Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Trackmania Sunrise: Einfach links abbiegen, den Looping hoch und dann ins Ziel fliegen - Leser-Test von daniel3107

    Trackmania Sunrise: Einfach links abbiegen, den Looping hoch und dann ins Ziel fliegen - Leser-Test von daniel3107 Trackmania: Sunrise

    Exakt am 19. Mai des letzten Jahres stand uns der außergewöhnliche erste Renner der Trackmania-Reihe ins Haus. Etwa ein Jahr und ein Monat später, am 26. April diesen Jahres, kam dann schon der zweite Teil der Serie in die Regale deutscher Händler. Was er im Vergleich zum Vorgänger besser oder anders machen konnte, erfahrt ihr hier!

    Mit großen Schritten voran kommend
    Der große Vorteil gegenüber der Mainstreammasse an Rennspielen konnte Trackmania dadurch wett machen, dass sie mit einem völlig neuen Spielkonzept aufwarten konnten. Die langweiligen Rundkursen konnte man getrost verabschieden. In Nadeo's Schützling musste man sich seine Strecke selber zusammenbasteln. Auch gab es keine harten "Tür an Tür"-Duelle, wie man es vielleicht aus anderen bekannten Serien gewohnt ist. Diese Begegnungen wurden durch Ghostfahrzeuge ersetzt, mit denen man nicht aneinandergeraten kann, sondern zwangsweise hindurch fahren muss. Im zweiten Teil Trackmania: Sunrise soll jetzt alles noch besser, höher, größer und schneller werden. - Wenn man dem Werbeslogan Vertrauen schenken mag. Dieser lautet nämlich: "Nur fliegen ist schöner".
    Mit voller Vorfreude auf das Spiel, reißen wir also die Schutzfolie von der DVD-Hülle und schmeißen die Scheibe gewollt in das DVD-Laufwerk. Direkt nachdem der 100%-Zeiger der Installation aufgeleuchtet ist und 800MB Platz auf unserer Festplatte gefunden haben, geht es auch schon ins Reich der "Trackmaniacs".
    Nachdem wir unser Profil bearbeitet und in diesem uns einen Wagen zurechtgeschnitten haben, versteckt sich hinter dem Menüpunkt "Solo", der Spaß für Einzelspieler. Natürlich stehen uns nicht all zu viele Möglichkeiten in Sachen optischem und Geschwindigkeitstuning zur Verfügung, wie beispielsweise in Need for Speed: Underground 2, aber hier geht es ja nicht um eine große Auswahl, sondern lediglich um den Funfaktor. Allerdings stehen euch nur drei verschiedene Wagentypen zur Auswahl.
    Entwickler Nadeo stellt uns insgesamt vier Spielmodis zur parat, in denen wir uns austoben dürfen. Hinter dem Menüpart "Offizielle Kampagnen" finden wir an erster Stelle den Modus "Rennen". Hier gilt es eine vorgegebene Zeit zu schlagen und euch immer weiter zu verbessern. Auch hier findet ihr wieder die Ghostfahrer, mit denen man sich aber orientieren kann, auf welchem Platz man im Moment liegen könnte. Unsere zweite Wahl dürfen wir auf den neu integrierten "Plattform"-Modus legen. Um hier die Goldmedaille zu erfahren, darf man niemals von der Strecke abkommen. Sicheres fahren wird also vorrausgesetzt. Im "Puzzle"-Modus muss man - wie der Name auch schon ausdrücken mag - etwas zusammenbasteln. Und was ein Rennspiel so an sich hat, sind natürlich die Rennstrecken gefragt. Eine nur halb fertigte Route muss so mit allen möglichen Kleinigkeiten vollendet werden. Darauf müsst ihr dann noch die Bestzeit fahren. Man kann sich den Weg also schon vorher erleichtern. Der "Crazy"-Modus muss allerdings erst mal von euch freigespielt werden, bevor er benutzt werden kann. Durch das Zeiten schlagen in anderen Modis, wird dieser Modus nachher freigespielt. Hier müssen äußerst kleine Abschnitte, äußerst schnell beendet werden, um nachher ganz oben in der Teilnehmerliste zu stehen. Die ganze Fahrerei gegen die Zeit, kann Fans der harten Duelle "Mann gegen Mann", schon bald langweilig werden. Wozu aber vielleicht auch etwas der harte Schwierigkeitsgrad beisteuert. Die Entscheidung, die der Entwickler treffen musste war, ob man das Spiel nun leichter machen oder auf die Community hören und den Schwierigkeitsgrad weiter anheben sollte. Man entschied sich für die zweite Möglichkeit und das kann zur Folge haben, dass Neukunden unter Umständen vergrault werden könnten. Die Bronzemedaille dürfte man im Normalfall allerdings relativ schnell einkassieren, bei den höher liegenden, wird es da schon schwerer.
    Übrigens: Es gibt über 100 Strecken in den drei Gebieten Insel, Küste und Bucht. Wobei die Geschwindigkeit im Mittelpunkt steht. Es gibt wirklich nicht besseres, als mit dem Tacho an den 600km/h zu kratzen und dann volles Rohr über eine Sprungschanze zu schießen. Wenn das ganze dann noch in Realtime-Zeitlupe (Eine Zeitlupenfunktion, bei der man aber noch seinen Wagen steuern kann) präsentiert wird, kann einem schon mal das Blut in den Adern gefrieren.

  • Trackmania Sunrise
    Trackmania Sunrise
    Publisher
    Deep Silver (DE)
    Developer
    Nadeo
    Release
    29.04.2005
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1002364
Trackmania Sunrise
Trackmania Sunrise: Einfach links abbiegen, den Looping hoch und dann ins Ziel fliegen - Leser-Test von daniel3107
http://www.gamezone.de/Trackmania-Sunrise-Spiel-39632/Lesertests/Trackmania-Sunrise-Einfach-links-abbiegen-den-Looping-hoch-und-dann-ins-Ziel-fliegen-Leser-Test-von-daniel3107-1002364/
07.06.2005
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/05/PCG0605TrackSunvergleisch.jpg
lesertests