Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Transformers: Die Rache im Gamezone-Test

    Kann das Spiel die fulminante Kinoaction auf die Nintendo Wii portieren, oder fällt der Titel in ein schwarzes Loch?

    Wer auf Actionfilme steht, wird derzeit wohl kaum um das fulminante Spektakel "Transformers - Die Rache" herum kommen. Was der Regisseur Michael Bay auf die Kinoleinwand zaubert, ist pures Popcornkino und ein extrem bildgewaltiges Action-Dauerfeuerwerk, welches den Zuschauer satte 150 Minuten in den Bann zieht. An dem Kinofilm angelehnt sind die gleichnamigen Spiele aus dem Hause Activision. Diese erzählen erneut die Geschichte des zweiten Realfilms und ermöglichen euch das aufregende Abenteuer in voller Länge nachzuspielen. Wir haben auf der Seite der Autobots und Decepticons gekämpft, massig Blechschrott hinter uns gelassen und zum Schluss tatsächlich mit eigenen Händen die Erde gerettet. Die gesammelten Eindrücke zum Spiel findet ihr im folgenden Review.

    Transformers: Die Rache Transformers: Die Rache In groben Zügen durchlebt ihr die Geschichte des Kinofilms. So startet auch das Spiel mit dem krachenden Aufhänger einer wilden Schlacht in Shanghai, bei der man nicht nur tolle Autorennen veranstaltet, sondern zu guter Letzt riesige und zerstörerischer Decepticons in Einzelteile zerlegt. Weiter geht die Welttournee nach Russland in einen geheimen und militärisch bewachten Untergrundbunker, in dem sich ein wichtiges Artefakt des Planeten Cybertron befindet. Zum Abschluss wird den Pyramiden von Gizeh ein Besuch abgestattet. Anstatt einer Besichtigungstour der antiken Gemäuer wird das uralte Kunstwerk Stein für Stein auseinander genommen und in einem finalen Showdown der hoffentlich letzte Kampf zwischen den zwei verfeindeten Rassen der Autobots und Decepticons ausgefochten.

    Transformers: Die Rache im Gamezone-Test History
    Die beiden Realverfilmungen aus dem Jahre 2007 und 2009 von Michael Bay waren bei weitem nicht der Anfang der Transformers. Im Jahre 1984 brachte Spielhersteller Hasbro in Kooperation mit der heute als Takara Tomy benannten Firma die ersten verwandelbaren Spielzeugautos auf den Markt, die nach wenigen Handgriffen zu ausgewachsenen Robottern heranwuchsen. Daher stammt auch der prägnante Name "Transformers". Um das neue Spielzeug optimal bei den Kids anzupreisen, sorgte eine parallel 1985 gestartete Zeichentrickserie im TV für passende Promotion und lieferte eine Hintergrundgeschichte zu den einzelnen Spielzeugfiguren. Wer seinerzeit zu jung war oder anderweitig die Serie verpasst hat, kann drei der klassischen Folgen der ersten Staffel mit englischer Tonspur auf der Wii-Disc genießen. Diese liefern eine zusammenhängende Geschichte um Optimus Prime, Bumblebee und den aus dem 2009er Film bekannten Decepticons und umfassen eine Gesamtspielzeit von knapp über einer Stunde.Man hält sich zumindest bezüglich der Örtlichkeiten recht nah an der filmischen Vorlage, wobei ein langwierige Besuch auf der Weltraumbasis der Decepticons ein exklusives Intermezzo des Spieles darstellt. Auffallend ist aber, dass der Kontakt der Autobots zu den Menschen im Spiel kaum zur Geltung kommt. Während im Film der Junge Sam Witwicky gespielt von Shia LaBeouf mit seiner absolut heißen Braut Mikaela gespielt von Megan Fox neben den Blechbüchsen die Hauptrollen mimen, stellen die verwandlungsfähigen Roboter im Spiel die einzigen Hauptfiguren dar. Menschen kommen wenn dann nur in den zahlreichen Unterhaltungen zwischen dem Anführer der Autobots namens Optimus Prime und seinen Kameraden, bzw. im Zwiegespräch mit den Charakteren der Decepticons wie Megatron vor. Zu Gesicht bekommt man diese tatsächlichen Helden des Kinofilmes leider zu keiner Zeit.

    Einmal quer durch die abwechslungsreiche Welt

    Den Anfang macht ein gelungenes, wenn auch technisch nicht sauber ablaufendes Rendervideo als Aufhänger, kurz darauf befindet ihr euch auch schon inmitten der Bildschirmaction und dürft zahlreiche abwechslungsreiche Level absolvieren. Neben typischen Prügelszenen gibt es wilde Flugzeugaction, heiße Autorennen inklusive Ballereinlagen, sowie einige wenige Rätsel, die es mit Einsatz des Köpfchen zu lösen gilt. Jeder Level versorgt euch mit einem kleinen Tutorial und liefert alle nötigen Informationen, um der aktuellen Lage auch Herr zu werden.

    Bei der Flugaction, sei es nun als transformiertes Flugzeug, oder als Robotter im Sturzflug aus luftigen Höhen, gilt es fleißig mit den Bordkanonen die Gegner in bester "Panzer Dragon" bzw. "Top Gun" Manier abzuschießen. Die Standardwaffe bietet mit einem schnellen Finger am Abzug durchaus kontinuierliches Dauerfeuer und kann per Wii-Remote direkt auf den Gegner gerichtet werden, aber nur die aufgeladenen Raketen treffen aufgrund automatischer Zielerfassung die verfeindeten Blechhaufen, Panzerschiffe und sonstige Abwehrmechanismen ohne sich Gedanken über Zielwasser machen zu müssen. Nicht ganz unähnlich laufen die Autorennen ab. In Tarnform sorgen die Autobots und Decepticons für quietschende Reifen und qualmenden Asphalt, aber auch für Adrenalin treibende Höchstgeschwindigkeiten. Den zivilen Verkehr und den zahlreichen natürlichen Hindernissen wie Brückenpfeilern ausweichend, wird der schicke Audi und auch andere Fahrzeuge immer wieder in ihre Robo-Form zurück verwandelt, aus der das Geschehen wie in Zeitlupe verläuft und man in bester Rambo-Manier seinen Kontrahenten mit ordentlich Schwarzpulver den Blechhintern versohlt.

    Transformers: Die Rache Transformers: Die Rache Das Gro der Level fällt aber auf gewöhnliche 3D-Action-Welten ab, in denen man einen der Blechhaufen direkt durch die Straßen Shanghais, die dunklen Räume der Weltraumstation, den verschneiten Boden Russlands oder eben der sandigen Wüste Ägyptens dirigiert. Mit dem analogen Stick bewegt wird schwerfälligen Kollegen hinfort bewegt und per Tastendruck kann dieser auch über zahlreiche Hindernisse hinweg springen. Gerade in den Straßen von Shanghai sorgen zerstörte Bauten für verwinkelte Kletterwege, die man gehen und auch erklimmen muss. Auch in dieser Form könnt ihr auf eine Bordkanone zurückgreifen, was äußerst nützlich gegen feindliche Schergen ist, die sich im Hintergrund aufhalten und somit recht unbeeindruckt eurer schwingenden Faust entgegen blicken. Allen anderen Feinden sollte man temperamentvoll den Kinnhaken geben. Die Kampfsteuerung wurde typisch für die Nintendo Wii mit den bewegungssensitiven Elementen der Controller verheiratet. Horizontale und vertikale Bewegungen gepaart mit einigen Tasten sorgen für unterschiedlich schwere Attacken und ermöglichen auch das Ausweichen feindlicher Schüsse. Zusätzliche Spezialattacken - individuelle für jeden Charakter - sorgen für etwas mehr Action auf dem Bildschirm und einige Explosionen wie auch partielle Partikeleffekte.

    Weniger fulminant und stellenweise schwerfällig

    Transformers: Die Rache Transformers: Die Rache Ein durchwegs gelungener, und äußerst pompöser Soundtrack sorgt mit orchestralen Klängen und Chorgesang für extrem gute akustische Untermalung. Die Musik passt einfach auf das Geschehen und macht viel her, genauso wie die deutsche Sprachausgabe. Blechern klingende und verzerrte Stimmen der Autobots und Decepticons vermitteln überzeugend wirkende Charaktere - auch wenn sich die Entwickler nicht immer an die Vorlage gehalten haben. Z. B. erstaunte uns der gelbe Autobot Bumblebee mit einer richtigen Stimme, während er im Film nur mittels seines Autoradios zu sprechen vermag. Stellenweise, wenn auch nur wirklich selten, kommt auch richtig Laune auf, da sich eine Actionszenen an die andere reiht und den Spieler nicht aus dem Bann lässt. Darunter fallen auch die wirklich wenigen spektakulären Bosskämpfe. Der Devastator lässt sich z. B. nur durch einige Tricks und Kniffs auseinander nehmen. Mit einigen abschließenden Quick-Time-Events wird das Monstrum letztendlich in seine Einzelteile zerlegt.

  • Transformers: Die Rache
    Transformers: Die Rache
    Developer
    Krome Studios
    Release
    26.06.2009

    Aktuelles zu Transformers: Die Rache

    Test PC PS2 NDS PS3 PSP Wii X360 Transformers: Die Rache im Gamezone-Test 0

    Transformers: Die Rache im Gamezone-Test

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1019662
Transformers: Die Rache
Transformers: Die Rache im Gamezone-Test
Kann das Spiel die fulminante Kinoaction auf die Nintendo Wii portieren, oder fällt der Titel in ein schwarzes Loch?
http://www.gamezone.de/Transformers-Die-Rache-Spiel-39697/Tests/Transformers-Die-Rache-im-Gamezone-Test-1019662/
29.06.2009
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2009/06/tf_rotf_screenshot_wii_1_120531144906.jpg
tests