Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Turok Evolution: der etwas andere Shooter - Leser-Test von Xcube2

    Turok Evolution: der etwas andere Shooter - Leser-Test von Xcube2 Turok Evolution ist bereits der fünfte Teil der Turok-Reihe. Drei normale Spiel Module und ein Multiplayer-Spiel hatte Akklaim bereits auf dem Nintendo 64 veröffentlicht. Somit ist Turok Evolution der erste Teil, der nicht nur für Nintendo, sondern auch für Systeme anderer Hersteller erscheint. Die früheren Teile ähnelten sich alle sehr, und boten nicht viel neues, doch schon am Namen erkennt man sofort: Hinter diesem Spektakel steckt Erfahrung, Können und eine Menge Spiel, um Halo und Co. Konkurrenz zu bieten.

    Wieder schlüpfen sie in die Rolle von Indianer Tal'Set, welcher Häuptling der Saquin ist. In einem aussichtslosen Kampf gegen die US-Kavalerie und Erzfeind Bruckner werden die beiden Anführer von einem Zeitloch verschlungen. Nach einer verrückten Reise durch die Dimensionen erwacht er plötzlich in einem Land, in dem Dinosaurier herrschen.
    Doch nicht nur von Dinosauriern wird diese Welt bewohnt, auch Menschen gibt es in der unbekannten Dimension. Von diesen wird unser Indianer auch aufgenommen und die schlimme Situation dieses Volkes wird ihm auch geschildert.
    Exenmenschen, die sich Sleg nennen, bedrohen das Menschenvolk in dieser Welt. Angeführt von Lord Tyrannus, unterdrücken diese Monster das Volk der Menschen. Tal'Set
    bekommt von den Führern den Auftrag all sein Können einzusetzen und das böse Volk in die Flucht zu schlagen. Und weil Bruckner sich den Exenwesen anschließt, lässt es sich Tal'Set natürlich nehmen, Rache an ihm und seinen neuen Mitstreitern zu nehmen.
    Vorerst alleine und anfangs kaum bewaffnet machen sie sich also auf, um in 15 umfangreichen Missionen das Schicksal dieses Volkes zu retten. Am Anfang ist man nur
    mit einem Bogen, Kriegskeule und einer Pistole ausgerüstet. Doch das Waffenarsenal in Turok Evolution nimmt schnell zu: Schon bald kann man die Gegner mit dem aus den Vorgängern bekannten High Tek Bogen, Granaten, Schrottflinte und dem Flechette Gewehr aufs Korn nehmen. Das Flechette Geweher verschießt Pfeile, man aknn es jedoch zur Minigun aufrüsten, wenn man den richtigen Aufsatz findet. Später kommen auch noch Raketenwerfer, Plasmakanone und Flammenwerfer hinzu. Typisch für Turok Spiele haben sich auch noch weitere High End Waffen in das Arsenal geschlichen: Die Spinnenmiene kann man selber aus der Ego-Ansicht steuern, sich vor einem Gegner platzieren, und dann eine Funktion wie z. B. eine Explosion ausführen. Der Antgravitationsstahl erlaubt dir die Kontrolle über einen Gegner, indem du ihn gegen eine Wand oder andere Feinde schleuderst. Und wenn man den Materiewürfel auf seine Feinde wirft, werden sie in einen mächtigen und hübsch anzusehenden Strudel gerissen. Die Waffenzahl in Turok Evolution lässt wohl fast jeden Egoshooter alt aussehen, dazu hat jede Waffe Primär- und sekundär Funktion. Verbessern kann man sie auch, durch verschiedene Gegenstände. Natürlich wird in den Levels nicht mit Munition und Medikits gespart. Dennoch entpuppt sich Turok Evolution, trotz vieler nützlicher Items, als übertrieben schwer. Die Gegner sind einfach zu stark, schießen zu genau und meistens sind es auch zu viele, um einen nach dem anderen im Nahkampf zu erlegen. Fernwaffen sind sehr nützlich und überlebenswichtig. Das Leveldesign ist einfach super. Eine traumhaft schöne Dschungel- Atmosphäre, tolle Animationen der Lebewesen und effektgeladene und spannende Kämpfe. Neben den zahlreichen Ballermissionen findet man auch einige Schleichaufträge. Wie etwa sich unbemerkt in eine Basis zu schleichen. Wenn der Alarm ausgelöst ist, hat man es meist schwer. Auch die Schuplätze sind sehr abwechslungsreich. Ob im Dschungel, in einer Militärbasis oder unter der Erde, Abwechslung pur. Auf jeden Fall können die einzelnen Levels voll und ganz überzeugen. Einziges Problem: Nach dem 20. Bildschirmtod kennt man die Mission auswendig, und Überraschungen bleiben weg. Auf das erste mal eine Mission zu bewältigen ist schier unmöglich. Schade, denn an sich sind die Boden-Missionen sehr gelungen.
    Was Turok Evolution vor allem aber von anderen Shootern abhebt sind die Flug missionen. Allerdings eher negativ, als positiv. Mit gut gedacht, schlecht gemacht könnte man es wohl am besten umschreiben. Auch wenn sie sehr actionreich sind und manchmal tolle Effekte bieten, zerren Turoks Flugkünste nur an den Nerven des Spielers. Die Energie des Flugsauriers ist zu gering für ungeduldige Spieler. Die Steuerung ist viel zu ungenau und zu empfindlich geraten. Euer Gefährt kratzt sobald es einen Gegenstand berührt sofort ab. Das nervt einfach und nur selten kommt dabei Spaß auf. Hier hätten die Entwickler die Schwierigkeit runterdrehen sollen und man hat das Gefühl, dass der nötige Feinschliff fehlt. An Arealen wird aber auch hier Abwechslung geboten. Flugmissionen sind es etwa ein drittel des gesamten Spiels. Dabei stehen euch 2 Waffentypen zur Verfügung: Ein Maschienengewehr und ein Raketenwerfer, der die anvisierten Ziele aufspürt.
    Ab und an stehen in den Bodenmissionen einen auch Truppen des angehörigen Volkes zur Verfügung. Diese sind aber nicht sehr stark und reicht ein Schuss der Exen, um sie zu töten. Es gibt natürlich verschiedene Modelle von Feinden. Scharfschützen, und verschiedene Nahkampfer, die sehr gut bewaffnet sind und deren Intelligenz von "verdammt schlau" bis "dumm wie Brot" reicht. Natürlich darf man sich auch mit anderen Reptilien anlegen. Diese Lebewesen sind allerdings auch nicht gerade einfach zu erledigen. Granaten sind das beste Mittel gegen Saurier. Wer sich mit der Konsolenshooter-Steuerung anfreunden kann, der wird auch die von Turok Evolution schnell beherrschen. Mit dem linken Analogstick bewegt ihr Tal'Set, mit dem rechten seht ihr euch wie immer um. Mit A Springt ihr und mit X und Y, sowie mit Steuerkreuz wird die Waffe gewechselt. Mit R feuert eure Waffe primär und L aktiviert die sekundäre Feuerfunktion. Insgesamt ist die Steuerung in den Bodenmissionen durchaus gelungen. In den Flugmissionen ist sie einfach zu ungenau.
    Von der Grafik her bietet Turok Evolution eine solide Leistung. Auch wenn es kein Grafikhammer ist, können vor allem die tollen Effekte beim Flammen- oder Raketenwerfer den Spieler entzücken. Die Spielwelt sieht insgesamt auch Klasse aus, nur einige Texturen wirken manchmal etwas unscharf. Was am insgesamt guten Gesamtbild der Grafik allerdings nichts ändert. Denn sowohl die Effekte, als auch die Animationen und das Leveldesign gehören sicher zu den Stärken des Spiels.
    Auch der Sound erweist sich als grundsolide. Die tolle Dolby Digital Unterstützung der Xbox und die atmosphärischen Hintergrundgeräusche tragen ihr übriges zur vorbildlichen Atmosphäre bei. Die Musik verändert sich wenn Gegner in der Nähe sind oder wenn man vom Feind entdeckt worden ist.
    Der Multiplayer bietet sehr viele Variationsmöglichkeiten. Der 4-Spielersupport der Xbox wird genutzt. So kommt auf der Xbox einiges mehr an Multiplayerfun auf als auf der Playstation 2, welche nur 2 Spieler-Splittscreen unterstützt, und auf welcher einige gelungene Modi wie Capture the Flag und Team Deathmatch fehlen. Es besteht sogar die Möglickeit mit dem Freund einen Luftkampf zu veranstalten.

    Fazit:
    Turok Evolution ist ein durchaus gelungener Shooter, der mit einer tollen Atmosphäre, riesigem Waffenarsenal und viel Umfang glänzt. Trotzdem kommen auch Schwächen bei Akklaims neuestem Turok Spiel auf: Die Schwierigkeit ist viel zu hoch, die Flugmissionen eigentlich nur frustrierend und die Gegnerintelligenz ist manchmal auch nicht gerade die beste. Doch wer nichts atmosphärische Shooter mit tollen Missionen und etwas Frust hat, der bekommt mit Turok Evolution einen Shooter mit dem er sich noch lange beschäftigen wird.

    Negative Aspekte:
    viel zu schwer, Flugmissionen

    Positive Aspekte:
    Atmosphäre,Leveldesign

    Infos zur Spielzeit:
    Xcube2 hat sich 20-100 Stunden mit diesem Spiel beschäftigt.

    Turok Evolution

    Spielspaß
    Gesamtwertung
    Wertung von: Xcube2
    8.5
    Multiplayer
    -
    Grafik
    9/10
    Steuerung
    7/10
    Sound
    9/10
    Gameplay
    9/10
    GameZone
    Spielspaß-Wertung
    7.5/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Turok Evolution
    Turok Evolution
    Developer
    Acclaim Entertainment
    Release
    31.08.2002

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
996770
Turok Evolution
Turok Evolution: der etwas andere Shooter - Leser-Test von Xcube2
http://www.gamezone.de/Turok-Evolution-Spiel-40069/Lesertests/Turok-Evolution-der-etwas-andere-Shooter-Leser-Test-von-Xcube2-996770/
16.09.2002
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2002/09/Turok_07.jpg
lesertests