Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Tropico 2: Die Pirateninsel - Karibische Kaperfahrten - Leser-Test von CONQUEROR

    Tropico 2: Die Pirateninsel - Karibische Kaperfahrten - Leser-Test von CONQUEROR Quelle: GoD / 2K Ja ja, das waren noch Zeiten, als die Piraten noch die sieben Weltmeere befuhren und alles ausraubten, was ihnen vor die Kanonen kam. Heute tragen die Augenklappenträger eigentlich gar keine Augenklappen mehr sondern höchstens Dicke Hornbrillen, statt Schiffszwiback gibt's Pizza vom Italiener um die Ecke und statt Weltmeere machen die finsteren Gesellen Jagd auf ahnungslose Opfer auf dem Datenhighway. Kurz: Früher war alles besser, aber sein wir ehrlich - auch ein Pirat zu diesen Zeiten hatte es irgendwann mal satt, zusammengepfercht mit anderen auf einem Schiff zu hocken und Zwiback zu kauen. Da braucht es einen Ort zum Ausruhen, Bier tanken und natürlich zum Vergnügen mit den leichten Mädels. Eine Pirateninsel also - und wer könnte die besser managen als SIE?
    Tropico 2: Die Pirateninsel ist der Nachfolger der ausgezeichneten Wirtschaftssimulation Tropico (hätten sie's gedacht...? ) und spielt lange vor Kommunismus und kubanischen Zigarren. Sie sind für die Errichtung eine Außenpostens zuständig, von dem aus die Piraten ihre Raubzüge starten und (hoffentlich) mit reicher Beute zurückkommen. Um das zu schaffen brauchen die Piraten allerdings erst mal einen Crashkurs in den verschiedenen "Disziplinen" der Piraterie. So bauen sie Schulen, in denen die Rauhbeine den Umgang mit Musketen und Kanonen lernen oder Entermanöver üben. Dadurch verbessern sich ihre Werte, was bei einer Kaperfahrt maßgeblich für den Erfolg ist. Das gilt übrigens ganz besonders für den Kapitän, der diese anführt. Doch nicht nur für die Schulung der Freibeuter sind sie zuständig, sondern auch für deren Verpflegung und Unterkunft, sowie Zerstreuung. Um die Unterkünfte müssen sie sich aber nicht selbst kümmern, sondern weisen einfach Wohngebiete zu, in denen die Herren (und Damen! ) ihrem Status entsprechende Behausungen errichten. Während ein gewöhnlicher Pirat einen Bretterverschlag zimmert, baut sich ein Kapitän schon eine Prunkvilla mit allem drum und dran. Essen müssen natürlich alle, daher werden in recht einfachen Warenkreisläufen Ananastörtchen (ja, sie haben richtig gehört! ) sowie Rum usw. produziert, um hinterher im Gasthaus an die hungrigen Seemänner ausgegeben zu werden. Daneben produzieren sie noch andere Konsumgüter wie zum Bespiel Zigarren. Beim Anbau der Grundstoffe müssen sie auf den Untergrund achten, sonst wächst das Zeug eventuell nicht oder nur schlecht. Für Zerstreuung sorgen Vergnügensetablissements samt zugehöriger Kurtisanen. Neben solchen Grundbedürfnissen müssen sie aber auch noch für Kanonen, Entermesser, Musketen und Schiffe sorgen. Ohne die entsprechend großen Kriegspötte bleibt der Verlauf eines Beutezugs natürlich recht ungewiss. Doch halt, viele Gebäude sind gar nicht von Anfang an verfügbar! Das liegt daran, dass deren Bau und Betrieb Fachpersonal erfordert, dass sie erst mal kidnappen müssen. So kriegen sie nach und nach neue Bauoptionen, mit ihren immer neuen Plünderzügen. Normale Gefangene übrigens müssen auf ihrer Insel auf den Feldern schuften, immer angetrieben von den Wachen. Reiche Geiseln hingegen werden gegen ein saftiges Lösegeld wieder freigelassen, belegen bis dahin aber auch wertvolle Plätze, zum Beispiel im Bordell. Errichten sie dann noch einen Schmugglertreff, können sie Waren an die Großmächte verkaufen, was sowohl Geld als auch eine Verbesserung der Beziehungen mit sich bringt. Das ist auch bitter nötig, denn schließlich gehören die Schiffe, die sie kapern einer der Großmächte England, Frankreich und Spanien. Durch den Bau des Schmugglertreffs wird allerdings auch die Position ihrer Insel bekannt, was eventuell den Gegner auf den Plan rufen könnte. Wie dem auch sei, ist das Schiff erst mal startklar, die Crew an Bord und die Waffen geladen, geht's auf eine Übersichtskarte, auf der sie die Regionen bestimmen, die ihre Männer plündern sollen. Richtige Kämpfe gibt's nicht, stattdessen wird der jeweilige Ausgang mit Renderszenen gezeigt. Das trifft auch auf eine Invasion ihres Eilandes zu. Wie auch in Tropico 1 dürfen sie wieder Edikte erlassen, die dann zum Beispiel für einen Moralschub unter den Piraten sorgen. Wissen sie mal nicht weiter, hilft ihnen Smitty, ein kleiner Berater weiter. Er klärt sie dann auch über Warenkreisläufe und dergleichen auf, damit sie gleich wissen, was zu tun ist. Die Grafik ist wieder sehr schön geworden, auch wenn die Gebäude immer noch beim Bau in hässlichen Pseudo-Farben angezeigt werden, anstatt als Baustelle zu erscheinen. Auch die Musik mit ihrem Karibik-Flair, passt gut zum Gesamtbild. Wie der erste Teil ist auch Tropico 2 eine recht anspruchsvolle und komplexe, aber auch sehr spaßige Aufbauerei, die dank des Beraters auch für weniger Versierte geeignet ist. Dass die Kampagne des Spiels wie etwa auch bei Anno 1503 recht mau geraten ist, stört da eher wenig. Insgesamt gilt, wer den ersten Teil mochte und sich für das neuen Szenario erwärmen kann, der bekommt ein tolles Spiel, an dem er viele Wochen und Monate zu knabbern haben wird. Alle anderen sollten einen Blick riskieren, denn sonst entgeht ihnen vielleicht eines der besten Aufbauspiele dieses Jahres.

    FAZIT: Uneingeschränkt empfehlenswert

    Negative Aspekte:
    Kampagne etwas dröge in Szene gesetzt

    Positive Aspekte:
    umfangreich, gute Grafik, schöner Sound, anspruchsvoll

    Infos zur Spielzeit:
    CONQUEROR hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Tropico 2: Die Pirateninsel

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: CONQUEROR
    8.2
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    8/10
    Sound
    8/10
    Gameplay
    9/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    9.2/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Tropico 2: Die Pirateninsel
    Tropico 2: Die Pirateninsel
    Publisher
    Take-Two Interactive
    Developer
    Frog City
    Release
    25.04.2002

    Aktuelle Strategie-Spiele Releases

    Cover Packshot von Halo Wars 2 Release: Halo Wars 2 Microsoft , 343 Industries
    Cover Packshot von Urban Empire Release: Urban Empire Kalypso Media GmbH
    Cover Packshot von Endciv Release: Endciv
    Cover Packshot von Frozen Synapse 2 Release: Frozen Synapse 2
    Cover Packshot von Halo Wars Release: Halo Wars Ensemble Studios
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
998488
Tropico 2: Die Pirateninsel
Tropico 2: Die Pirateninsel - Karibische Kaperfahrten - Leser-Test von CONQUEROR
http://www.gamezone.de/Tropico-2-Die-Pirateninsel-Spiel-39933/Lesertests/Tropico-2-Die-Pirateninsel-Karibische-Kaperfahrten-Leser-Test-von-CONQUEROR-998488/
04.07.2003
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2003/04/ACF186B.jpg
lesertests