Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • True Crime: New York City - Hello New York - Leser-Test von Swar

    True Crime: New York City - Hello New York - Leser-Test von Swar Story:
    Ihr seid Marcus Reed ein Kleinkrimineller und Laufbursche für jedermann, aber er hat Glück in Unglück er entkam einen Mordanschlag und will sich rächen. Er fährt zu den möglichen Tätern und richtet ein Massaker an, alle feindlichen Gangmitglieder inklusive Gangführer müssen sterben, als alles vorbei ist hinterlässt Marcus ein grausames Blutbad. Voller Gewissenbisse fragt er sich, was er in seinen Blutrausch getan hat, doch Hilfe naht. Ein alter Freund seines Vaters bietet ihn einen Job bei der New Yorker Polizei an, nach fünf Jahren ist es soweit er muss nur noch die Abschlussprüfung bestehen. Habt ihr die Schiess-Auto-und Kampfübungen erfolgreich bestanden werdet ihr auf New York losgelassen.

    New York:
    Die Stadt wurde originalgetreu nachgebildet, mit dem Auto braucht ihr ca. 30 Minuten um Anfang bis Ende zu kommen, einfacher ist es wenn ihr mit dem Taxi oder mit der U-Bahn fährt. Insgesamt gibt es 20 Stadtteile.

    Euch ist es freigestellt, wie ihr New York's Verbrechen bekämpft entweder ihr erschießt jeden Verbrecher oder ihr prügelt ihn windelweich und verhaftet ihn ordnungsgemäß. In jeden der 20 Stadtteile ist die Kriminalität niedrig, mittel oder hoch. Mittels Karte wird euch die Kriminalitätsrate angezeigt. Rot bedeutet sehr hoch, gelb hoch und grün niedrig. Wie löst ihr das Problem? Ihr patrouilliert einige Zeit im den betroffenen Viertel überprüft Bewohner auf Waffen und Drogen und nehmt Verbrecher fest, nach einer Weile färbt sich das Viertel auf der Karte gelb und dann grün. Wenn ihr euch vorbildlich und ordnungsgemäß Verhaltet steigt ihr in Form von Dienstgraden auf, seid ihr Detectiv 1st Grades bist du die Nr. 1, bei schlechten Verhalten werdet ihr nach einer Weile degradiert am Ende steht der 5te und schlechteste Dienstgrad.

    Missionen:
    An oberste Stelle steht, woher bekomme ich Informationen? In der Stadt gibt es viele Informanten, die für euch interessante Infos besitzen aber die rücken sie nicht freiwillig raus. Ihr müsst ihnen einen kleinen Gefallen tun, z.B. Drogendealer ausquetschen, Schutzgeld einsammeln, Verräter ins Jenseits befördern etc. so sammelt ihr nach und nach wichtige Informationen um ein bisschen nebenher Geld zu verdienen nehmt ihr an illegale Autorennen und Boxkämpfe teil. Die Hauptmissionen sind abwechslungsarm, es ist immer dasselbe. Um den Verdächtigen festzunehmen, müsst ihr erstmal alle Feinde ausschalten habt ihr dies getan, kommt der Hauptverdächtige an die Reihe habt ihr mit prügeln und Drohungen bearbeitet steht das Verhör an. Rechts neben den Bildschirm erscheint eine Tabelle und den physischen Zustand des Verdächtigen ihr könnt ihn mit Schlägen und mit der Pistole zum Geständnis zwingen, aber ihr müsst aufpassen das sein Zustand neutral bleibt ist der Druck zu hoch stirbt der Verdächtige.

    Grafik - Sound - KI:
    Die Grafik ist hervorragend, sie bietet schöne Details z.B. rumfliegende Blätter, Zeitungen, Schmutz besonders die Regenschauer sind schön anzusehen, leider hat das seinen Preis. Es hängt sich häufig auf und Bugs treten auf. Der Sound ist sehr gelungen und die Hip Hop Musik passt zu New York aber auch hier treten einzeln Schwächen auf z.B. man sieht den Regen hört aber das plätschern nicht oder man sieht den Blitz aber der Donner fehlt. Die GegnerKI verhält sich ziemlich clever, sie verstecken sich hinter Kisten, Wände, Pfeiler aber auch sie hat Schwächen manchmal regieren die Gegner gar nicht.

    Fazit:
    True Crime New York City ist um Klassen besser als der Vorgänger, man kann jetzt Gebäude betreten z.B. Bars, Discos, Häuser und Büros etc. Die Grafik ist schön anzusehen, der Sound passt zu New York und die KI verhält sich clever, aber in diesen drei Punkten treten Bugs und Fehler auf und das nicht wenig. Die Missionen sind abwechslungsarm, aber es macht Spaß in New York auf Verbrechenstour zu gehen.

    Negative Aspekte:
    nervige Bugs - hängt sich sehr oft auf - Soundprobleme - abwechslungsarme Missionen - KI hat Schwächen

    Positive Aspekte:
    Nachbildung von New York - KI - Grafik - spannende Story - lange Spielzeit ca. 25 Stunden - Good/Bad Cop

    Infos zur Spielzeit:
    Swar hat sich 100+ Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    True Crime: New York City

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Swar
    8.2
    Multiplayer
    -
    Grafik
    8/10
    Steuerung
    10/10
    Sound
    7/10
    Gameplay
    8/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • True Crime: New York City
    True Crime: New York City
    Developer
    Luxoflux
    Release
    23.11.2005

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Hollow Knight Release: Hollow Knight
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    Cover Packshot von Conan Exiles Release: Conan Exiles
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1003624
True Crime: New York City
True Crime: New York City - Hello New York - Leser-Test von Swar
http://www.gamezone.de/True-Crime-New-York-City-Spiel-39963/Lesertests/True-Crime-New-York-City-Hello-New-York-Leser-Test-von-Swar-1003624/
19.02.2006
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2005/11/XBZ1205TCNYCxx01.jpg
lesertests