Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Tony Tough 2: Der Klugscheißer kehrt zurück im Gamezone-Test

    Das Prequel zu Tony Tough hat leider einige Federn lassen müssen und überzeugt nicht mehr so wie das Original.

    Was für eine Figur erhält man, wenn man die frechen Sprüche von Denis the Menace mit dem Willen von Kevin (allein zu Haus) und dem Einfallsreichtum von Wickie kombiniert: richtig - den 13-jährigen Tony Tough in seinem neusten Abenteuer: Tony Tough in a Rake's Progress.

    Tony Tough 2: Der Klugscheißer kehrt zurück Tony Tough 2: Der Klugscheißer kehrt zurück Wer schon den Vorgänger kennt, wird sich nun erst einmal wundern, denn Tony war im Jahre 2003 in "The Night of the Roasted Moths" schon ein ausgewachsener Privatdetektiv, als er im Halloween Park den Urheber der Bonbondiebstähle und Drohungen ermitteln musste. Da es Tony am Ende der Geschichte zu den Sternen zog und sein Verbleib bis heute ungewiss ist, hat man sich bei Anaconda dazu entschlossen den angehenden Teenager Tony bei seinem vermutlich ersten großen Einsatz als Spürnase zu begleiten.

    Die Geschichte spielt in den 1960ern in Tonys Heimatort, Washington, einem trostlosen Fleckchen Zivilisation im US-amerikanischen Bundesstaat New Mexiko. Der kleine Ort besteht aus gerade einmal rund 12 Gebäuden und so kann sich unser Titelheld glücklich schätzen, dort mit seinem etwa gleichaltrigen Freund Seymore endlich einmal ein Abenteuer erleben zu dürfen.

    Tony Tough 2: Der Klugscheißer kehrt zurück Tony Tough 2: Der Klugscheißer kehrt zurück Um allen Lesern, die das Spiel noch durchspielen möchten, den Spielspaß nicht zu nehmen, sei hier nur erwähnt, dass unser kleiner Tony eine Entführung zu meistern hat. Der Grund, warum eine Enthüllung der Geschichte im Rahmen dieses Reviews problematisch ist, ist die Tatsache, dass der Spieler in Tony Tough 2 nicht wie in anderen Adventures das Spielziel schon von Beginn an kennt oder zumindest Hinweise diesbezüglich. Stattdessen spielt man sozusagen einfach in den Tag hinein und bekommt in den Zwischensequenzen immer wieder neue Tipps, in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt.

    Da auch dieses Abenteuer wieder im Format von Point & Click daherkommt, fällt es dem Spieler leicht, Tony durch die Gegend zu steuern, Objekte aufzunehmen bzw. anzuwenden. Die Befehle ansehen, aufnehmen und anwenden werden mit Hilfe der rechten Maustaste umgeschaltet, so dass man sehr bequem mit wenigen Mausbewegungen und unter vollständigem Verzicht auf die Tastatur ans Werk gehen kann.

    Tony Tough 2: Der Klugscheißer kehrt zurück Tony Tough 2: Der Klugscheißer kehrt zurück Leider ist die gesamte Geschichte so leicht wie die Steuerung des Spiels. Für die Lösung des Abenteuers sollte man ohne Lösungshilfen nicht mehr als 10 Stunden brauchen und die Rätsel selbst sind in der Regel nur von leichtem bis durchschnittlichem Schwierigkeitsgrad. Schade ist hier nicht nur, dass man keine sehr ausgefallenen Probleme lösen muss, sondern auch nur ein einziges Mal ein Logikrätsel bekommt, der Rest sind reine Inventarrätsel in der Form von "wende x auf y an". Leider ist es nicht möglich, obwohl auf Grund des niedrigen Schwierigkeitsgrades dafür prädestiniert, das Spiel an junge Spieler unter 12 Jahren weiterzugeben, denn die häufige Verwendung von Fäkalwörtern in den Dialogen lässt einem schnell klar werden, warum das kleine Wüstenkaff über eine eigene Kanalisation verfügt.

    Die Hintergrundgrafik ist diesmal nicht im Comic Stil gehalten, sondern man hat versucht das Dorf mit seiner Wüstenatmosphäre so weit wie möglich in einer quasi-dreidimensionalen Grafik festzuhalten. Quasi-dreidimensional bedeutet hierbei, dass man sich nicht, wie z.B. aus Ego- oder 3rd-Person Shootern bekannt, durch eine echte 3D-Welt bewegen kann, sondern man durchquert verschiedene Bildschirme, die im dreidimensionalen Look gehalten sind.

    Tony Tough 2: Der Klugscheißer kehrt zurück Tony Tough 2: Der Klugscheißer kehrt zurück Obwohl die Darstellung der Umgebung das Leben in einem Wüstendorf in den 1960ern recht realistisch rüberbringt, hat man sich seltsamerweise entschieden im Kontrast hierzu die Charaktere als Comic Figuren darzustellen. Dies wirkt bei manchen Figuren, wie dem Leichenbestatter, Ex-Notar und Callboy Juarez zunächst sehr witzig, passt aber einfach nicht in das Gesamtbild. Zudem ist selbst bei maximalem Anti-Aliasing immer ein fürchterlich scharfer Rand bei den Charakteren zu erkennen, der diese auf den Hintergrundgrafiken wie Fremdkörper wirken lässt. Ärgerlich ist auch, dass man bei Änderungen an den Hintergrundbildern einfach nur Kacheln mit der geänderten Grafik darüber gelegt hat, was in einigen Szenen deutlich sichtbar ist.

    Tony Tough 2: Der Klugscheißer kehrt zurück Tony Tough 2: Der Klugscheißer kehrt zurück Die Dialoge der Figuren werden von verschiedenen bekannten Sprechern gesprochen. Die Synchronstimmen von Tonys Vater (Sky Dumont), seinem Lehrer (Herbert Feuerstein), des Postboten (Peter Lohmeyer), der Haushaltshilfe Cornelia (Jasmin Wagner), sowie von Tony selbst (Ilona Schulz) klingen zunächst eindrucksvoll. Leider wird der hier gut gemeinte Aufwand von der Tatsache zunichte gemacht, dass erstens ein penetrantes und lautes Knacksen am Ende eines jeden Dialogs die Nerven des Spielers doch arg belastet und zweitens im Hinblick auf das Setting der Geschichte in einem Wüstenkaff in New Mexiko, USA, die Synchronstimmen nicht wirklich immer passen. Auch hier konnte man sich wohl wieder nicht entscheiden, ob man nun beim mehr realistischen oder beim mehr komödiantischen Stil des Spieledesigns bleiben möchte. Völlig unverständlich ist hierbei, warum manche Passagen völlig unübersetzt geblieben sind und man bei der Qualitätskontrolle nicht gemerkt hat, dass manche Dialoge nicht vollständig abgespielt werden, sondern einfach abgehackt sind und damit abrupt enden.

    Das Spiel selbst ist mit einer auf die Dauer ziemlich nervig dudelnden Musik hinterlegt, die in manchen Szenen sogar von der Lautstärke so laut justiert ist, dass man die Sprachdialoge der Charaktere kaum verstehen kann.

    Tony Tough 2: Der Klugscheißer kehrt zurück (PC)

    Singleplayer
    7 /10
    Multiplayer
    -
    Grafik
    7/10
    Sound
    6/10
    Steuerung
    8/10
    Gameplay
    6/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Hintergrundgrafik ist gelungen
    einfache Steuerung
    bekannte Synchronsprecher
    Tonys Humor und freche Sprüche machen Laune
    interessante
    wenn auch insgesamt wenige Charaktere
    Soundprobleme
    Schwächen in der deutschen Lokalisierung
    diverse Grafikmängel
    Musik oft nervig und zu laut abgemischt
    zu wenige Rätsel und damit eine kurze Spieldauer
  • Tony Tough 2: Der Klugscheißer kehrt zurück
    Tony Tough 2: Der Klugscheißer kehrt zurück
    Publisher
    dtp
    Developer
    Prograph Research SrI (IT)
    Release
    27.10.2006

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 12/2016 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
991016
Tony Tough 2: Der Klugscheißer kehrt zurück
Tony Tough 2: Der Klugscheißer kehrt zurück im Gamezone-Test
Das Prequel zu Tony Tough hat leider einige Federn lassen müssen und überzeugt nicht mehr so wie das Original.
http://www.gamezone.de/Tony-Tough-2-Der-Klugscheisser-kehrt-zurueck-Spiel-39381/Tests/Tony-Tough-2-Der-Klugscheisser-kehrt-zurueck-im-Gamezone-Test-991016/
20.11.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2006/11/TonyTough2_002.JPG
tests