skaterthron natürlich weiterentwickeln. Das Können wird anhand von Statuspunkten ermittelt. Musste man in den Vorgängern noch entscheiden, wofür man diese verwenden will, kann man seine Fähigkeiten in THU selber erweitern. Im Pausenmenü lässt sich einsehen, welchen Trick oder Trickkombination man vollführen muss, um die Statuswerte zu verbessern. Insgesamt bietet der Story Modus 8 Levels mit 128, die man aber nicht zwangsläufig alle abschließen muss, um mit der Story fortzufahren. Hat man den Story-Modus erfolgreich beendet, werden eine ganze Reihe Extras freigespielt, wie z.B. neue Skater oder neue Level.

    Außer dem Story-Modus beinhaltet Tony Hawk's Underground auch noch einige andere Spielmodi. Zunächst ist wieder einmal der Skate for Fun Modus mit dabei. Im Skate for Fun Modus kann man alle Level, die man im Story Modus schon erfolgreich beendet hat, auswählen. Zudem ist in diesem Modus kein vorgeschriebenes Zeitlimit vorhanden und man muss keine Aufgaben lösen. Einfach drauf losfahren und Spaß haben, wie der Name schon sagt.
    Was auch schon aus anderen Tony Hawk Teilen bekannt ist, ist der Park-Editor, bei dem man sein eigenes Level gestalten kann. Eine erfreuliche Neuerung hierbei ist die Möglichkeit sogar eigene Missionsziele zu erstellen. Beispielsweise kann man die fünf altbekannte Buchstaben S-K-A-T-E im Level verteilen und selber ein Zeitlimit zum Einsammeln der Buchstaben zu stellen.
    Mit der Funktion "Mach-dir-den-Trick" haben sich die Jungs von Neversoft ebenfalls eine sehr positive Neuerung. Der Spieler hat nun die Möglichkeit seinen ganz persönlichen Trick zu erstellen. Schon vorhandene Tricks können zusammen gemixt werden um einen völlig neuartigen Trick zu erstellen. Man sollte allerdings sollte man darauf achten, dass der Trick nicht zu umfangreich ist, denn sonst wird er später nicht ausführbar sein.
    Wer will kann sogar sein eigenes Deck für sein Skateboard gestalten. Neben einer Vielzahl vorinstallierter Grafiken kann man aber auch seine eigenen Motive erstellen und auf Wunsch mit den anderen Grafiken kombinieren.

  • Tony Hawk's Underground
    Tony Hawk's Underground
    Release
    19.11.2003
    Leserwertung
     
    Bewerte dieses Spiel!
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 06/2017 PC Games Hardware 06/2017 PC Games MMore 06/2017 play³ 06/2017 Games Aktuell 06/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 06/2017 WideScreen 06/2017 SpieleFilmeTechnik 05/2017
    PC Games 06/2017 PCGH Magazin 06/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1004059
Tony Hawk's Underground
Tony Hawk's Underground: Tony Hawk goes underground - Leser-Test von bianconero
http://www.gamezone.de/Tony-Hawks-Underground-Classic-39361/Lesertests/Tony-Hawks-Underground-Tony-Hawk-goes-underground-Leser-Test-von-bianconero-1004059/
15.04.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/11/TV2003112417574200.jpg
lesertests