Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Mobile als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Turrican 3: Payment Day - Leser-Test von alpha_omega

    Turrican 3: Payment Day - Leser-Test von alpha_omega Vorgeschichte

    Der letzte und abschließende Teil der Turricanserie, der mit den Beinamen Payment Day versehen wurde, sollte aufgrund seiner kaum mehr zu übertreffenden Vorgängern, nicht mehr ganz so spektakulär sich der damaligen Videospielgeneration präsentieren. Auch weil Schöpfer Manfred Trenz Rainbow Arts verließ und sich anderen Projekten widmete und nunmehr Factor 5 alleine für die Umsetzung des Spieles verantwortlich war. Auch zu diesem Spiel gibt es wieder einige interessante Informationen, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Zum einen sollte der Titel aufgrund der immer weiter wachsenden Zahl an Raubkopierern, gar nicht auf dem Amiga erscheinen, sodass sich Factor 5 vorrangig mit der Umsetzung einer Mega Drive Version befasste. Der Titel sollte auf eben jenem System unter dem Namen Mega Turrican von Data East veröffentlicht werden. Nichts desto trotz entschloss man sich dennoch den Titel auch für den Amiga zu produzieren, der sogar noch vor der Mega Drive Umsetzung fertiggestellt werden konnte und erneut von Rainbow Arts vertrieben wurde. Scheinbar war man damals so sehr in Eile, dass man einige Kleinigkeiten im Produktionsbereich schlichtweg übersah, was einen kleinen merkwürdigen Beigeschmack verursachte. So konnte man sich nicht wirklich darauf einigen, ob der Titel mit einer römischen Drei oder einer arabischen Drei präsentiert werden sollte. Während auf den 3,5-Zoll-Disketten eine römische Zahl zu erkennen war, wurde der Schriftzug im Titelbildschirm mit einer arabischen versehen. Und auch der Schriftzug "The Final Fight" auf den Disketten, der eigentlich der Beiname des Vorgängers war, ist ein Indiz dafür, dass Rainbow Arts den Titel für den Amiga noch vor der Umsetzung des Mega Drives präsentieren wollte. Der Mega Turrican bekam seinen Namen auch nicht aus einem nicht ganz unwichtigen Grund. Denn ein Jahr zuvor, also im Jahre 1993, sollte Konsolen Konkurrent Nintendo, einen Super Turrican auf dem Super NES veröffentlichen. Dieser Titel sollte eine Art Remix der beiden ersten Titel sein. Konnte aber nicht an die grandiosen Amigaumsetzungen heranreichen. Aber kehren wir wieder zurück zum eigentlichen Geschehen und widmen uns der Amigaversion des dritten Teiles, die ebenfalls im Jahre 1993 veröffentlicht wurde und sich nur in kleinen wesentlichen Dingen zur Mega Drive Version unterschied.

    Die Ausrüstung des Turrican

    Auch im dritten Teil bekommen wir erneut drei verschiedene Handfeuerwaffensysteme geboten, die sich erneut aus Multiple, Bounce und dem Laser ergeben. Der Laser präsentiert sich uns optisch nun in einem giftigen Grün, welches wie eine Art Schleimgeschoss abgefeuert wird. Und auch bei den Bounce Beam Geschossen gibt es eine kleine Veränderung. Die ballförmigen Geschosse treten nun mehr seitlich nach oben und unten aus und ebnen ihren Weg entlang der Wände (ähnlich wie bei der Anti-Land-Lasereinheit bei R-Type). Zu einem Zerplatzen der Geschosse kommt es nun aber leider nicht mehr, dafür wurde ein streifenförmiges Geschoss, ähnlich dem Multiple, als zusätzliche Verstärkung im frontalen Bereich eingebaut. Erneut erhalten wir auch den Surround Beam, der jetzt allerdings nicht mehr nach links und rechts seitlich aus dem Kampfanzug austritt, sondern in Form von vielen runden Strahlen in sämtliche Himmelsrichtungen austritt. Was ich bei diesem Turrican Teil am meisten vermisst habe, und da werde ich mit Sicherheit nicht der Einzige sein, ist der 360-Grad-Laser, der gegen ein Seil eingetauscht wurde, mit dem man sich speziell an Passagen als Kletterer beweisen kann, wo man nicht mittels Sprungkraft weiter gelangt. Des Weiteren erhalten wir als Innovation zu den Vorgängern zielsuchende Raketen, die parallel zur Hauptwaffe abgefeuert werden. Auch die Fähigkeit sich in einen Igel zu verwandeln, gehört erneut zu unserem ausgiebigen Waffenarsenal. Dieses steht uns allerdings wie schon in Teil eins nur in begrenzter Zahl zur Verfügung, welches mittels Leiste angezeigt wird.

  • Turrican 3
    Turrican 3
    Publisher
    Rainbow Arts
    Developer
    Factor 5
    Release
    1993

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Soccer Kid Release: Soccer Kid Krisalis , Krisalis
    Cover Packshot von Walker Release: Walker Psygnosis , Psygnosis
    Cover Packshot von Chuck Rock 2 - Son of Chuck Release: Chuck Rock 2 - Son of Chuck Virgin Interactive , Core Design
    Cover Packshot von Dimos Quest Release: Dimos Quest Boeder Games , Infernal Byte Systems
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1006306
Turrican 3
Turrican 3: Payment Day - Leser-Test von alpha_omega
http://www.gamezone.de/Turrican-3-Classic-40077/Lesertests/Turrican-3-Payment-Day-Leser-Test-von-alpha-omega-1006306/
07.08.2007
http://www.gamezone.de/screenshots/medium/2007/12/Turrican_3_-_Screenshot_n12.jpg
lesertests