Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Top Spin 4: Auf ein Neues... - Leser-Test von koerbschn

    Mit Top Spin 4 präsentieren die Mannen um 2k Sports ihren weiteren, aktuellen Ableger aus der Tennisfamilie, dessen Ziel es auch mit dieser Ausgabe erneut sein dürfte, den Tennisolymp zu erklimmen und somit die Konkurrenz aus dem Hause SEGA (Virtua Tennis) in die Schranken zu weisen. Wer sich schon einmal mit Vorgängerprodukten beider Serien beschäftigt hat, wird dabei sicherlich festgestellt haben, das beide Spiele relativ schwer miteinander zu vergleichen sind, wenngleich sie beide den Tennissport behandeln. Während dabei SEGA zum Großteil auf Arcade-Sport wertlegt, möchte 2k Sports sein Produkt doch eher in die Simulations-Sparte drängen.

    Inwieweit selbiges gelungen ist und ob man bei einem missliungenen Versuch dennoch bedenkenlos zu Top Spin 4 greifen kann, soll das folgende Review klären.

    ***ALLER ANFANG IST SCHWER***

    Wer schon einmal selbst ein Racket geschwungen hat, wird zumindest zu Beginn festgestellt haben, das Tennis beim reinen Zusehen viel einfacher aussieht, als wenn man selbst auf dem Platz steht. Deshalb kommt man um zahlreiche Übungsstunden nicht herum, möchte man seine Leistungen stätig verbessern. Und so sollte man auch zunächst in Top Spin 4 den Modus "Akademie" aufsuchen, in welcher euch in 5 verschiedenen, umfassenden Lektionen alle Schläge und vor allem Präzision beigebracht werden. Dabei solltet ihr euch an dieser Stelle ruhig etwas Zeit lassen, denn im späteren Spielverlauf wird euer Können nicht nur einmal auf die Probe gestellt. Habt ihr diese erste Hürde schließlich - und hoffentlich zur eigenen Zufriedenheit - gemeistert, stürzen wir uns von nun an in alle anderen Modi des Single - und Multiplayer-Vergnügens.

    ***ICH GEB' DIR MEIN GESICHT***

    Bevor wir uns als aufstrebender Amateur einer großen Tennis-Karriere widmen, erschaffen wir im Editor unser virtuelles Ego. Dabei hat das Maß an verschiedenen Individualisierungen schon fast Rollenspiel-Charakter, denn so lassen sich zum Beispiel die Form von Nase, Augen und Augenbrauen, aber auch deren Position in der ausgewählten Gescihtsform anpassen. Erkennt man sich schließlich auf dem heimischen Bildschirm wieder, auch wenn wir vielleicht bei kleineren Details wie der Größe oder dem Gewicht geschummelt haben, machen wir uns endlich auf, die Spitze der Weltrangliste zu erklimmen. Top Spin-Kennern wird dabei beim Start des Karriere-Modus sofort etwas ins Auge stechen, was vor allem bei mir für enorme Begeisterung gesorgt hat. Während das Einstellen des Schwierigkeitsgrades noch zur Standardkost gehört, entzückte mich vor allem die Möglichkeit, bei den zu spielenden Match-Längen den Punkt "Reales Tennis" auswählen zu können. So gehen sämtliche Begegnungen nun über 2 oder 3 Gewinnsätze und heben den Punkt des Realismusgrades einen gewaltigen Schritt nach oben. Zwar dauert dann alles länger als vielleicht gewohnt, jedoch war es genau dieser Punkt, welcher mir stets bei Spielen der Top Spin- oder Virtua Tennis-Reihe gefehlt hat.

    Aber auch abseits der Solokarriere haben die Entwickler von 2k Sports mächtig viel oben draufgepackt. So kann man sich neben den schon gewohnten, schnellen Ranglisten-Matches auch im World Tour-Modus oder den 2k Open versuchen. Ersterer erlaubt dabei einen Online-Karriere, deren Ziel es ist, sich in Turnieren gegen weltweit ansässige Spieler durchzusetzten, um anschließend als Ranglisten-Ertser und somit bester Spieler der Saison gekührt zu werden. Bei den 2k Open hingegen wählt man sich seinen realen Lieblingssportler aus und verhilft nicht nur sich selbst zu einem steilen Aufstieg, sondern unterstützt auch sogleich seinen virtuellen Liebling beim Kampf um die Spitze der Online-Rangliste.

    ***GRAFIK/SOUND***

    In Sachen Optik hat Top Spin 4 im Vergleich zu seinem Vorgänger noch einmal eine ganze Schippe draufgelegt. So fühlt man sich während eines Matches nahezu wie bei einer Berichterstattung im TV. Der Großteil der Spielerriege, egal ob Männlein oder Weiblein, erinnert stark an das reale Vorbild und so wurde nicht nur deren Optik ins Spiel übertragen, sondern auch die Spielstile und Gesten nach gewonnenen oder vergebenen Punkten. Und auch abseits des Geschehens, nämlich im Publikum, sind kleine aber feine Details zu erhaschen. So sind die matschigen Texturklekse, die noch vor einigen Jahren volle Ränge simulieren sollten, längst Vergangenheit. Jeder Zuschauer ist einzeln animiert und schaut gespannt auf jeden Ballwechsel, applaudiert oder wirft einfach mal einen Blick auf die Uhr, um zu sehen, wie lang das Match schon andauert. Letzteres ist übrigens einem Freund aufgefallen, der mir bei einem Tennisduell zwischen Pete Sampras und Andre Agassi über die Schulter schaute.

    Bei all dem Lob muiß aber leider auch etwas Platz für Kritik sein. Die fällt zwar nicht sonderlich groß aus, jedoch wird es besonders diejenigen Spieler stören, welche sich auch im realen Leben dem Tennissport zugewendet fühlen. Während das Modell von Ivan Lendl seinem wirklichen Ich noch halbwegs Nahe kommt, sieht der US-Amerikaner Jim Courier alles andere als sein Vorbild aus. Lediglich das Basecap und der dazugehörige Name passen zusammen und so ist dies an der Stelle schon etwas verwunderlich, hat man sich doch bei allen anderen Tennis-Grössen sichtlich Mühe gegeben und im Vergleich zum Vorgänger auch noch einmal übertroffen.

    Die Soundkulisse ist dafür nahezu perfekt geraten. Spieler und vor allem Tennis-Spielerinnen stöhnen beim blosen Anblick der gelben Filzkugel und lassen bei längeren Ballwechseln sogar Dezibel-Grössen wie ihrerseits Monica Seles oder Gabriela Sabatini weit hinter sich. Gefällige Ballwechsel sowie herausgespielte Punkte honoriert das Publikum brav mit Applaus, wird aber hier und da auch vom aufmerksamen Schiedsrichter mit einem bestimmten "Quiet please" unterbrochen, um so die Konzentration der Kontrahenten nicht zu stören.

    ***STEUERUNG***

    Wer von Virtua Tennis oder den ersten beiden Top Spin-Teilen auf die 4te Ausgabe umsteigt, wird anfänglich das ein oder andere Mal frustriert ins Gamepad beißen, denn anders als von den Entwicklern angegeben, ist die umfangreiche Padbelegung weiniger für Einsteiger gedacht und erfordert deshalb ein hohes Maß an Timing und vor allem Übung. Wer jedoch die Zeit und auch den Fleiß investiert, sich mit dieser auseinanderzusetzen, wird schon bald den einen oder anderen "Aha-Moment" erleben, denn die komplexen Schlagmöglichkeiten vereint mit einer innovativen Steuerung lassen Spiel und >Realität immer mehr miteinander verschmelzen.

    ***GAMEPLAY/UMFANG***

    Tja, was soll man hierzu sagen: Top Spin 4 ist die eierlegende Woll-Milch-Sau unter den Vertretern des Tennis-Sport und bietet in Sachen Umfang eigentlich alles, was das Herz eines Tennis-Liebhabers höher schlagen lässt. Angefangen von 25 vorhandenen Stars der Tennis-Szene (18 männliche sowie 7 weibliche Vertreter), welche die Spannbreite von noch aktiven Stars wie Roger Federer, Rafael Nadal und Serena Williams hinüber zu den "Oldies" wie Pete Sampras, Andre Agassi oder Ivan Lendl abdecken und von Beginn an verfügbar sind, über eine umfangreiche Auswahl an verschiedenen, weltweit real vorhandenen Tennis-Courts bis hin zu vielen unterschiedlichen Spielmodi, welche sowohl Solisten, als auch Online-Spieler glücklich machen. Viel mehr geht eigentlich nicht...

    ***FAZIT***

    2k Sports hat auch in diesem Jahr nahezu alles richtig gemacht und präsentiert uns mit Top Spin 4 den aktuellen König der Tennisspiele. Und dabei bedachte man sich nicht nur auf ein einfaches Update zum Vorgänger, die ein ums andere Mal bei jährlich wiederkehrenden Sportspiel-Vermarktungen ein Dorn im Auge sind, sondern legte nahezu in jedem Detail eine mächtige Schippe oben drauf, was es kommenden Kontrahenten umso schwerer machen wird, sich auch nur annähernd mit Top Spin 4 zu messen.

    Das Vorhaben, den Tennissport in eine nahezu realistische Simulation zu packen, ist somit zum Großteil geglückt und dürfte daher alle, die Lust an fordernden und packenden Tennis-Matches haben, glücklich machen.

    Negative Aspekte:
    für Anfänger und Liebhaber von arcadelastigem Tennissport (Virtua Tennis) abschreckend, umfangreiche Steuerung, die großen Wert auf das richtige Timing legt; bei der Spielerauswahl kommt das Gefühl "Ich dachte, Jim Courier sieht anders aus?!" a

    Positive Aspekte:
    Tolle Animationen und Gesten & hervorragende Soundkulisse; liebevolle Details im Publikum; Steuerung geht nach Geduld und Übung in Fleisch und Blut über; während der Karriere endlich "reale Längen" (3 oder 5 Sätze) eines Matches auswählbar

    Infos zur Spielzeit:
    koerbschn hat sich 2-10 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Top Spin 4

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: koerbschn
    9.0
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Steuerung
    8/10
    Sound
    9/10
    Gameplay
    10/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    8.3/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Top Spin 4
    Top Spin 4
    Publisher
    2K Games
    Developer
    2K Games
    Release
    18.03.2011

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von FIFA 17 Release: FIFA 17 Electronic Arts , EA Canada
    Cover Packshot von NBA 2K16 Release: NBA 2K16 2KSports , 2KSports
    Cover Packshot von FIFA 16 Release: FIFA 16 Electronic Arts , EA Sports
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1010670
Top Spin 4
Top Spin 4: Auf ein Neues... - Leser-Test von koerbschn
http://www.gamezone.de/Top-Spin-4-Spiel-39446/Lesertests/Top-Spin-4-Auf-ein-Neues-Leser-Test-von-koerbschn-1010670/
21.03.2011
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2011/03/Top_Spin_4_Nadal_120531153940.jpg
lesertests